ZeckTag

Zecken: Diese App schützt Sie garantiert vor FSME-Viren

+
ZeckTag zeigt mithilfe eines Zeckenwarners Nutzern an, wo sich die meisten Zecken verstecken.

Endlich wieder Frühling – doch es ist auch Zeckenzeit. Damit Sie die lästigen Biester endlich ausfindig machen können, gibt es jetzt die App ZeckTag.

Was gibt es Schöneres, als bei den ersten Sonnenstrahlen wieder durch Wald und Wiesen zu spazieren? Doch im Frühjahr kann es Ihnen passieren, dass Ihnen unliebsame Weggefährten einen Strich durch die Rechnung machen. Schließlich haben dann Zecken Hochsaison – und besonders 2017 sollen sie sich rasanter denn je ausbreiten.

ZeckTag: Die App zur Zecken-Vorsorge und Soforthilfe

Doch wie kann ich mich dagegen schützen? Und was tun, wenn eines der lästigen Biester bereits zugebissen hat? Schließlich hat nicht jeder sofort Pinzette und/oder Desinfektionsspray oder Alkohol parat. Das Smartphone in den meisten Fällen allerdings schon. Dann könnte Ihnen die App ZeckTag fürs Smartphone weiterhelfen. Hierbei bedeutet das aus dem Englischen stammende Wort "tag" so viel wie Zeichen, Etikett oder Auszeichnung.

Diese laden Sie sich einfach kostenlos vor oder während Ihres Spaziergangs herunter und ein Zeckenwarner informiert Sie darüber, wie hoch gerade das Zeckenrisiko in Ihrer Umgebung ist. Zudem gibt es Tipps zur Vorsorge und Soforthilfe bei Zeckenbissen. Doch wie funktioniert die App genau?

So funktioniert die App ZeckTag

Wer wissen will, wie es um die Zeckenbelastung eines Ortes steht, der sieht bereits beim Öffnen der App ZeckTag anhand einer 2-Phasen-Ampel, wie hoch das Vorkommen der blutsaugenden Parasiten ist. Ist sie rot, sind viele Zecken aktiv. Ist sie dagegen grün, ist die Umgebung sicher.

Der Grund dafür: Zecken machen erst Jagd auf ihre Beute beziehungsweise einen Wirt, wenn es draußen sieben oder mehr Grad sind. Deshalb besitzt die App ein Zeckenbarometer, das die Außentemperatur und die Wetterdaten anzeigt.

Nebenbei klärt die App über diese besondere Milbenart auf und verrät Tricks, wie Sie eine Zecke am schnellsten wieder loswerden. Schließlich ist es wichtig, sie sofort wieder zu entfernen und die Einstichstelle noch bis zu mehrere Wochen zu beobachten. Falls Sie bemerken, dass sie sich rötet oder stark verändert und Sie zudem grippeähnliche Symptome wie Fieber verspüren, sollten Sie besser gleich zum Arzt gehen.

Stichtagebuch, Apotheken-Finder: Das sind die Funktion von ZeckTag

Damit Sie nicht vergessen, daran zu denken, verfügt ZeckTag über ein Stichtagebuch. Darin können Sie den Tag des Zeckenstiches eintragen und sich zudem Notizen machen oder sogar Bilder hinterlegen. Falls Sie Unregelmäßigkeiten entdecken, können Sie so unter Umständen einer Infizierung mit FSME-Viren frühzeitig entgegenwirken.

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis sollte schließlich nicht unterschätzt werden – bei zu später oder Nichtbehandlung kann eine Infektion zu einer Hirnhautentzündung und schweren Langzeit-Gehirnschäden führen.

Highlight: Abschließend zeigt Ihnen ein Finder alle verfügbaren Apotheken in der Umgebung an. Dennoch ist es ratsam, dass Sie neben der App auch selbst aktiv werden. FSME-Schutzimpfungen können helfen, eine Virusinfektion zu verhindern. Und wenn Sie in die Natur gehen, sollten Sie am besten immer lange Kleidung tragen.

Von Jasmin Pospiech

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Von April bis September lauern sie auf ihre Wirte: Holzbock, Schafzecke oder die braune Hundezecke. Doch über Zecken existieren etliche Mythen. Wir klären die häufigsten Irrtümer auf.
Von April bis September lauern sie auf ihre Wirte: Holzbock, Schafzecke oder die braune Hundezecke. Doch über Zecken existieren etliche Mythen. Wir klären die häufigsten Irrtümer auf. © dpa
Mythos I: Zecken fallen nur von Baumkronen.
Mythos I: Zecken fallen nur von Baumkronen. © dpa
Dass Zecken nur von Bäumen auf ihre Wirte fallen, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Blutsauger halten sich vielmehr in hohen Gräsern und im Unterholz in einer Höhe von bis zu 1,50 Meter auf. Entsprechend sollte bei Spaziergängen geschlossene Kleidung mit langen Ärmeln und langen Hosen getragen werden.
Dass Zecken nur von Bäumen auf ihre Wirte fallen, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Die Blutsauger halten sich vielmehr in hohen Gräsern und im Unterholz in einer Höhe von bis zu 1,50 Meter auf. Entsprechend sollte bei Spaziergängen geschlossene Kleidung mit langen Ärmeln und langen Hosen getragen werden. © dpa
Mythos II: Zecken mit Öl und Klebstoff entfernen.
Mythos II: Zecken mit Öl und Klebstoff entfernen. © dpa
Ja keine Zeckenbeseitigung mit Hilfe von Öl und Klebstoff. Die Zecke wird dadurch zwar erstickt, gibt aber im Todeskampf vermehrt Viren (FSME) und Bakterien (Borreliose) in die Blutbahn ab. Die Zecke sollte nur mit einer Zeckenpinzette oder ärztlich entfernt werden.
Ja keine Zeckenbeseitigung mit Hilfe von Öl und Klebstoff. Die Zecke wird dadurch zwar erstickt, gibt aber im Todeskampf vermehrt Viren (FSME) und Bakterien (Borreliose) in die Blutbahn ab. Die Zecke sollte nur mit einer Zeckenpinzette oder ärztlich entfernt werden. © dpa
Mythos III: Ein weiterer Irrtum ist, dass Zecken sofort entfernt werden müssen.
Mythos III: Ein weiterer Irrtum ist, dass Zecken sofort entfernt werden müssen. © ap
Zecken: Die häufigsten Irrtümer
Ruhe bewahren: Denn wenn Zecken zu abrupt von der Haut entfernt werden, können Teile ihres Körpers abreißen und zu Infektionen führen. © ap
Mythos IV: Infektionen durch Zecken gibt es nur in Risikogebieten.
Mythos IV: Infektionen durch Zecken gibt es nur in Risikogebieten. © ap
Infizierte Zecken gibt es überall in Deutschland. Es ist also auch überall von möglichen Infektionen auszugehen.
Infizierte Zecken gibt es überall in Deutschland. Es ist also auch überall von möglichen Infektionen auszugehen. © ap
Mythos V: Eine Zeckeninfektion ist kein Unfall.
Mythos V: Eine Zeckeninfektion ist kein Unfall. © ots
Falsch ist die Annahme, dass Zeckenbissinfektionen nicht von der Unfallversicherung abgedeckt werden. Eine aus einer Infektion mit einem Erreger der Infektionskrankheiten Borreliose und Frühsommermeningitis resultierende Invalidität ist in der Unfallversicherung mitversichert.
Falsch ist die Annahme, dass Zeckenbissinfektionen nicht von der Unfallversicherung abgedeckt werden. Eine aus einer Infektion mit einem Erreger der Infektionskrankheiten Borreliose und Frühsommermeningitis resultierende Invalidität ist in der Unfallversicherung mitversichert. © ots
Mythos VI: Mit richtiger Kleidung kann ich mich schützen.
Mythos VI: Mit richtiger Kleidung kann ich mich schützen. © dpa
Im Prinzip halten Gummistiefel und lange Hosen Zecken ab oder zumindest auf. Sicheren Schutz kann Kleidung allein jedoch nicht gewähren. Zecken können auf der Suche nach einer geeigneten Stichstelle eine ganze Weile herumkrabbeln.
Im Prinzip halten Gummistiefel und lange Hosen Zecken ab oder zumindest auf. Sicheren Schutz kann Kleidung allein jedoch nicht gewähren. Zecken können auf der Suche nach einer geeigneten Stichstelle eine ganze Weile herumkrabbeln. © dpa
Mythos VII: Zecken können verhungern.
Mythos VII: Zecken können verhungern. © zecken.de
Mit einer einzigen Blutmahlzeit kann eine Zecke sehr lange überleben. Im Labor konnten Zecken, die vorher Blut gesaugt hatten, bis zu zehn Jahre lang ohne weitere Nahrung überleben.
Mit einer einzigen Blutmahlzeit kann eine Zecke sehr lange überleben. Im Labor konnten Zecken, die vorher Blut gesaugt hatten, bis zu zehn Jahre lang ohne weitere Nahrung überleben. © zecken.de
Mythos VIII: FSME Frühsommer-Menigoenzephalitis kommt nur im Frühsommer vor.
Mythos VIII: FSME Frühsommer-Menigoenzephalitis kommt nur im Frühsommer vor. © zecken.de
Der Name der Krankheit täuscht. Die Zecken, die FSME übertragen, sind ab sieben Grad Celsius aktiv. Liegt im Winter über einen längeren Zeitraum die Temperatur darüber, bleiben die Zecken aktiv und können auch in dieser Jahreszeit zustechen und Menschen infizieren.
Der Name der Krankheit täuscht. Die Zecken, die FSME übertragen, sind ab sieben Grad Celsius aktiv. Liegt im Winter über einen längeren Zeitraum die Temperatur darüber, bleiben die Zecken aktiv und können auch in dieser Jahreszeit zustechen und Menschen infizieren. © zecken.de
Weitere interessante Gesundheitsthemen finden Sie auf:

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

20-Jährige erleidet nach Sonnenbad Vergiftung – obwohl sie sich eingecremt hat

20-Jährige erleidet nach Sonnenbad Vergiftung – obwohl sie sich eingecremt hat

Diese Hausmittel helfen Ihnen sofort bei einem eingewachsenen Zehennagel

Diese Hausmittel helfen Ihnen sofort bei einem eingewachsenen Zehennagel

Mutter glaubt, sie habe Pickel am Po - wenig später ist sie tot

Mutter glaubt, sie habe Pickel am Po - wenig später ist sie tot

Zecke entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Zecke entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Juckreiz adé: Diese zehn Hausmittel helfen schnell gegen Mückenstiche

Juckreiz adé: Diese zehn Hausmittel helfen schnell gegen Mückenstiche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.