Geburt, Hochzeit, Beerdigung

Sonderurlaub: Wann muss Ihr Chef Ihnen freigeben?

+
Jeder Arbeitnehmer hat zu besonderen Anlässen ein Recht auf Sonderurlaub.

Bei besonderen Ereignissen haben Mitarbeiter einen Anspruch auf bezahlten Sonderurlaub - zusätzlich zum üblichen Jahresurlaub.  

Im Leben eines jeden Arbeitnehmers gibt es Tage mit besonderen Ereignissen, zum Beispiel die eigene Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder der Tod eines nahestehenden Verwandten. An diesen Tagen wäre es Mitarbeitern nicht zumutbar, trotzdem zur Arbeit zu erscheinen. Deshalb dürfen Arbeitnehmer bei besonderen Anlässen Sonderurlaub nehmen. 

Recht auf Sonderurlaub ist gesetzlich festgelegt

Das Recht auf Sonderurlaub ist im Bürgerlichen Gesetzbuch verankert. Paragraf 616 BGB legt fest, dass der Chef seinen Mitarbeitern freigeben muss, sofern sie ein persönliches Ereignis ohne Verschulden vorüber­gehend an der Arbeit hindert. 

Wenn sich Ihr Chef also querstellt und der Sonderurlaub weder im Arbeits- oder Tarif­vertrag noch in den Betriebs­ver­einbarungen festgelegt ist, können sie ihn ohne weiteres einfordern. Aber Achtung: Im Arbeits­vertrag kann Sonderurlaub auch ausdrück­lich ausgeschlossen werden. Prüfen Sie deshalb immer vor einer Unterredung mit dem Chef genau Ihren Arbeitsvertrag.

Sonderurlaub: In diesen Fällen bekommen Sie frei

In welchen Fällen es Sonderurlaub gibt und wie lange, ist gesetzlich nicht geregelt. Wie das Online-Portal arbeitsrechte.de berichtet, orientieren sich viele Arbeitnehmer an den Ereignissen, die im Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst festgelegt sind:

Anlass

Sonderurlaub

Geburt des eigenen Kindes

1 Tag

Tod des Ehepartners / eingetr. Lebenspartners

2 Tage

Umzug in eine andere Stadt (betriebliche Gründe)

1 Tag

bei schwerer Erkrankung eines im Haushalt lebenden Angehörigen

1 Tag / Jahr

bei schwerer Erkrankung eines Kindes bis 12 Jahre 

bis zu 4 Tage / Jahr

Aber auch zur eigenen Hochzeit oder der Trauung eines nahestehenden Verwandten zeigen sich viele Firmen großzügig und geben ihren Mitarbeitern freiwillig frei. Gerichtlich wurden laut Stiftung Warentest in folgenden Fällen Sonderurlaub anerkannt: 

  • Geburt des Kindes am Arbeitstag
  • Eigene Hoch­zeit
  • Beerdigung im engen Familien­kreis
  • Krankheit von Kindern unter zwölf Jahren
  • Gerichts­termin (eigener oder als Zeuge), persönliches Erscheinen gerichtlich angeordnet

Familienfeiern und Umzüge sind umstritten

Laut Stiftung Warentest (test.de) erkennen Arbeitgeber Umzüge meist nur dann als Sonderurlaub an, wenn er beruflich bedingt ist. Für Behördengänge, die keinen anderen Termin zulassen, gäbe es meist frei. Bei Familienfeiern, wie dem 80. Geburtstag der Großmutter, steht Mitarbeitern grundsätzlich kein Sonderurlaub zu. Als Ausnahme könnte noch die Goldene Hochzeit der eigenen Eltern genehmigt werden, wie das Verbraucherportal weiter ausführt. 

Kein Sonderurlaub bei ehrenamtlicher Arbeit

Ein wichtiger Aspekt beim Sonderurlaub ist der Zusatz "persönliche Ereignisse". Wer also als Vorstand des Kegelvereins sich erhofft, bei besonderen Veranstaltungen Sonderurlaub zu bekommen, irrt. Ebenso wenig zählen laut test.de eine Kandidatur für ein öffentliches Amt, zum Beispiel als Bürgermeister, oder ein Betriebsjubiläum. 

Aber wie überall im Leben gilt: Auch hier gibt es Ausnahmen. Wer einen besonders kulanten Chef hat, wird vielleicht auch in umstrittenen Fällen frei bekommen. Sprechen Sie also bei besonderen Anlässen am besten mit Ihrer Personalabteilung oder direkt mit Ihrem Vorgesetzten.

Auch, wenn Sie sich mit Ihrem Vorgesetzten nicht einig werden: Diese Dinge sollten Sie nie zu Ihrem Chef sagen.

Von Andrea Stettner

Mehr Gehalt? Diese Faktoren bestimmen, was Sie verdienen

Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut Gehalt.de vor allem Automobilindustrie, Chemie und Banken. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro.
Branche: Manche Branchen zahlen traditionell mehr als in anderen. Zu den Gutverdienern zählen laut des Karriereportals experteer.de vor allem Maschinenbau, Pharmazie und die Automobilindustrie. Hier winken Einstiegsgehälter von über 54.000 Euro. © dpa
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel!
Unternehmensgröße: Laut experteer verdienen Sie in einem Konzern mit mehr als 20.000 Mitarbeitern bis zu 85 Prozent mehr als in einem Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Angestellten. Da lohnt sich ein Wechsel! © dpa
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein. (Quelle: gehalt.de)
Alter: Je älter Sie werden, desto mehr verdienen Sie - zumindest, wenn Sie Führungskraft sind. Ansonsten pendelt sich das Gehalt mit etwa 40 Jahren ein (Quelle: gehalt.de). © iStock / g-stockstudio
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de)
Stelle / Personalverantwortung: Je höher die Verantwortung und je spezifischer die Anforderungen, desto mehr Geld springt bei der Stelle für Sie heraus. Tragen Sie Personalverwantwortung, spielt auch die Anzahl der zu leitenden Mitarbeiter eine Rolle. (Quelle: experteer.de) © iStock / shironosov
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn.
Bildung und Abschluss: Wenn Sie viel verdienen wollen, sollten Sie schon an der Uni fleißig sein. Wie gehalt.de berichtet, verdient eine Fachkraft mit akademischem Abschluss bis zu 70 Prozent mehr als ohne. Um das Gehalt aufzustocken, machen also Weiterbildungen durchaus Sinn. © dpa
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter.  
Region: Kaum zu glauben, aber wahr - auch der Wohnort spielt eine Rolle, wenn es um den Verdienst geht. Laut des stepstone Gehaltsreports 2017 steht aber nicht etwa Bayern auf Platz eins der Top-Regionen, sondern Hessen. München ist aber trotzdem ein gutes Pflaster für Spitzengehälter.   © dpa
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de).
Arbeitsmarktlage: Je größer der Fachkräftemangel in manchen Branchen ist, desto mehr können Sie beim Gehalt verlangen. Ihr Qualifikationen sollten dann natürlich auch bestmöglich zum Anforderungsprofil passen (Quelle: berufsstart.de). © dpa
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt.
Aussehen: Schöne Menschen haben es bekanntlich leichter. Dass das auch fürs Gehalt gilt, zeigt eine Studie vom Luxemburger Institut für Sozialforschung. Die Forscherin Eva Sierminska fand hier heraus, dass schöne Frauen rund 20 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt. © pixabay
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt.
Gewicht: Fies, aber wahr - Männer verdienen mehr, wenn sie übergewichtig sind, Frauen weniger. Das fanden Forscher der Universität New York heraus. Dabei verdienen Männer am meisten, wenn sich ihr BMI von 23 bis kurz vor der Fettleibigkeit einpegelt. © pixabay
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere.
Persönlichkeit: Natürlich zählt auch das eigene Wesen beim Gehalt. Emotional stabile und gewissenhafte Menschen verdienen laut einer Umfrage von US-Forschern mehr als andere. © pixabay

Meistgelesen

Wenn Sie dieses Zahlen-Rätsel lösen können, sind Sie ein kleines Genie

Wenn Sie dieses Zahlen-Rätsel lösen können, sind Sie ein kleines Genie

Unglaublich dreist: Über diese Bewerber lachen sich Personaler kaputt

Unglaublich dreist: Über diese Bewerber lachen sich Personaler kaputt

Bewerbung: Dieser eine Satz steigert Ihre Jobchancen massiv

Bewerbung: Dieser eine Satz steigert Ihre Jobchancen massiv

Bananen-Rätsel fesselt seit Jahren das Internet - wer löst es?

Bananen-Rätsel fesselt seit Jahren das Internet - wer löst es?

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Kommentare