Stiftung Warentest

Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien

+
Versicherungsschutz für die ganze Familie: Diese Reiseversicherungen bieten die besten Leistungen.

Auslands­reise-Kranken­versicherungen sind für Familien im Urlaub besonders wichtig. Ein Tarifwechsel verspricht bessere Leistungen – zu geringeren Beiträgen.

Ein Arzt­besuch im Ausland kann teuer werden, denn die gesetzliche Krankenkasse über­nimmt nicht alle Kosten. Stiftung Warentest hat 39 Familien­-Tarife zu Auslandsreise-Kranken­versicherungen ausgewertet. Die Testsieger versprechen günstige Tarife und bessere Leistungen. 

Versicherungen für Familien auf Reisen: Sparen mit umfangreicheren Leistungen

Die gesetzliche Krankenkasse zahlt nur für ambulante und stationäre Behand­lungen inner­halb der EU sowie in Staaten, mit denen ein Sozial­versicherungs­abkommen besteht.

Darüber hinaus werden aber keine Kosten übernommen, die die Krankenkassensätze des entsprechenden Reise­landes über­steigen. Auch Rechnungen von Privatärzten und -kliniken im Ausland werden nicht erstattet. Bei Auslandsreise außer­halb Europas zahlt die gesetzliche Krankenkasse gar nicht.

Auch Auslands­kranken­versicherungen, die über die Kreditkarten laufen, schützen nicht immer zuver­lässig. Die Versicherungs­bedingungen werden oft nicht an aktuelle Stan­dards angepasst. Ein Rück­trans­port wird bei älteren Verträgen beispielweise häufig nur bezahlt, wenn er medizi­nisch notwendig ist.

Daher wird bei Fernreisen dringend zu einer extra Auslandsreise-Krankenversicherung geraten - gerade, wenn Sie mit der ganzen Familie unterwegs sind und sich um ihre Sicherheit auf der Reise sorgen.

Testsieger: Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien 2017

Sehr gute Tarife gibt es laut Test bereits ab rund acht Euro Jahres­beitrag. Die Testsieger-Tarife ab knapp zehn Euro pro Jahr: Der ReiseMed Tarif RD von der DKV landet zusammen mit der RD der Ergo Versicherung auf Platz 1 des Tests. Beide erhielten das Qualitätsurteil "Sehr gut" (0,8).

Sowohl die allgemeinen Bedingungen und Verständlichkeit, als auch der Krankenrücktransport, Kinderbetreuung, medizinische Leistungen sowie Leistungen für Schäden durch Krieg, Pandemie und Kernenergie wurden sehr gut bewertet. Der Grundbeitrag für Neuverträge liegt hier bei 19,80 Euro für die jeweilige Versicherung. Dabei sind Kinder bis zum Alter von 17 Jahre mitversichert.

Weitere, sehr gut bewertete Versicherungsangebote gibt es von TravelSecure, Concordia und Gothaer, auch sie lagen im Test weit vorne und erfüllten alle bewerteten Aspekte positiv.

Nur befriedigend oder ausreichend bewertet wurden die Versicherungen der Alte Oldenburger (3,2), die AGA / AWP P&C (3,3) sowie die AMC-Versicherung der Europa-Versicherung (4,3). Das Versicherungsangebot "Kombipaket Basis" der ISA / Mapfre fiel mit einem mangelhaften Ergebnis sogar durch den Test (5,0).

Reiserecht: 20 Gründe für den Reiserücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Von Simona Asam

Meistgelesen

Auf diesen Plätzen vermeiden Sie es, beim Fliegen krank zu werden

Auf diesen Plätzen vermeiden Sie es, beim Fliegen krank zu werden

Warum Sie im Hotel auf dieser Seite des Bettes schlafen sollten

Warum Sie im Hotel auf dieser Seite des Bettes schlafen sollten

Warum Sie Ihren Koffer im Hotel nie auf den Boden stellen sollten

Warum Sie Ihren Koffer im Hotel nie auf den Boden stellen sollten

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen

Zimmermädchen deckt auf: Finger weg von gefaltetem Klopapier im Hotelzimmer

Zimmermädchen deckt auf: Finger weg von gefaltetem Klopapier im Hotelzimmer

Kommentare