Kündigung

Drei gute Gründe, wieso Sie jetzt endlich kündigen sollten

+
Gehen oder bleiben? Manchmal ist es besser zu kündigen.

Sie hadern schon länger mit Ihrem Job? Dann sollten Sie vielleicht doch den Absprung wagen. Wann Sie definitiv kündigen sollten, lesen Sie hier.

Schon der Gedanke an die Arbeit bereitet Ihnen Unbehagen? Die Stimme des Chefs lässt ihren Magen rebellieren? Kein gutes Zeichen, auch wenn es vielen von uns zu einem bestimmten Zeitpunkt im Job so ergeht. 

Wer über mehrere Monate mit seinem Job unzufrieden ist, sollte sich darüber Gedanken machen, ob es nicht besser wäre zu kündigen. Dabei geht es aber nicht nur darum, ob Sie sich im Job wohlfühlen oder nicht. Wer im "falschen" Job hängen bleibt, schadet auch seiner Karriere. Diese Gründe sprechen definitiv für eine schnelle Kündigung:

1. Der Job schadet Ihrer beruflichen Entwicklung

Selbst, wenn Sie Ihren Job richtig gerne machen und die Kollegen noch so nett sind: Wenn Sie im Job nichts mehr dazulernen können, weil ihre Position und Ihre Aufgaben immer die selben sind, und Sie keine Aussicht auf eine Beförderung haben, dann sollten sie wechseln. Selbst, wenn Sie erst wenige Monate im Unternehmen arbeiten. 

Dabei müssen Sie keine Angst haben, dass Sie bei potentiellen Arbeitgebern als zu flattterhaft oder unloyal gelten - die Zeiten sind längst vorbei. Experten empfehlen sogar, alle zwei Jahre den Job zu wecheln, um voran zu kommen und auch gehaltsmäßig aufzusteigen.

2. Sie werden im Unternehmen nicht gewürdigt

Sie reißen sich den Allerwertesten für Ihre Firma auf und fahren einen Erfolg nach den anderen ein. Doch ihr Chef lässt weder ein Lob noch eine Gehaltserhöhung springen? Mangelnde Wertschätzung ist einer der Hauptgründe, wieso Mitarbeiter kündigen. Und das zurecht, denn wieso sollte sich Ihr Vorgesetzter über kurz oder lang ändern? Eine neue Firma und ein neuer Chef versprechen da eher eine positive Veränderung

Lesen Sie auch: Fünf Führungsfehler, die Mitarbeiter zur Kündigung treiben

3. Der Job schadet Ihrer Gesundheit

Überstunden, harte körperliche Arbeit, cholerische Chefs oder mobbende Kollegen: Wenn Sie Ihr Job übermäßig psychisch oder auch physisch belastet, leidet Ihre Gesundheit. Und das ist kein Job der Welt wert. Wenn sie unter den ständigen Belastungen Ihrer Arbeit leiden, suchen Sie sich schleunigst eine neue Arbeit. Schließlich haben Sie noch ein Leben außerhalb des Jobs, für das Sie fit und ausgeglichen sein müssen. Ihr Partner und Ihre Kinder werden es Ihnen danken. 

Lesen Sie auch: Ist mein Job der richtige? Diese acht Fragen zeigen es Ihnen.

ÜbrigensDas sind die meistgestellten Fragen zur Kündigung.

Von Andrea Stettner

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas).
In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas). © iStock / Poike
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor 
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor © pixabay
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz © pixabay
Platz 6: Sozialarbeiter
Platz 6: Sozialarbeiter © iStock / monkeybusinessimages
Platz 5: Öffentliche Verwaltung
Platz 5: Öffentliche Verwaltung © iStock / kruwt
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege © dpa
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung © dpa
Platz 2: Altenpflege
Platz 2: Altenpflege © dpa
Platz1: Callcenter
Platz1: Callcenter © iStock

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Ein besonderer Trick verwandelt Ihren Lebenslauf von gut in großartig 

Ein besonderer Trick verwandelt Ihren Lebenslauf von gut in großartig 

Gehaltsreport 2018: Wo verdient man am meisten Geld?

Gehaltsreport 2018: Wo verdient man am meisten Geld?

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Anschreiben: Diesen Tipp befolgt fast jeder – dabei soll er falsch sein

Anschreiben: Diesen Tipp befolgt fast jeder – dabei soll er falsch sein

Kassiererin packt aus: Das erlebe ich täglich im Discounter

Kassiererin packt aus: Das erlebe ich täglich im Discounter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren