Arm trotz Arbeit

Traumberuf Friseur? Der Lohn reicht kaum zum Leben

+
Wer in Deutschland Friseur wird, sollte sich auf ein sparsames Leben einstellen.

Wer Friseur wird, entscheidet sich für einen echten Traumberuf - aber auch für ein Leben am Rande des Existenzminimums. Im Alter droht vielen die Armut.

Arm trotz Arbeit? Friseure können davon ein Lied singen. Wer eine Ausbildung zum Friseur oder zur Friseurin ins Auge fasst, sollte mit wenig Geld auskommen können, denn die Verdienstmöglichkeiten sind denkbar schlecht. So schlecht, dass für viele Lehrlinge das Geld kaum zum Leben reicht.

Das Geld reicht kaum für die Miete

Friseur-Azubis verdienen in Berlin lediglich 1,57 Euro die Stunde, wie bild.deberichtet. Das reicht selbst in der als günstig geltenden Hauptstadt nicht einmal für ein Dach über dem Kopf, wie Azubi Cassim von Langsdorff (20) gegenüber dem Online-Portal klagt. "Ich bin schon auf Trinkgeld angewiesen, allein um monatlich die 350 Euro Miete für meine kleine Wohnung zusammenzukratzen." Ohne Nebenjob würde es bei ihm eng werden.

So wenig verdienen Friseure in Deutschland

Auch im bundesweiten Vergleich sehen die Verdienstmöglichkeiten für Haarkünstler nicht besser aus, wie die Zahlen des Bundesministerium für Arbeit und Soziales zeigen:

Ausbildung 

Gehalt (Brutto)

1. Ausbildungsjahr

308 € bis 450 €

2. Ausbildungsjahr

450 € bis 550 €

3. Ausbildungsjahr

518 € bis 660 €

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Tarifauswertung - Tarifvertragliche Ausbildungsvergütungen, Stand: Oktober 2016


Karrierestufe

Gehalt (Brutto)

Mit abgeschlossener Ausbildung

1.636 bis 2.102 €

Quelle: Tarifsammlung des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Laut dem Online-Portal ausbildung.de winken Lehrlingen mancherorts sogar nur 210 Euro (1. Lehrjahr) bis 340  Euro (3. Lehrjahr). Das Einstiegsgehalt für Jungfriseure nach der Ausbildung liegt nach den Angaben des Portals bei dürftigen 1300 Euro brutto. Die Verdienstmöglichkeiten unterscheiden sich jedoch stark je nach Region. 

Friseure sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen

So wie dem Berliner Azubi Cassim von Langsdorff, der ohne Zusatzjob kaum über die Runden kommt, geht es vielen Berufskollegen. Friseur-Azubis sind auf finanzielle Unterstützung von Außerhalb angewiesen, sei es durch die Familie, Nebenjobs oder sogar staatliche Beihilfe. „So wird Ausbeutung in der Ausbildung staatlich toleriert und über Steuergelder quersubventioniert“, resümiert Benjamin Roscher, Landesbezirkfachbereichsleiter bei der Gewerkschaft Verdi Berlin/Brandenburg. 

Im Alter droht Armut

Wer in seinem Arbeitsleben schon wenig verdient, hat auch für die Rente schlechte Karten, wie Verdi-Vertreter Roscher weiter berichtet: „Aufgrund des aktuell niedrigen Renten-Niveaus wird der Großteil nach Beendigung des Arbeitslebens keine gesetzliche Rente erhalten, die über dem Niveau der Grundsicherung liegt", erklärt Roscher. Damit sei Altersarmut für Friseure schon jetzt vorhersehbar. Denn auch private Altersvorsorge sei mit einem derart niedrigen Gehalt nicht machbar.

Traumberuf Friseur: Selbstständigkeit einzige Perspektive

Wer kreativ ist und gerne mit Menschen arbeitet, für den ist Friseur ein echter Traumberuf. Deshalb schreckt die meisten Friseur-Azubis das niedrige Gehalt nicht ab. Wenn sie dann aber in der harten finanziellen Realität ankommen, geben viele ihren Beruf auf und wechseln die Branche. Wer sich durchbeißt, dem bleibt vor allem nur eine Perspektive, um mit seinem Traumjob Geld zu verdienen: Der Weg in die Selbstständigkeit - mit einem eigenen Friseursalon.

Von Andrea Stettner

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler:
Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler: © pixabay / BKD
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen. 
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.  © pixabay / StartupStockPhotos
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten.
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten. © iStockphoto / prostooleh
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig.
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig. © iStockphoto / shironosov
Nicht investieren: Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen. Laut Insidern investieren Millionäre jährlich etwa 20 Prozent ihres Einkommens. Dafür müssen Sie aber kein Finanzexperte sein. Wer sich richtig informiert, kann schon mit kleinen Summen erfolgreich sein, ohne ein großes Risiko eingehen zu müssen.
Nicht investieren: Der beste Weg, sein Geld für sich arbeiten zu lassen, ist es sinnvoll anzulegen. Laut Insidern investieren Millionäre jährlich etwa 20 Prozent ihres Einkommens. Dafür müssen Sie aber kein Finanzexperte sein. Wer sich richtig informiert, kann schon mit kleinen Summen erfolgreich sein, ohne ein großes Risiko eingehen zu müssen. © dpa
Es sich bequem machen: Wer ständig in seiner Komfortzone bleibt und keinerlei Unsicherheiten riskiert, wird es nicht über die Mittelklasse hinaus schaffen. Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben.
Es sich bequem machen: Wer ständig in seiner Komfortzone bleibt und keinerlei Unsicherheiten riskiert, wird es nicht über die Mittelklasse hinaus schaffen. Reiche Menschen überwinden ihre Ängste und gehen überschaubare Risiken ein, um Erfolg zu haben. © pixabay / silviarita
In den Tag hinein leben: Egal ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter. 
In den Tag hinein leben: Egal ob es darum geht ein Haus zu kaufen oder sein Geld zu vermehren - reiche Menschen stecken sich Ziele und verfolgen sie auch. Denn planlos in den Tag hineinleben bringt niemanden weiter.  © pixabay / mzungu28010
Nicht an sich glauben: Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden. Das ist fatal, denn wer nicht an sich glaubt, wird es nie schaffen. Deshalb: "Think Big"!
Nicht an sich glauben: Der Durchschnittsverdiener denkt, dass Reiche nur durch glückliche Zufälle reich werden. Das ist fatal, denn wer nicht an sich glaubt, wird es nie schaffen. Deshalb: "Think Big"! © pixabay / scrapmemories
Sich auf seinen Lorbeeren ausruhen: Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele.
Sich auf seinen Lorbeeren ausruhen: Erfolgreiche Menschen lernen ihr Leben lang und setzen sich immer neue Ziele. © pixabay / Pexels
Zögern und zaudern: Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen. Wer ständig Entscheidungen hinauszögert oder immer wieder ändert, verbleibt im Mittelmaß.
Zögern und zaudern: Schnelle Entscheidungen sind das A und O, wenn Sie im Leben voran kommen wollen. Wer ständig Entscheidungen hinauszögert oder immer wieder ändert, verbleibt im Mittelmaß. © iStockphoto / Jacob Ammentorp Lund
Prokrastination: Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Denn den gibt es nie. 
Prokrastination: Reiche Menschen starten ihre Projekte sofort - und nicht, wenn vielleicht irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Denn den gibt es nie.  © pixabay / StartupStockPhotos
Aufgeben: Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben! Die meisten fangen ihre Projekte mit viel Elan an und straucheln schon beim ersten Hindernis. Reiche Menschen stehen immer wieder auf und lassen sich von nichts aufhalten.
Aufgeben: Der wichtigste Punkt beim reich werden - nicht aufgeben! Die meisten fangen ihre Projekte mit viel Elan an und straucheln schon beim ersten Hindernis. Reiche Menschen stehen immer wieder auf und lassen sich von nichts aufhalten. © pixabay / Pexels

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Rätsel: An dieser Mathe-Aufgabe scheitern alle - nicht nur Grundschüler

Rätsel: An dieser Mathe-Aufgabe scheitern alle - nicht nur Grundschüler

Mathe-Aufgabe sorgt für Tränen unter den Teilnehmern - können Sie sie lösen?

Mathe-Aufgabe sorgt für Tränen unter den Teilnehmern - können Sie sie lösen?

Krankschreibung: Drei Irrtümer, die leider noch immer kursieren

Krankschreibung: Drei Irrtümer, die leider noch immer kursieren

Lösung zu: Wer dieses Socken-Rätsel löst, ist ein wahres Logik-Genie

Lösung zu: Wer dieses Socken-Rätsel löst, ist ein wahres Logik-Genie

Lösung: Rätsel verwirrt alle - welcher verflixte Wochentag ist denn nun gesucht?

Lösung: Rätsel verwirrt alle - welcher verflixte Wochentag ist denn nun gesucht?

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren