Justieren und kalibrieren

So leicht justieren Sie Ihre Personenwaage

+
Eine Personenwaage ist in jedem Haushalt zu finden - dafür sollte sie auch korrekt wiegen.

Wenn die Personenwaage zu Hause nicht richtig misst oder verstellt ist, können Sie leicht etwas nachjustieren. Hier lesen Sie, wie das funktioniert.

Einfache Personenwaagen messen oft nicht so genau, wie es erwünscht ist: Schließlich will das persönliche Gewicht immer exakt bestimmt werden und leider verstellt sich die Waage schon nach dem kleinsten Schubser. Damit korrektes Wiegen möglich ist, können Sie selbst ein wenig an Ihrer Waage justieren.

So stellen Sie die Personenwaage richtig ein

Justieren ist schon das erste Stichwort: Beim Justieren geht es nicht so sehr um die Messgenauigkeit als um die Anpassung des Messbereichs. Das heißt: Die Übereinstimmung zwischen angezeigtem Gewicht und dem markierten Messpunkt soll überprüft werden.

Dies gestaltet sich oft als schwierig, weil der Zeiger bei der kleinsten Änderung des Blickwinkels auf die Messskala schon verschoben wirkt. Deshalb müssen Sie immer genau darauf achten, dass der Zeiger direkt auf der Nullmarkierung liegt, solange nichts gewogen wird.

Den Zeiger können Sie meist über ein Stellrad wieder richtig einstellen, erklärt das Online-Portal Hausjournal.

Kalibrieren Sie Ihre Waage

Um sicherzustellen, dass die Messung exakt ist, müssen Sie sich ans Kalibrieren machen. Dazu brauchen Sie mindestens ein Gegengewicht, besser noch mehr, die eine feste Maßeinheit haben. So können Sie nach dem Justieren erst einmal testen, wie genau Ihre Waage misst.

Sollte es Abweichungen geben, können viele elektronische Waagen über eine Bedientaste kalibriert werden. Dabei wird das Gewicht gemessen und auf Null gesetzt. Schon misst die Waage wieder einwandfrei.

Muss ich meine Waage eichen lassen?

Eine Waage tatsächlich zu eichen, ist meist unnötig, weil dies letztendlich nur ein amtlicher Beweis ist, dass Ihre Waage richtig wiegt. Eine Kalibrierung ist deshalb völlig ausreichend - vor allem bei Personenwaagen. Nur im medizinischen Bereich wäre eine Eichung vorteilhaft.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Putzlappen und Schwämme im Nu keimfrei bekommen.

Auch interessant: Mit diesem Trick öffnen Sie jedes Marmeladenglas.

Von Franziska Kaindl

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Fehler 1: Zu unterschiedlichen Tageszeiten wiegen.  Das Körpergewicht schwankt im Laufe des Tages. Tipp: Direkt nach dem Aufstehen ist ein günstiger Zeitpunkt.
Fehler 1: Zu unterschiedlichen Tageszeiten wiegen.  Das Körpergewicht schwankt im Laufe des Tages. Tipp: Direkt nach dem Aufstehen ist ein günstiger Zeitpunkt. © iStockphoto/elifunal
Fehler 2: Morgens den Körperfett-Anteil bestimmen. Besser ist abends, da die Ergebnisse im Laufe eines Tages infolge der Schwankungen im Wasserhaushalt stark variieren. Menschen verlieren im Schlaf bis zu drei Kilo Wasser. Am Abend ist das Flüssigkeitsdefizit nach der Nacht ausgeglichen.
Fehler 2: Morgens den Körperfett-Anteil bestimmen. Besser ist abends, da die Ergebnisse im Laufe eines Tages infolge der Schwankungen im Wasserhaushalt stark variieren. Menschen verlieren im Schlaf bis zu drei Kilo Wasser. Am Abend ist das Flüssigkeitsdefizit nach der Nacht ausgeglichen. © iStockphoto/djma
Fehler 3: Jeden Tag wiegen. Da das Gewicht über die Woche schwankt, kann das deprimierend sein. Besser nur einmal die Woche, immer an einem festen Tag.
Fehler 3: Jeden Tag wiegen. Da das Gewicht über die Woche schwankt, kann das deprimierend sein. Besser nur einmal die Woche, immer an einem festen Tag. © iStockphoto/Highwaystarz-Photography
Fehler 4: Angezogen wiegen. Dabei kann eine Jeans alleine schon ein Kilo wiegen. Besser: Immer nackt auf die Waage.
Fehler 4: Angezogen wiegen. Dabei kann eine Jeans alleine schon ein Kilo wiegen. Besser: Immer nackt auf die Waage. © iStockphoto/adrian825
Fehler 5: Mit feuchten Füßen auf die Körperfettwaage. Die Analyse wird von einer hohen Luftfeuchtigkeit ebenso beeinflusst wie von feuchten Füßen. Also besser vor dem Duschen auf die Waage – das senkt auch das Risiko, auszurutschen.
Fehler 5: Mit feuchten Füßen auf die Körperfettwaage. Die Analyse wird von einer hohen Luftfeuchtigkeit ebenso beeinflusst wie von feuchten Füßen. Also besser vor dem Duschen auf die Waage – das senkt auch das Risiko, auszurutschen. © iStockphoto/Madiz
Fehler 6: Auf zu weichem oder wechselndem Untergrund wiegen. Die Waage muss immer eben auf festem Untergrund stehen. Bei wechselndem Untergrund schwanken die ermittelten Werte oft stark.
Fehler 6: Auf zu weichem oder wechselndem Untergrund wiegen. Die Waage muss immer eben auf festem Untergrund stehen. Bei wechselndem Untergrund schwanken die ermittelten Werte oft stark. © iStockphoto/KatSnowden

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Darum könnte es für Sie unangenehm werden, wenn Sie nachts die Rollläden schließen

Darum könnte es für Sie unangenehm werden, wenn Sie nachts die Rollläden schließen

Was kommt alles in die Kochwäsche?

Was kommt alles in die Kochwäsche?

"Herr der Ringe"-Fan baut sich eigenes Hobbit-Haus - jetzt ist es fertig

"Herr der Ringe"-Fan baut sich eigenes Hobbit-Haus - jetzt ist es fertig

Oktoberfest: So viel verdienen Gastgeber, wenn sie ihre Wohnung weitervermieten

Oktoberfest: So viel verdienen Gastgeber, wenn sie ihre Wohnung weitervermieten

Mann erkundet Hinterhof des Hauses - und entdeckt mysteriöse Metallluke

Mann erkundet Hinterhof des Hauses - und entdeckt mysteriöse Metallluke

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren