Beklemmende Bilder

Frau lebte auf nur acht Quadratmetern - für knapp 600 Euro

Nicht nur in deutschen Großstädten hat man Grund sich über Mietpreise zu beschweren: In New York bezahlte ein Frau umgerechnet 600 Euro für eine Mini-Wohnung.

Das New York ein teures Pflaster ist, musste Felice Cohen jahrelang am eigenen Leib erfahren. Um sich ein Leben in der Stadt, die niemals schläft, leisten zu können, musste sie ziemlich zurückstecken.

Wer in New York leben will, muss leiden

Denn die einzige bezahlbare Wohnung erstreckte sich auf schlappe acht Quadratmeter - und selbst dafür musste die Autorin 700 Dollar monatlich (knapp 600 Euro) hinblättern. Ihre Unterkunft, welche die Dailymail liebevoll als New Yorks winzigstes Apartment bezeichnete, zeigte die Autorin und Künstlerin auf ihrem Facebook-Account her. Was dort zu sehen ist, dürfte bei manchen Betrachtern Platzangst auslösen.

So arrangierte sich Felice Cohen mit der Wohnung

Das gesamte Apartment zeigte Felice Cohen für den Youtube-Kanal von Kirsten Dirksen her, die es sich zur Aufgabe gemacht, über minimalistisches Leben und kleine Unterkünfte zu berichten.

In dem Video berichtet die Autorin ausführlich wie sie ihr Leben in ihrem winzigen Zuhause organisiert. Mit dem geringen Platz hat sie sich abgefunden und ist stattdessen richtig kreativ geworden:

Alle Kleidungsstücke und Alltagsgegenstände sind penibel in hohen Regalen gestapelt, um möglichst viel Platz zu sparen. Eine Küche gibt es nicht - nur einen winzigen Kühlschrank, der in ziemlich kurzen Abständen neu befüllt werden muss. Beim Bett handelt es sich um ein Hochbett, das nur über eine steile Leiter zu erreichen ist und sich direkt unter der Decke befindet. Viel Freiraum bietet sich hier nicht.

Auch das Bad bietet nur das Nötigste: Doch die Autorin meint sogar, dass sich der Platz für sie gefühlt vergrößert habe, seitdem sie eingezogen sei.

Mittlerweile lebt Felice Cohen in einem größerem Apartment und hat ein Buch über ihren Großvater veröffentlicht, der den Holocaust überlebte. Ihre sparsame Lebensweise möchte sie sich aber beibehalten.

Lesen Sie hier, wie ein Frau ihren Ex mit einem Mini-Haus austrickste. Selbst in Stuttgart platzt den Wohnungssuchenden aufgrund der Wucher-Mieten der Kragen - Beweis ist dieser Aushang.

Sie haben selbst ein Problem mit einer winzigen Wohnung? Hier finden Sie ein paar Tipps, wie Sie sich den Raum geschickt aufteilen können.

Von Franziska Kaindl

Weniger Plastik im Alltag - so schaffen Sie es

Mit Plastikmüll belasten wir tagtäglich die Umwelt - und auch unsere Gesundheit. Auf welche Alternativen Sie zurückgreifen können, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Mit Plastikmüll belasten wir tagtäglich die Umwelt - und auch unsere Gesundheit. Auf welche Alternativen Sie zurückgreifen können, erfahren Sie in der Bildergalerie. © pixabay
Fast in ganz Deutschland können Sie Leitungswasser bedenkenlos trinken. Wenn Sie sich Wasser aus dem Hahn abfüllen, können Sie sich Plastikmüll sparen.
Fast in ganz Deutschland können Sie Leitungswasser bedenkenlos trinken. Wenn Sie sich Wasser aus dem Hahn abfüllen, können Sie sich Plastikmüll sparen. © pixabay
Gemüse und Obst können Sie im Supermarkt auch ohne Plastiktüte kaufen. Manche Früchte kommen praktischerweise mit eigener Verpackung daher - Orangen oder Bananen beispielsweise.
Gemüse und Obst können Sie im Supermarkt auch ohne Plastiktüte kaufen. Manche Früchte kommen praktischerweise mit eigener Verpackung daher - Orangen oder Bananen beispielsweise. © pixabay
Vermeiden Sie Fertiggerichte. Diese sind meistens in Plastik eingepackt. Außerdem schmeckt Selbstgekochtes sowieso besser.
Vermeiden Sie Fertiggerichte. Diese sind meistens in Plastik eingepackt. Außerdem schmeckt Selbstgekochtes sowieso besser. © pixabay
Der Kaffee zum Mitnehmen gehört für viele zum Alltag. Doch auch hier gibt es eine nachhaltige Alternative: Den Thermobecher zum Nachfüllen.
Der Kaffee zum Mitnehmen gehört für viele zum Alltag. Doch auch hier gibt es eine nachhaltige Alternative: Den Thermobecher zum Nachfüllen. © pixabay
Die altbewährte Tupperdose hat ausgedient: Brotboxen aus Edelstahl, Holz oder Glas sind wesentlich nachhaltiger. Außerdem lagert sich so kein Mikroplastik auf dem Essen ab.
Die altbewährte Tupperdose hat ausgedient: Brotboxen aus Edelstahl, Holz oder Glas sind wesentlich nachhaltiger. Außerdem lagert sich so kein Mikroplastik auf dem Essen ab. © pixabay
Zu Hause können Sie leere Schraubgläser verwenden, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Damit können Sie auf Alu- oder Plastikfolie verzichten.
Zu Hause können Sie leere Schraubgläser verwenden, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Damit können Sie auf Alu- oder Plastikfolie verzichten. © pixabay
Verzichten Sie auf Einwegrasierer aus Plastik. Stattdessen gibt es Rasierer aus Holz oder Metall, bei denen nur ab und zu die Klinge ausgewechselt werden muss.
Verzichten Sie auf Einwegrasierer aus Plastik. Stattdessen gibt es Rasierer aus Holz oder Metall, bei denen nur ab und zu die Klinge ausgewechselt werden muss. © pixabay
Viele Kosmetik-Produkte gibt es mittlerweile auch ohne Plastik-Verpackung. Verzichten Sie auf Flüssigseife und greifen Sie lieber zu Seife in fester Form. Im besten Fall ist diese auch noch in Papier eingewickelt. Manche Läden bieten auch Nachfüllmöglichkeiten an.
Viele Kosmetik-Produkte gibt es mittlerweile auch ohne Plastik-Verpackung. Verzichten Sie auf Flüssigseife und greifen Sie lieber zu Seife in fester Form. Im besten Fall ist diese auch noch in Papier eingewickelt. Manche Läden bieten auch Nachfüllmöglichkeiten an. © pixabay
Viele halten Kochlöffel aus Plastik für hygienischer als welche aus Holz. Doch aus dem Kunststoff können sich kleine Partikel ablösen, die dann im Essen landen. Außerdem ist Holz besser für die Umwelt.
Viele halten Kochlöffel aus Plastik für hygienischer als welche aus Holz. Doch aus dem Kunststoff können sich kleine Partikel ablösen, die dann im Essen landen. Außerdem ist Holz besser für die Umwelt. © pixabay

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook / Felice Cohen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kommissar erklärt: So öffnen Einbrecher Haustüren - ohne, dass Sie es bemerken

Kommissar erklärt: So öffnen Einbrecher Haustüren - ohne, dass Sie es bemerken

Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie sofort misstrauisch werden

Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie sofort misstrauisch werden

Ist es schädlich, mit halbvoller Waschmaschine zu waschen?

Ist es schädlich, mit halbvoller Waschmaschine zu waschen?

Darum können Sie Ihre Wäsche auch einfach kalt waschen

Darum können Sie Ihre Wäsche auch einfach kalt waschen

Diese genialen Tricks mit Natron kennen Sie bestimmt noch nicht

Diese genialen Tricks mit Natron kennen Sie bestimmt noch nicht

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren