In schrecklichem Zustand

Zum Verkauf: Niemand will Trumps Protz-Villa haben

Einst galt das "Château de Palmier" als teuerste Immobilie auf der karibischen Insel St. Martin - jetzt will sie niemand mehr haben. Ist Trump Schuld daran?

Perfekte Lage im Urlaubsparadies der Karibik, mit Privatstrand und riesigem Pool ausgestattet, außerdem sage und schreibe zwölf Badezimmer: So pompös ist die Luxusvilla von Donald Trump auf der Insel St. Martin, die zum französischen Überseegebiet gehört.

Nun steht das "Château de Palmier" wieder zum Verkauf - doch von eifrigen Käufern fehlt weit und breit jede Spur.

Trump-Villa: Wert extrem gesunken

Wie die Immobilienmaklerin Lesley Reed, der Firma Sotheby's International Realty, gegenüber der Washington Post bestätigte, hat der Protz-Palast im Besitz von Donald Trump einen massiven Wertverlust erlitten. Lange Zeit galt die Villa als teuerste Immobilie der karibischen Insel - im Mai war sie noch 28 Millionen Dollar Wert. Nun wird sie für "schlappe" 16,9 Millionen Dollar angeboten.

Und das obwohl das Pomp-Gebäude durchaus etwas zu bieten hat: Eine Außen-Bar, einen Golfplatz, Billard-Bereiche und sogar eigene Fitnesscenter, drinnen wie draußen.

Wieso will niemand Trumps Luxusvilla?

Nun wird spekuliert, wie dieser heftige Preissturz zu erklären ist: Offensichtlich ist die fürchterliche Inneneinrichtung ein Grund. Das Magazin Politico ist sich zum Beispiel sicher, dass es an Trumps extravaganten "Diktatoren-Chic" liegt. In diesem Geschmack würde er zahlreiche seiner Immobilien einrichten. Der US-Architekt Doug Staker bezeichnet ihn gar als "hässlich" und "geschmacklos".

In der Instagram-Galerie können Sie sich die Villa von innen ansehen:

In diesem Gebäude gingen ebenfalls einige Berühmtheiten ein und aus - noch dazu hat es eine magische Vergangenheit.

Auch interessant: Eine Familie baute sich die Simpsons Küche nach - so sieht sie aus.

Von Franziska Kaindl

Diese 5 Studenten-Wohnheime kann sich nicht jeder leisten

Die Dachterrasse des DOORM in Lissabon bietet Ausblick über die Altstadt.
Die Dachterrasse des DOORM in Lissabon bietet Ausblick über die Altstadt. © doormportugal.com
Der eigene Basketballplatz des Garching Living Center (GLC) in München.
Der eigene Basketballplatz des Garching Living Center (GLC) in München. © studentenwohnung-garching.de
Auch eine Sauna bietet das GLC.
Auch eine Sauna bietet das GLC. © studentenwohnung-garching.de
Der beheizte Pool des GLC.
Der beheizte Pool des GLC. © studentenwohnung-garching.de
Nur für die Elite: das Münchner Maximilianeum.
Nur für die Elite: das Münchner Maximilianeum. © maximilianeum.mhn.de
Das Maximilianeum: Bewerben oder mieten ist nicht möglich.
Das Maximilianeum: Bewerben oder mieten ist nicht möglich. © maximilianeum.mhn.de
Das Maximilianeum ist Deutschlands exklusivstes Studentenwohnheim.
Das Maximilianeum ist Deutschlands exklusivstes Studentenwohnheim. © Wolfgang Dirscherl / pixelio
Paris Gardens in London: Ein Semester kostet rund 10.000 Britische Pfund.
Paris Gardens in London: Ein Semester kostet rund 10.000 Britische Pfund. © crm-students.com
Luxus pur im Londoner Wohnheim.
Luxus pur im Londoner Wohnheim. © crm-students.com
Paris Gardens: Wohnheim mit Blick über London.
Paris Gardens: Wohnheim mit Blick über London. © crm-students.com
Die Apartments im Twenty First in Kiel.
Die Apartments im Twenty First in Kiel. © Twenty First Apartments

Rubriklistenbild: © dpa / Instagram sxmsir

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Achtung! Diese Fehler schaden Ihrem Rasen

Aufgepasst: Diese kleine Erfindung wird den Wohnungsmarkt revolutionieren

Aufgepasst: Diese kleine Erfindung wird den Wohnungsmarkt revolutionieren

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Darum haben Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt

Darum haben Sie die Schublade unter dem Ofen schon immer falsch benutzt

Warum Sie Ihre Wäsche von jetzt an mit schwarzem Pfeffer waschen sollten

Warum Sie Ihre Wäsche von jetzt an mit schwarzem Pfeffer waschen sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.