Versteckte Kosten

Fallen im Mietvertrag, auf die Sie achten sollten

+
Oft lauern versteckte Kosten im Mietvertrag.

Ist die passende Wohnung erst gefunden, steht der Unterschrift zum Mietvertrag nichts mehr im Wege. Doch hier gibt es mögliche Fallen, die sich Mieter genau ansehen sollten.

Für viele Mieter - vor allem in Ballungszentren - gleicht die Wohnungssuche oft der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Nach dem Durchforsten zahlloser Inserate, dem Führen von Telefonaten und Besichtigungsterminen gilt es schließlich, die Zusage des potentiellen Vermieters abzuwarten. Die Freude ist groß, wenn es endlich zum Abschluss eines Mietvertrages kommt. 

In der Eile unterschreibt der Mieter oft vorschnell den Vertrag, ohne ihn vorher gründlich zu studieren. Doch ist die Tinte erst getrocknet, folgt das böse Erwachen: Einige Klauseln, die auf den ersten Blick harmlos wirken und rechtlich auch in Ordnung sind, bilden Potential für Ärger und Mehrkosten.

Um solche Fallstricke im Mietvertrag zu vermeiden, sollten sich Mieter unbedingt Zeit lassen, bevor sie unterschreiben. Diese Fallen im Mietvertrag sind besonders häufig:

Falsche Angaben bei der Wohnungsgröße

Misst der Mieter die Wohnung nach dem Einzug nach, kann es passieren dass die Größe nicht mit den Angaben im Mietvertrag übereinstimmt. Entscheidend ist dabei jedoch die Größe, wie sie im Vertrag angegeben ist, informiert der Deutsche Mieterbund. Danach richtet sich letztlich auch der Quadratmeterpreis für die Miete und die Betriebskosten. Selbst wenn die Wohnung eigentlich kleiner ist als im Vertrag angegeben - was im Vertrag steht, zählt. Erst bei einer Abweichung von mehr als zehn Prozent ändert sich die Situation. Dann kann der Mieter auch die Miete kürzen, eine Korrektur der Betriebskostenabrechnung einfordern oder in schweren Fällen auch fristlos kündigen.

Tipp: Angehende Mieter sollten vor Unterschrift die Wohnungsgröße nachmessen und mit den Angaben im Mietvertrag vergleichen.

Kleinreparaturen: Wer kommt dafür auf?

Ein weiterer Zankapfel im Mietrecht ist die Frage, wer sich um Kleinreparaturen kümmert. Darunter fallen beispielsweise eine wackelnde Türklinke oder auch ein tropfender Wasserhahn - im Fachjargon "Gegenstände, die dem häufigen und unmittelbaren Zugriff des Mieters ausgesetzt sind", wie Dennis Hundt auf mietrecht.org erklärt. Doch wer hat die Kosten für anfallende Kleinreparaturen zu tragen? Steht die sogenannte Kleinreparaturklausel im Vertrag, so muss der Mieter selbst für die Kosten aufkommen. Die Höhe der Kosten ist jedoch begrenzt und variiert von Ort zu Ort.

Kündigungsverzicht: Mietverhältnis von bestimmter Dauer

Bei der Unterschrift eines Mietvertrags mit Kündigungsverzicht willigt der Mieter ein, seine Wohnung innerhalb eines vereinbarten Zeitraums nicht zu kündigen. Hier sollten Mieter besonders vorsichtig sein und sich der Konsequenzen bewusst sein. Denn es gibt viele Gründe für einen vorzeitigen Austritt aus dem Mietverhältnis: Ein Pflegefall in der Familie, Arbeitslosigkeit oder die Trennung vom Lebenspartner. Treten solche Fälle auf, stecken Mieter mit Kündigungsverzicht in Schwierigkeiten. Laut Gunther Geiler, dem Geschäftsführer des Deutschen Mieterbundes in Nürnberg, ist es nur möglich aus dem Mietverhältnis auszutreten, wenn der Vermieter gewillt ist. Im Gegenzug kann dieser jedoch auch Forderungen an den Mieter stellen, wie beispielsweise eine Ablöse.

Betriebskostenpauschale: Zuviel zahlen ohne Rückerstattung

Neben der monatlichen Kaltmiete fallen für den Mieter auch noch die Betriebskosten an, also die Ausgaben für Strom, Heizung, Wasser oder den Hausmeister. In den meisten Fällen zahlt der Mieter monatlich eine entsprechende Vorauszahlung, die am Ende des Jahres beglichen wird. Hat er unter dem Jahr zuviel gezahlt, bekommt er Geld zurück. Falls sein Verbrauch höher als veranschlagt war, ist eine Nachzahlung fällig. 

Tipp: Wenn Mieter Fehler in der Abrechnung bemerken, können sie diese reklamieren.

Werden die Betriebskosten nicht durch eine Vorauszahlung, sondern durch eine Pauschale im Mietvertrag geregelt, hat der Mieter in vielen Fällen erhöhte Kosten zu tragen. Im Fall einer Betriebskostenpauschale ist der Mieter nicht verpflichtet, eine Abrechnung zu erstellen. Es gibt weder Nachzahlung noch Rückerstattung. Ein sparsamer Mieter zahlt also dabei mehr als bei der Vorauszahlung.

Geduldete Mängel an der Wohnung

Der Mieter übernimmt die Wohnung in dem Zustand, wie er sie besichtigt hat. Das bedeutet auch, dass er sich mit etwaigen Mängeln abfindet, wie zum Beispiel bei Schimmelbildung oder undichten Fenstern. Ist der Vertrag erst unterschrieben, ist laut dem Portal immowelt.de keine Mietminderung aufgrund "geduldetet Mängel" möglich. Er kann jedoch in gewissen Fällen die Reparatur vom Vermieter einfordern.

Tipp: Lassen Sie sich bei der Wohnungsbesichtigung genug Zeit und sehen Sie sich genau in der Wohnung um.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen?
"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Was steckt hinter den Makler-Beschreibungen? © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer.
"Lage in aufstrebendem Viertel" oder "Wohnanlage mit viel Entwicklungspotenzial": In ein paar Jahren mag es hier wunderbar sein. Doch jetzt rollen hier Bagger und Lkws – und danach wird das Leben teurer. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig.
"Lage in unberührter Natur": Ideal für meditative Einsiedler, die von den Früchten der Erde leben wollen. Wer jedoch arbeiten, einkaufen oder auch mal zum Arzt muss, braucht unbedingt ein Auto. Zudem wird der Weiterverkauf der Immobilie schwierig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei.
"Verkehrsgünstig gelegen": Im Extremfall ist vor der Haustür der Hauptbahnhof mit dem entsprechenden Milieu. Oder es führt vor dem Gebäude eine Hauptverkehrsstraße und hinter dem Garten eine viel befahrene Eisenbahnstrecke vorbei. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Unverbaute Lage": Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird.
"Unverbaute Lage": Das sagt nur, wie jetzt der Blick aus dem Fenster ist – nicht, dass er auch immer frei sein wird. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Seriöses Umfeld": Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden.
"Seriöses Umfeld": Tagsüber ist wegen der Kundschaft der vielen Büros, Kanzleien und Praxen nebenan eifriges Parkplatzsuchen angesagt – abends riesige Langeweile, nachdem die Bürgersteige hochgeklappt wurden. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Nur 20 Autominuten bis zur City": Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel!
"Nur 20 Autominuten bis zur City": Die Betonung liegt auf Auto! Die Immobilie liegt außerhalb. Planen Sie mit Ampeln und Stau die doppelte Dauer ein, aber nicht die Existenz öffentlicher Verkehrsmittel! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Umgebung mit hohem Freizeitwert": Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken.
"Umgebung mit hohem Freizeitwert": Stellen Sie sich am Land auf Scharen von Wochenendausflüglern und wenig Parkplätze für ihren Besuch ein. Die Freizeit der anderen meint nicht unbedingt auch Ihre Erholung! In der Stadt könnte sich hinter dem Code ein Szeneviertel mit lauten Kneipen verstecken. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Gute Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Tür": Nebenan liegt eine Einkaufsstraße – mitsamt frühmorgendlichem Lieferverkehr.
"Gute Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Tür": Nebenan liegt eine Einkaufsstraße – mitsamt frühmorgendlichem Lieferverkehr. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Familienfreundliche Wohngegend": Hier quietschen die vielen Kinder tagsüber draußen vor Glück und quäken nachts aus ihren Zimmern. Nichts für ältere Interessenten auf der Suche nach einer ruhigen Lage.
"Familienfreundliche Wohngegend": Hier quietschen die vielen Kinder tagsüber draußen vor Glück und quäken nachts aus ihren Zimmern. Nichts für ältere Interessenten auf der Suche nach einer ruhigen Lage. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Individuelle Bauweise" oder "Individuelle Gestaltung der Wohnung": Dem Vorbesitzer mag der eigentümliche Bau und der Zuschnitt des Objekts zugesagt haben. Individuell sind daher für Sie möglicherweise vor allem die hohen Umbaukosten – oder Einschränkungen bei der Nutzung. Der Wiederverkauf ist schwierig.
"Individuelle Bauweise" oder "Individuelle Gestaltung der Wohnung": Dem Vorbesitzer mag der eigentümliche Bau und der Zuschnitt des Objekts zugesagt haben. Individuell sind daher für Sie möglicherweise vor allem die hohen Umbaukosten – oder Einschränkungen bei der Nutzung. Der Wiederverkauf ist schwierig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Experimenteller Wohnungsbau": Da ging was ordentlich schief, weshalb das Objekt jetzt zum Verkauf steht. Obacht!
"Experimenteller Wohnungsbau": Da ging was ordentlich schief, weshalb das Objekt jetzt zum Verkauf steht. Obacht! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Versetzte Wohnebenen": Hier ist eher ständiges steigen als sitzen gemeint – über viele Stufen! Schlecht für Kranke und Ältere.
"Versetzte Wohnebenen": Hier ist eher ständiges steigen als sitzen gemeint – über viele Stufen! Schlecht für Kranke und Ältere. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Gut erhalten": Gut heißt nicht sehr gut – also Geld für Renovierungen einplanen!
"Gut erhalten": Gut heißt nicht sehr gut – also Geld für Renovierungen einplanen! © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Liebhaberobjekt": Sie werden es womöglich hassen! Denn die Immobilie ist stark renovierungs- und sanierungsbedürftig.
"Liebhaberobjekt": Sie werden es womöglich hassen! Denn die Immobilie ist stark renovierungs- und sanierungsbedürftig. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Teilrenoviert": Den frischen Anstrich gibt’s gratis zum Objekt, vielleicht auch die neuen Heizkörper. Aber sonst dürfen Sie alles selbst machen – und bezahlen.
"Teilrenoviert": Den frischen Anstrich gibt’s gratis zum Objekt, vielleicht auch die neuen Heizkörper. Aber sonst dürfen Sie alles selbst machen – und bezahlen. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Luxuriöse Sanierung": Mit dem überhöhten Preis der Immobilie und einzelnen, vor allem gut aussehenden Sanierungen will der Verkäufer vor allem sich selbst mehr Marmor in seinen vier Wänden leisten.
"Luxuriöse Sanierung": Mit dem überhöhten Preis der Immobilie und einzelnen, vor allem gut aussehenden Sanierungen will der Verkäufer vor allem sich selbst mehr Marmor in seinen vier Wänden leisten. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Flachdachbungalow": Sparen Sie schon mal. Denn bald könnte es hinein regnen. Oft steckt dahinter, dass eine Sanierung oder ein neues Dach nötig ist.
"Flachdachbungalow": Sparen Sie schon mal. Denn bald könnte es hinein regnen. Oft steckt dahinter, dass eine Sanierung oder ein neues Dach nötig ist. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Biotop im Garten": Natur pur kann auch einen stinkenden Tümpel bedeuten – oder eine Lebensaufgabe für Hobbygärtner.
"Biotop im Garten": Natur pur kann auch einen stinkenden Tümpel bedeuten – oder eine Lebensaufgabe für Hobbygärtner. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Unter Denkmalschutz": Denk vor allem an den Denkmalpfleger! Denn er ist der heimliche Herr im Haus: Ohne seine Zustimmung kann kaum etwas verändert werden. 
"Unter Denkmalschutz": Denk vor allem an den Denkmalpfleger! Denn er ist der heimliche Herr im Haus: Ohne seine Zustimmung kann kaum etwas verändert werden.  © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Schnäppchen für Schnellentschlossene": Hier liegt der absolute Ladenhüter. Und deshalb will der Verkäufer mit der Formulierung Zeitdruck aufbauen.
"Schnäppchen für Schnell­entschlossene": Hier liegt der absolute Laden­hüter. Und deshalb will der Verkäufer mit der Formulierung Zeitdruck aufbauen. © Jens Schierenbeck/dpa/tmn
"Mit frei werdender Einliegerwohnung": Das könnte Ansichtssache sein – fragen Sie lieber den Mieter, ob er das wirklich auch so sieht.
"Mit frei werdender Einliegerwohnung": Das könnte Ansichtssache sein – fragen Sie lieber den Mieter, ob er das wirklich auch so sieht. © Jens Schieren beck/dpa/tmn

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

So schlagen Sie Mücken mit einfachen Mitteln in die Flucht

So schlagen Sie Mücken mit einfachen Mitteln in die Flucht

Darum sollten Sie ab sofort Mundwasser in die Waschmaschine kippen

Darum sollten Sie ab sofort Mundwasser in die Waschmaschine kippen

Diese sieben Einrichtungsfehler im Wohnzimmer machen auch Sie

Diese sieben Einrichtungsfehler im Wohnzimmer machen auch Sie

"Albtraum": Familienvater hängt Schild an Haus auf - um andere davor zu warnen

"Albtraum": Familienvater hängt Schild an Haus auf - um andere davor zu warnen

Wie bitte? Mit der Heizung lässt sich die Wohnung kühlen

Wie bitte? Mit der Heizung lässt sich die Wohnung kühlen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren