Beim Schwimmen

Frau wird plötzlich bewusstlos - aus rätselhaftem Grund

+
Plötzlich wurde sie bewusstlos - und ging unter. Doch warum?

Plötzlich geht die Frau mitten im Hallenbad unter – es gab keine Vorzeichen. Was danach diagnostiziert, klingt unglaublich.

Es passierte einfach so – ohne Vorwarnung - und nur wenige Sekunden später geht die erfahrene Schwimmerin plötzlich unter. Sie hat keinen Krampf in der Wade oder Zusammenprall mit einem anderen Schwimmer im Hallenbadbecken. Dennoch taucht die 68-jährige Hamburgerin einfach ab – doch sie hatte Glück: Die Badeaufsicht reagiert sofort und zieht sie aus dem Wasser.

Frau geht beim Schwimmen plötzlich unter - und verliert Bewusstsein

Kurze Zeit später kommt die Frau wieder zu sich – und wird in ein Krankenhaus gebracht. Doch die Ärzte bemerken nichts Ungewöhnliches und schicken sie wieder nach Hause. Dennoch soll sie weiter untersucht werden. Schließlich ist diese kurze Bewusstlosigkeit (auch Synkope genannt), die sie erlebt hatte, ein Hinweis auf etwas Grundlegenderes.

Mehrere mögliche Gründe sind:

  • Ein niedriger oder auch sehr hoher Blutdruck
  • Herzrhythmusstörungen
  • Hormonelle Veränderungen
  • Kurze, epileptische Anfälle
  • Durchblutungsstörungen der Kopfgefäße

Die Frau hat also einen Untersuchungsmarathon vor sich. Wie das Hamburger Ärzteblatt berichtet, fällt den Ärzten bei den ersten Checks immer noch nichts auf. Erst, als sie die Halsschlagadern der Frau genauer begutachten, fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen: Beide sind komplett verschlossen. Die Frau hatte also Glück gehabt – denn wenn ein Verschluss auf beiden Seiten droht, wie zum Beispiel durch ein Blutgerinnsel, dann kommt nicht mehr genug Blut im Hirn an und derjenige würde sofort sterben.

Unglaubliche und lebensgefährliche Geschichte: Darum wurde die Frau bewusstlos

Da sich aber die Adern der Frau anscheinend sehr langsam verengt und dann verschlossen hatten, hatte sich das Blut wohl angepasst und über Seitenäste einen Weg gebahnt. Diese verlaufen über die zwei Wirbelarterien in den Kopf – und haben so das Leben der Patientin gerettet. Aber warum war das der Frau so lange nicht aufgefallen?

Weil sie im Alltag kaum etwas gespürt habe, so ihre Antwort. Nur, wenn sie sich schnell vom Sofa oder aus dem Bett aufgestanden sei, wäre ihr etwas schwindlig geworden. Zudem gestand sie, dass sie jahrelang geraucht habe. Doch Rauchen zählt zu den Hauptrisikofaktoren, die Arterienverengungen oder –verschlüsse begünstigen würden, warnen Ärzte.

Schockierend: Zehn Millionen Tote wegen Herzleiden, Diabetes & Co. jährlich weltweit - und das nur wegen einer ungesunden Ernährung?

Bei den weiteren Untersuchungen folgt dann ein weitere Erkenntnis: Auch in den beiden Wirbelarterien haben sich bereits Verengungen gebildet. Daraufhin wird eine Kernspintomografie vom Kopf der Patientin gemacht. Ihre Theorie: Es kommt zwar noch genug Blut über die Wirbelarterien im Gehirn an – aber sobald die Frau beim Brustschwimmen den Kopf nach hinten knickt, um ihm über Wasser zu halten, drückt dieser auf die Gefäße. Dadurch wird die Sauerstoffversorgung gekappt und Bewusstlosigkeit droht. Gerade beim Schwimmen kann das lebensgefährlich enden.

Allerdings halten die Ärzte nichts davon, die Halsschlagadern wieder zu öffnen – schließlich hat sich der Blutstrom bereits umgestellt. Und auch die bereits verengten Wirbelarterien würden sie nicht mehr behandeln – zu gefährlich sei ein Eingriff. Ihr Rat an die Patientin: Sofort mit dem Rauchen und dem (Brust-)Schwimmen aufhören.

Lesen Sie hier weiter, was mit Ihrem Körper passiert, sobald Sie die letzte Zigarette geraucht haben.

Auch schockierend: Darum schädigt bereits wenig Alkohol Ihr Gehirn.

jp

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Bab-Star Wolfgang Niedecken 
Bab-Star Wolfgang Niedecken ist wieder auf der Bühne. Seit dem 3. Mai 2012 ist der Frontman mit seiner Band BAP auf Tour "Volles Programm - Tour 2012".  Im November 2011 bangte die Nation um den Sänger: Schlaganfall - ein Blutgerinsel war in Richtung Gehirn gewandert und hatte ihn in Lebensgefahr gebracht. © dpa
Gaby Köster
TV-Ulknudel Gaby Köster ("Ritas Welt") war plötzlich lange von der Bildfläche verschwunden. Im Januar 2008 hatte Köster einen Schlaganfall erlitten, der ihre linke Körperhälfte lähmte. Über ihre Krankheit hat sie das Buch "Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance" geschreiben. Jetzt kommt die TV-Komikerin in der neuen RTL-Show "RTL Comedy Woche" zurück auf die Mattscheibe. © dpa
Horst Lichter
Fernsehkoch Horst Lichter ist bei seinen Zuschauern nicht nur für seine wundervollen Gerichte bekannt, sondern auch für seine ansteckende Lebensfreude. Doch auch er hat schwere Zeiten hinter sich. Wie er im Jahr 2008 in einem Interview erzählte, hatte er jeweils im Alter von 26 und 28 Jahren einen Schlaganfall. Er soll dabei sogar ein Nahtod-Erlebnis gehabt haben, sagte Lichter. © dpa
Jean-Paul Belmondo
Während seines Urlaubs auf der Insel Korsika im Jahr 2001 erleidet der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo einen Schlaganfall. Sein Zustand ist kritisch. Nach einer langen Rehabilitation erholt sich "Bébel" aber wieder. Seinen jüngsten Auftritt in Deutschland hatte die Film-Legende als Zuschauer beim Boxkampf zwischen Jean-Marc Mormeck und Wladimir Klitschko in Düsseldorf. © dpa
Der deutsche Theaterschauspieler Michael Hinz war vielen auch als Serien-Darsteller bekannt. Er spielte in Krimi-Reihen wie "Der Kommissar", "Derrick" oder "SOKO 5113". Im November 2008 starb der 68-jährige Schauspieler an den Folgen eines Schlaganfalls in einer Münchner Klinik.   © dpa
Peter Struck
Während seiner Amtszeit als Verteidigungsminister erlitt Peter Struck im Jahr 2004 einen Schlaganfall. Nach einer zehnwöchigen Arbeitspause nahm er allerdings wieder seine politische Arbeit auf. Dabei wirkte Struck aber dünner und schwächer. Gesprächspartner berichteten zudem von leichten Sprachstörungen. Nach den Bundestagswahlen und dem Regierungswechsel im Jahr 2005 schied er aus seinem Amt aus. © dpa
Sängerin Michelle
Es war nur eine Minute bis zu ihrem Konzert in Wuppertal, als Sängerin Michelle sich plötzlich schwach fühlte und ihre Lippen taub wurden. Schnell wurde sie mit Lähmungserscheinungen ins Klinikum Barmen gebracht. Dort stellten die Ärzte bei der 31-Jährigen die Diagnose "Schlaganfall" fest. Doch Michelle erholte sich schnell und stand schon wenig später wieder in Cottbus auf der Bühne.  © dpa
Weitere interessante Gesundheitsthemen finden Sie auf:

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Grippe-Epidemie: Deshalb sind Patienten mit extremem Übergewicht ansteckender

Grippe-Epidemie: Deshalb sind Patienten mit extremem Übergewicht ansteckender

Vorsicht bei Ibuprofen: Diese Dosierung verdoppelt Ihr Herzinfarkt-Risiko

Vorsicht bei Ibuprofen: Diese Dosierung verdoppelt Ihr Herzinfarkt-Risiko

Mit diesem alten Soldatentrick schlummern Sie in nur zwei Minuten ein

Mit diesem alten Soldatentrick schlummern Sie in nur zwei Minuten ein

Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist

Mann entdeckt Ekliges am Fingernagel - dann zeigt sich, was es ist

Neue Studie: Diese Stirnfalten sagen verblüffend viel über Ihre Gesundheit aus

Neue Studie: Diese Stirnfalten sagen verblüffend viel über Ihre Gesundheit aus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren