Karriere-Bremse

Expertin ist sich sicher: Dieser Denkfehler verhindert, dass Sie im Job richtig erfolgreich werden

Ein Team hält ein Meeting ab. Statt zu denken wie ein Angestellter, sollte sich Ihr Mindset am Geschäftsführer orientieren.
+
Statt zu denken wie ein Angestellter, sollte sich Ihr Mindset am Geschäftsführer orientieren.

Sie versuchen im Job alles Mögliche, um als Führungskraft aufzusteigen – aber es gelingt einfach nicht? Dann könnte ein Denkfehler dafür verantwortlich sein.

Wer im Job erfolgreich sein will, muss fleißig sein und seine Aufgaben gewissenhaft erfüllen. Dennoch gelingt es vielen nicht, in ihrem Unternehmen Karriere zu machen. Der Grund könnte in einem ganz banalen Fehler ihres Mindsets liegen.

Lesen Sie auch: So testen Sie, ob Sie zur Führungskraft taugen würden.

Sie denken wie ein Angestellter

Victoria Song ist Führungscoach für Gründer und CEOs und sie sagt: Der schnellste Weg, um sich als Führungskraft ins Gespräch zu bringen, ist es, zu denken wie ein Geschäftsführer. „Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Managers (oder Geschäftsführers) und überlegen Sie, worauf dieser Wert legt.“, rät sie in einem Gastbeitrag des BusinessInsiders. „Was sind seine oder ihre Prioritäten? Stellen Sie Fragen und erfahren Sie so viel wie möglich über das, was in Führungspositionen wichtig ist.“, erklärt sie weiter. Stattdessen würden jedoch die meisten Karrierewilligen immer noch wie Angestellte denken und handeln.

Auch interessant: Diese zehn Fähigkeiten müssen Führungskräfte besitzen - sonst versagt das ganze Team.

Fragen, die Sie stellen müssen, um wirklich Karriere zu machen

Wer beweisen will, dass er das Zeug zur Führungskraft hat, sollte deshalb schon früh beginnen, sich Gedanken wie ein Geschäftsführer zu machen. Dazu gehören laut Song etwa Fragen wie: „Was ist die größte Chance, die wir uns entgehen lassen?“ oder „Was tun wir nicht, obwohl wir es tun sollten?“ Nur so bauen Sie laut der Expertin bei Ihrem Vorgesetzten nachhaltiges Vertrauen in Ihre Fähigkeiten als Teamleader auf.

So ein Posten wirkt sich übrigens auch positiv auf ihren Geldbeutel aus. In diesen Branchen zahlt sich der Chefposten richtig aus.*(as)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mindestlohn ab 2022: Das ändert sich für zahlreiche Beschäftigte
Mindestlohn ab 2022: Das ändert sich für zahlreiche Beschäftigte
Mindestlohn ab 2022: Das ändert sich für zahlreiche Beschäftigte
Gehaltsabrechnung: Wie lange muss ich sie aufbewahren? Die Frist ist kürzer als viele denken
Gehaltsabrechnung: Wie lange muss ich sie aufbewahren? Die Frist ist kürzer als viele denken
Gehaltsabrechnung: Wie lange muss ich sie aufbewahren? Die Frist ist kürzer als viele denken

Kommentare