Bereit für den Frühling

Frühjahrsputz: Mit dieser Checkliste ist Ihr Zuhause im Nu sauber

+
Um beim Frühjahrsputz ja nichts zu vergessen, ist eine Checkliste hilfreich.

Der Frühjahrsputz ist jedes Jahr wieder eine lästige Angelegenheit. Mit dieser Checkliste geht Ihnen die Arbeit jedoch kinderleicht von der Hand .

Der Frühling steht an - und damit ist das Zuhause auch bereit für die erste große Putz-Aktion des Jahres. Nach dem kalten Winter, in dem man sich kaum aus dem Haus getraut hat, wird es nämlich Zeit, einiges an Arbeit in der Wohnung nachzuholen. So würden sich zum Beispiel die Fenster mal wieder über eine richtige Reinigung freuen.

Damit die Arbeit leichter von der Hand geht, haben wir für Sie einen Putzplan auf die Beine gestellt - mit dem Ihr Zuhause innerhalb weniger Tage fit für den Frühling wird.

Wann sollte ich mit dem Frühjahrsputz beginnen?

Doch zunächst einmal stellen wir uns die Frage, wann der perfekte Zeitpunkt für einen Frühjahrsputz ist. Ein genaues Datum für den Beginn gibt es nämlich nicht - außerdem unterscheidet es sich auch von Jahr zu Jahr, je nachdem wie lange der Winter anhält. 

Allerdings sollten Sie sich schon relativ früh Gedanken machen, wann Sie damit anfangen wollen. Schließlich müssen Sie dafür ein wenig Zeit einplanen und womöglich ein Wochenende opfern. In der Regel ist ein guter Zeitpunkt jedoch immer der März - denn wie der Name "Frühjahrsputz" schon sagt, wird dieser am Frühlingsanfangs oder früh im Jahr erledigt.

Checkliste: Diese Utensilien benötigen Sie für den Frühjahrsputz

Um perfekt für die Hausarbeit gerüstet zu sein, sollten Sie einige Putzutensilien zur Hand haben:

  • Gummihandschuhe
  • Putzlappen, Mikrofasertücher, Schwämme
  • Besen, Handfeger und Kehrschaufel
  • Eimer
  • Reinigungsmittel bzw. Hausmittel wie Essig oder Essigessenz, Backofenspray, Glasreiniger, Spülmittel etc.
  • Staubtücher
  • Bodenwischer

Frühjahrsputz: Mit der Checkliste Schritt für Schritt ans Ziel

Natürlich können Sie versuchen den Frühjahrsputz an einem Wochenende zu erledigen. Wer diese Arbeit aber lieber Schritt für Schritt und dafür so richtig gründlich durchführen will, kann sich die Putzarbeiten aufteilen. Jeden Tag widmen Sie sich einer anderen Stelle oder anderen Räumen in der Wohnung - und das sieben Tage lang.

Schritt 1: Wohnung aufräumen

Putzen können Sie nur, wenn nichts am Boden oder auf den Oberflächen der Möbel herumliegt. Deshalb sollten Sie einmal gründlich alles, was Sie nicht regelmäßig nutzen oder beim Reinigen im Weg steht, wegräumen. Dazu gehören zum Beispiel Magazine, Deko-Elemente, Tuben, DVDs und Haushaltsgegenstände. Nutzen Sie die Gelegenheit, um auszumisten und Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, zu entsorgen.

Schritt 2: Fenster putzen

Vor dieser Angelegenheit würden sich die meisten gerne drücken, da Sie am anstrengendsten ist und viel Zeit verschlingt. Dabei geht es eigentlich ruckzuck: Mit einem Mikrofasertuch werden zunächst die Scheiben von innen und außen eingeseift, damit der grobe Schmutz keine Chance hat. 

Anschließend werden die Fenster abgezogen und trockengewischt. Dann geht es an die eigentliche Putzarbeit: Mischen Sie Wasser mit ein wenig Spülmittel und Spiritus und wischen Sie mit einem Putzlappen über die Scheiben. Danach werden die Fenster wieder abgezogen und mit Küchenpapier trocken gewischt. Schon haben Sie wieder den vollen Durchblick.

Mehr Infos zum streifenfreien Fensterputzen finden Sie übrigens hier.

Tipp: Das Fensterputzen können Sie dazu nutzen, endlich mal wieder die Gardinen zu waschen - einen besseren Zeitpunkt gibt es nicht.

Schritt 3: Staub wischen

Tag 3 des Frühjahrsputzes können Sie ausgiebig auf das Staubwischen verwenden. Ist die Wohnung nämlich nicht von der groben Staubschicht befreit, die sich auf Regalen und anderen Oberflächen sammelt, bringen die ganzen Putzarbeiten nichts - denn der Staub verteilt sich im Nu wieder auf die frisch gereinigten Stellen.

Putzen Sie beim Staubwischen also immer von oben nach unten, säubern Sie Staubfänger wie Bücherregale und Deko-Elemente und auch Pflanzen sollten von einer gründlichen Reinigung nicht verschont bleiben. Achten Sie darauf, dass Sie immer feucht wischen - so bleibt der Staub auch auf dem Tuch haften und sammelt sich nicht einfach an anderer Stelle.

Schritt 4: Schlafzimmer putzen

Ab dem vierten Tag wird es an der Zeit sich konkret um Zimmer zu kümmern. Die Reihenfolge ist dabei egal - wir beginnen mit dem Schlafzimmer. Zunächst einmal geht es an die oberflächlichen Sachen: Spinnweben entfernen, die Heizkörper von Staub befreien und Türrahmen säubern. Anschließend wird das Bettzeug gewechselt und gewaschen (was sowieso regelmäßig getan werden sollte) und die Matratze gereinigt.

Etwas, das oft in Vergessenheit gerät, aber der Quell eines chaotischen Zimmers ist: Der Kleiderschrank. Räumen Sie ihn einfach mal aus, sortieren Sie Kleidung aus, die Sie nicht mehr tragen und wischen Sie die einzelnen Fächer feucht aus. Sobald alles getrocknet ist, wird die Kleidung wieder ordentlich hineingelegt - auch diejenige, die sonst immer im Zimmer verstreut liegt.

Schritt 5: Wohn- und Esszimmer putzen

Auch in Wohn- und Essbereich gibt es einige Baustellen, denen Sie sich widmen sollten: Das Polster und Gestellt von Sofa & Co. muss gereinigt, Sofakissen gewaschen und Lampen gesäubert werden. Ebenso wischen Sie alle Tische und Stühle feucht ab und räumen sämtliche Regale und Schränke aus. Wie beim Kleiderschrank reinigen Sie das Innenleben von allem, was sich in den letzten Monaten dort angesammelt hat und befüllen es anschließend wieder mit Ihren Haushaltsgeräten und -gegenständen.

Vergessen Sie außerdem nicht, in allen Zimmern die Böden ordentlich abzusaugen und nebelfeucht zu wischen. Hier erfahren Sie, wie Sie bei einer Hausstaballergie effektiv putzen.

Schritt 6: Bad putzen

Ein hygienisches Bad ist das A und O: Deshalb widmen Sie sich beim Reinigen ausgiebig den Waschbecken, der Toilette und der Badewanne. Verwenden Sie zum Beispiel ein leichtes Scheuermittel und werfen Sie die verwendeten Lappen - vor allem nach der Reinigung des WCs - sofort weg. Schließlich wollen Sie die Bakterien nicht noch weiter in Ihrem Zuhause verbreiten. Hier lesen Sie übrigens einen nützlichen Tipp, der jedes Klo lupenrein sauber macht - dazu benötigen Sie ein einfaches Hausmittel.

Außerdem können Sie sich im Rahmen des Frühjahrsputzes auch mal den vergilbten und verfärbten Fugen Ihres Bades widmen. Mithilfe von Kerzenwachs, Dampfreiniger oder auch Backpulver lässt sich da einiges machen. Hier lesen Sie mehr darüber.

Schritt 7: Küche putzen

Auch in der Küche ist Hygiene das oberste Gebot - hier bereiten Sie schließlich Speisen für sich und andere zu. Deshalb müssen Sie hier besonders gründlich sein. Nachdem Sie alle Oberflächen von Staub und Schmutz befreit haben, geht es an einzelne "Krisenherde":

  • Herd
  • Backofen
  • Mikrowelle
  • Küchenzeile
  • Abzug
  • Küchenschränke
  • Kühlschrank
  • Haushaltsgeräte (z.B. Kaffeemaschine)

Denken Sie daran, dass Sie Einzelteile wie Glasplatten oder Plastikteile aus Kühlschrank, Mikrowelle & Co. in der Spülmaschine reinigen können. Außerdem ist die Küche so wichtig, dass Sie derartige Putz-Aktionen selbstverständlich nicht nur einmal im Jahr durchführen sollten.

Wenn Sie alle diese Schritte bearbeitet haben, sollte Ihr Zuhause bereit für den Frühling sein - und gleichzeitig werden Sie sich in Ihrem sauberen Heim gleich viel wohler fühlen.

Lesen Sie hier unseren umfangreichen Haushaltsratgeber - so bleibt Ihre Wohnung nämlich das ganze Jahr über in einem Top-Zustand.

Von Franziska Kaindl

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Paar kehrt aus Urlaub zurück - und findet Grundstück in diesem Zustand vor

Paar kehrt aus Urlaub zurück - und findet Grundstück in diesem Zustand vor

Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel

Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel

Familie deckt Zuhause in Bierdosen ein - und muss jetzt ausziehen

Familie deckt Zuhause in Bierdosen ein - und muss jetzt ausziehen

Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren