Ist das lebensgefährlich?

Schock: Schwangere posiert mit 20.000 Bienen - das Netz tobt

Das Bild ging um die Welt – und verstört. Darauf zu sehen: Eine Hochschwangere, bedeckt von einem Bienenschwarm. Gefährdet sie damit das Leben ihres Ungeborenen?

Es wirkt wie ein wahr gewordener Albtraum: Beim Anblick von Emily Mueller trifft den ein oder anderen das blanke Entsetzen. Denn der Bauch der Hochschwangeren ist über und über mit Bienen bedeckt.

Doch anstatt in Panik zu verfallen, lächelt sie selig und blickt auf den dunklen Bienenschwarm. Der Grund dafür: Die US-Amerikanerin hat sich absichtlich in diese gefährliche Situation begeben.

Fotoshooting mit Folgen: Hochschwangere posiert mit Bienen

Im Rahmen eines Fotoshootings posierte Mueller, die gerade mit ihrem vierten Kind schwanger ist, mit den Bienen für die Kamera. Bienen sind eigenen Angaben zufolge die Lieblingstiere der Imkerin und deshalb wollte sie für ihre Schwangerschaftsfotos genau das widerspiegeln.

"Bienen stellen Leben und Tod dar. Wir hatten drei Fehlgeburten, sodass diese Bilder dem Leben und Tod aller Kinder gewidmet sind". "Ich weiß, dass viele Leute diese Bilder anschauen und denken: 'Diese Dame ist verrückt'", erzählt sie der Nachrichtenseite "InsideEdition.com".

Viele leiden daran, nicht schwanger zu werden - Sie vielleicht auch. Doch daran haben Sie bestimmt noch nicht gedacht.

Und ganz ungefährlich war das Fotoshooting dann auch nicht – wie sie weiter verriet, wurde sie währenddessen insgesamt drei Mal gestochen. "Keine der Bienen hat mich absichtlich gestochen. Es war meine eigene Schuld".

Das Netz ist empört: Bringt sich Mueller und ihr Ungeborenes in Lebensgefahr?

Eine allergische Reaktion hatte sie zwar nicht - dennoch stellt sich die Frage: Hat die 33-Jährige unverantwortlich gehandelt und das Leben ihres ungeborenen Babys gefährdet? Einige User aus dem Netz haben ihr das nach der Veröffentlichung der Bilder vorgeworfen, wie die Vierfach-Mami zugibt.

"Die Leute denken, dass ich meinem Baby schaden würde", sagte Mueller der Nachrichtenseite "People". "Aber Bienen sind sanft, und ich hoffe, mein Bienenbauch hilft Menschen zu sehen, dass sie nicht so beängstigend sind, wie sie vielleicht denken."

Und obwohl Mueller für ihre Bilder viel Kritik erntete, haben sie auch schließlich einige Facebook-User wegen ihres Mutes gelobt.

Sehen Sie hier das gesamte Making-Of des Fotoshootings, das für Furore gesorgt hat:

Dagegen leidet Herzogin Kate während ihrer Schwangerschaft an extremer Übelkeit. Auch hier stellt sich die Frage: Kann das ihr Ungeborenes gefährden?

Auch interessant: Diese sieben kuriosen Fakten über die Schwangerschaft wussten Sie garantiert noch nicht.

jp

Rubriklistenbild: © Facebook/Emily Mueller

Weitere interessante Gesundheitsthemen finden Sie auf:

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen

DASH-Diät wieder zur besten Diät gekürt: So funktioniert herzgesund abnehmen

Studie über Heilfasten: Diese positiven Effekte kannten Sie sicher noch nicht

Studie über Heilfasten: Diese positiven Effekte kannten Sie sicher noch nicht

Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft

Mann dreht wegen Schlaf-Experiment durch - weil er nur vier Stunden am Stück schläft

Die Finger dieser Frau werden nach Hausarbeit schwarz - dieser banale Grund steckt dahinter

Die Finger dieser Frau werden nach Hausarbeit schwarz - dieser banale Grund steckt dahinter

Eine Tasse Reis, eine Tasse Bohnen am Tag: Das macht die Dschungeldiät mit dem Körper

Eine Tasse Reis, eine Tasse Bohnen am Tag: Das macht die Dschungeldiät mit dem Körper

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren