Außergewöhnlich

Bosch-Mitarbeiter profitieren jetzt von einem großartigen Angebot

+
Bei Bosch profitieren alle Mitarbeiter von einem besonderen Programm gegen Krebs.

Manche Unternehmen verlangen viel, ohne ihren Mitarbeitern etwas zurückzugeben. Anders bei Bosch: Hier profitieren Schwerkranke von einem besonderen Programm.

Bosch-Chef Volkmar Denner hat einer besonders tückischen Krankheit den Kampf angesagt: Krebs. Jedes Jahr erkranken daran rund 500.000 Menschen in Deutschland, eine erschreckende Zahl von 224.000 erliegt ihr letzen Endes. 

Bosch engagiert sich für Krebsforschung

Damit diese Krankheit bald weniger Opfer fordert, haben das Robert-Bosch-Krankenhaus, die Robert Bosch Stiftung und die Bosch-Gruppe ein Bündnis geschlossen. 24 Millionen Euro sollen aus der Robert Bosch Stiftung in die Krebsforschung des neugegründeten Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen in Stuttgart fließen. 

Mitarbeiter erhalten Zugang zu neuester Krebsdiagnostik

Und auch die Mitarbeiter von Bosch sollen von diesem Engagement profitieren. So erhalten erkrankte Angestellte, bei denen ein Tumor diagnostiziert wurde, ab sofort Zugang zur neuesten Krebsdiagnostik im Robert-Bosch-Krankenhaus und im deutschen Krebsforschungszentrum - auf Firmenkosten

"Unser Ziel ist klar: Mit Hilfe der Präzisionsdiagnostik wollen wir die Chance für eine erfolgreiche Krebstherapie verbessern — das hilft betroffenen Mitarbeitern, ihren Familien und Freunden — und nicht zuletzt ihren Kollegen am Arbeitsplatz. Wir sehen uns hierbei in der sozialen Tradition unseres Gründers Robert Bosch", erklärt Denner.

Noch mehr großzügige Unternehmen

Schon in der Vergangenheit gab es viele ermutigende Beispiele von Chefs, die sich um ihre Mitarbeiter sorgen. Erst kürzlich sorgte ein Firmenboss für Aufsehen, der den Fünf-Stunden-Arbeitstag eingeführt hat - bei vollem Lohnausgleich. Wie es dem Unternehmen seitdem erging, lesen Sie hier.

Und auch dieser Chef bewegte das Netz, als er sich bei seinen Mitarbeitern mit einem ungewöhnlichen Geschenk bedankte. Ist er damit vielleicht der beste Boss der Welt? 

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt. 
Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt.  © pixabay
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr.
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr. © pixabay
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro.
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro. © dpa
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr.
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro.
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro. © pixabay
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst.
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst. © pixabay
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten.
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten. © pexels
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr.
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne. 
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne.  © pexels
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro. 
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro.  © pexels
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse!
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse! © pexels

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Ein besonderer Trick verwandelt Ihren Lebenslauf von gut in großartig 

Ein besonderer Trick verwandelt Ihren Lebenslauf von gut in großartig 

Gehaltsreport 2018: Wo verdient man am meisten Geld?

Gehaltsreport 2018: Wo verdient man am meisten Geld?

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Frau kassiert 100 Absagen auf Bewerbungen - bis sie Detail weglässt

Anschreiben: Diesen Tipp befolgt fast jeder – dabei soll er falsch sein

Anschreiben: Diesen Tipp befolgt fast jeder – dabei soll er falsch sein

Kassiererin packt aus: Das erlebe ich täglich im Discounter

Kassiererin packt aus: Das erlebe ich täglich im Discounter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren