Medizin-Sensation

Mann verliert bei Brand seine ganze Haut – ein Wunder rettet ihn

+
Der Franzose Franck (M.) kann nach der Hauttransplantation durch Chirurg Maurice Mimoun (l.) dank Zwilling Eric (r.) endlich wieder lachen.

Glück im Unglück: Ein Mann verlor bei einem Brand fast seine komplette Haut. Doch durch seinen Zwillingsbruder bekam er ein zweites Leben geschenkt.

Französischen Chirurgen ist eine Sensation geglückt: Sie konnten einem jungen Mann das Leben retten – allerdings nur durch eine glückliche Fügung. Dem Mann hatte ein Feuer 95 Prozent seiner Haut verbrannt – die Chancen standen denkbar schlecht. "Franck, so heißt er, wurde im September 2016 eingeliefert, mit Verbrennungen dritten Grades von 95 Prozent seiner Haut", sagt Maurice Mimoun, behandelnder Chirurg am Saint-Louis-Krankenhaus. "Jeder, der an dem Tag Dienst hatte, war niedergeschlagen, weil wir wussten, dass seine Überlebenschancen quasi bei Null lagen."

Mann war zu 95 Prozent am Körper verbrannt - Haut seines Zwillingsbruder rettete ihn

Doch am Ende konnte ihm ausgerechnet sein eineiiger Zwillingsbruder Eric helfen – auf der gesamten Körperfläche wurden Franck in drei Operationen Haut seines Zwillings transplantiert. Damit hatte der junge Mann Glück – schließlich stößt das Immunsystem gewöhnlich die transplantierte Haut fremder Spender ab, heißt es. Doch da die beiden genetisch identisch seien, hätte es so wunderbar geklappt. Damit gilt das Unterfangen als die größte Hauttransplantation aller Zeiten, die je durchgeführt wurde, wie die öffentlichen Krankenhäuser von Paris (AP-HP) jetzt freudig mitteilen.

Auch deutsche Ärzte schafften das Unglaubliche: Sie konnten diesem Jungen fast eine gesamte, neue Haut transplantieren.

Umfassendste Hauttransplantation aller Zeiten: Kommt bald eine Universalhaut für alle?

Zuerst mussten die Ärzte zuerst die Hälfte von Erics Haut abnehmen. Anschließend wurde diese mit einer speziellen Maschine so ausgedehnt, dass sie den Körper von Franck ganz bedecken konnte. Zwar passiert es selten, dass solch eine Transplantation möglich ist, dennoch glaubt Chirurg Maurice Mimoun fest daran, dass es irgendwann für alle Brandopfer mit großflächigen Verletzungen möglich sei. Seine Idee: eine sogenannte Universalhaut, die das Immunsystem nicht abstößt. "Das ist kein Traum. Wir sind fast da", ist sich Mimoun sicher.

Lesen Sie auch: Dieser Junge leidet unter einer Schmetterlingshaut - mit jeder Berührung löst sich seine Haut ab.

Auch tragisch: Diese seltsame Hautkrankheit entstellt seit Jahren eine junge Frau auf grausame Weise.

jp

Vorsicht: Die Farbe der Ohren spricht Bände über Ihre Gesundheit

Weitere interessante Gesundheitsthemen finden Sie auf:

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus

Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus

Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen

Darum sollten Sie niemals Ihr Handy neben dem Bett aufladen

Zecken entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Zecken entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren