Mysteriöse Krankheit

Wie im Horrorfilm: Frau schwitzt plötzlich Blut

Es klingt wie aus einem Gruselschocker: Einer Frau fließt das Blut in Strömen über den Körper. Aus unerfindlichem Grund – und das seit Jahren. Was ist da los?

Über das Gesicht läuft Blut, auch an den Händen tropft es: Was sich wie in eine Szene aus einem schlechten Gruselschocker anhört, ist für eine 21-Jährige grausamer Alltag. Seit drei Jahren soll die Italienerin bereits immer wieder ohne Vorwarnung zu bluten anfangen.

Frau schwitzt Blut - das steckt dahinter

Die Ärzte stehen vor einem großen Rätsel: Anfangs schien es, als ob die plötzlich auftretenden Blutungen ohne Anlass oder bestimmten Grund auftreten. Schließlich wurden bei der Untersuchung der jungen Frau keine äußeren oder inneren Verletzungen festgestellt.

Doch das Fachmagazin "Canadian Medical Association Journal" (CMAJ) will nun die Ursache herausgefunden haben: Es soll sich bei den mysteriösen Blutungen tatsächlich um eine seltene Krankheit namens "Hämhidrose" handeln, bei der die Patienten im wahrsten Sinne des Wortes Blut schwitzen sollen.

Was ist Hämhidrose?

Bei Hämhidrose (auch bekannt als Blutschweiß oder Blutschwitzen) handelt es sich um eine Ausscheidung von Blut und/oder Blutpigment im Schweiß. Oftmals ist die seltene Erkrankung angeboren und wird mit schwachen Gefäßwänden in Zusammenhang gebracht.

In manchen Fällen wird sogar vermutet, dass auch von Personen als schlimm empfundene Angstsituationen Auslöser für den Blutschweiß sein könnten.

Besonders bei Stress können durch die innere Anspannung bei den Erkrankten kleine Hautäderchen platzen und so das Blut zusammen mit dem Angstschweiß aus den Schweißdrüsen austreten. Daher wohl auch der Ausspruch "Blut und Wasser schwitzen".

Depressionen und Angst: So leidet die 21-Jährige unter dem Blutschweiß

Das Leiden bleibt für die Betroffenen nicht ohne Folgen: Die 21-jährige soll sich so für die Krankheit geschämt haben, dass sie sich vollkommen von der Umwelt isoliert habe, berichtet das Fachmagazin weiter. Zudem soll sie unter Depressionen und einer Angststörung leiden.

Deshalb haben ihr die Ärzte Antidepressiva verschrieben – doch das Bluten hörte nicht auf. Als sie der Patientin zudem ein blutdrucksenkendes Medikament gaben, verbesserten sich die Symptome – ganz verschwunden sind sie dennoch nicht.

Lesen Sie auch: Diese Frau litt unter Paranoia und musste sogar in die Psychiatrie - doch ein Zufall rettete ihr Leben.

Ebenfalls schockierend: Eine andere Frau kann plötzlich ihren Mund nicht mehr öffnen - und leidet jahrelang Höllenqualen.

jp

Rubriklistenbild: © Twitter/CMAJ

Weitere interessante Gesundheitsthemen finden Sie auf:

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Zecken entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Zecken entfernen: So töten Sie den Blutsauger richtig

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Ekel-Alarm: Das soll in stillem Wasser oftmals lauern

Mann hat Hunderte Pickel im Gesicht – weil er das jeden Tag aß

Mann hat Hunderte Pickel im Gesicht – weil er das jeden Tag aß

Zecken-Alarm: Diese Symptome weisen auf eine Borreliose-Infektion hin

Zecken-Alarm: Diese Symptome weisen auf eine Borreliose-Infektion hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren