Notlandung einer Air-Alaska-Maschine

Mann schläft im Frachtraum von Boeing

+
Ein Jet der Air Alaska.

Seattle - Ein Jet der Alaska Airlines hat in Seattle notlanden müssen, weil sich Flughafenmitarbeiter im Frachtraum der Boeing 737 aufhielt - er war vor dem Start eingeschlafen.

Der Kapitän leitete die Notlandung ein, als er nach dem Start Geräusche aus dem Bauch des Flugzeugs hörte, wie es in einem Blog-Beitrag der Fluggesellschaft Alaska Airlines vom Montagabend (Ortszeit) heißt. Der Frachtraum hat einen Druckausgleich und ist beheizt, trotzdem wurde der Mann vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Fluggesellschaft will untersuchen, warum der Mitarbeiter ausgerechnet im Flugzeug ein Nickerchen machte.

Kommentare

Meistgelesen

Camping oder Bauernhof? Ihr Oster-Horoskop verrät es Ihnen
Camping oder Bauernhof? Ihr Oster-Horoskop verrät es Ihnen
Darum macht uns Ferienhausurlaub so viel glücklicher
Darum macht uns Ferienhausurlaub so viel glücklicher
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
So sexy: Sie gilt als die heißeste Stewardess der Welt
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Spott im Netz: Leggings-Verbot bringt US-Airline Ärger ein
Müssen wir uns vor Billigfluglinien in Acht nehmen?
Müssen wir uns vor Billigfluglinien in Acht nehmen?