400 Menschen an Bord

Video zeigt Notlandung von Jumbo-Jet in London 

In der Boeing 747 saßen 400 Menschen. Der Flieger war auf dem Weg nach Las Vegas. Doch die Maschine musste umdrehen. Ein Video zeigt die Notlandung des Flugzeugs mit einem ausgefallenen Fahrwerk!

Die Boeing 747 war am Montag am Londoner Flughafen Gatwick gestartet. Vor der westenglischen Küste hatten die Piloten umgedreht und waren zurück nach London geflogen. Der Grund: Probleme mit dem Fahrwerk.

Dann folgte ein Nervenkrieg. Die Boeing 747 der britischen Fluggesellschaft Virgin Atlantic musste vor der Notlandung stundenlang über den Südengland kreisen, um Treibstoff zu verbrennen.

Nun ist ein Video von der dramatischen Landung aufgetaucht. Darauf ist deutlich zu sehen, dass nur vier der fünf Fahrwerke ausgefahren waren. Das Fahrgestell unter dem rechten Flügel klemmte. Feuerwehr und Rettungskräfte hatten am Flughafen bereitgestanden.

Passagiere berichteten später, viele Menschen an Bord hätten Angst gehabt. "Viele haben sich Sorgen gemacht, einige haben geweint", erzählte der Passagier Dan Crane. Nach Angaben eines Flughafensprechers konnten die Passagiere das Flugzeug über Treppen verlassen. Es seien nur einige "leichte Verletzungen" gemeldet worden.

Die Notlandung legte den Flughafen, der nur eine Start- und Landebahn hat, kurzzeitig lahm. Wie der Sprecher sagte, konnten in Gatwick zwischenzeitlich keine anderen Maschinen starten und landen.

dpa/AFP/Youtube.com

Rubriklistenbild: © Youtube.com

Kommentare

Meistgelesen

Freunde machen Foto am Strand - doch etwas stimmt hier nicht
Freunde machen Foto am Strand - doch etwas stimmt hier nicht
Frau macht an Flughafen einen Scherz - und wird sofort dafür bestraft
Frau macht an Flughafen einen Scherz - und wird sofort dafür bestraft
Das "kleinste Hotel der Welt" steht in Bayern
Das "kleinste Hotel der Welt" steht in Bayern
Diese Flughäfen mögen nicht einmal Piloten
Diese Flughäfen mögen nicht einmal Piloten
Spukt es in diesem einstigen Nobel-Hotel im Schwarzwald wirklich?
Spukt es in diesem einstigen Nobel-Hotel im Schwarzwald wirklich?