Leitungswasser, Mineralwasser und Co.

Trinkwasser: Fünf häufige Irrtümer im Check

Ältere Frau gießt Mineralwasser in ein Glas (Symbolbild).
+
Egal ob Leitungs- oder Mineralwasser - Wer ausreichend trinkt, tut seiner Gesundheit einen Gefallen (Symbolbild).

Mit Wasser abnehmen? Nur bei Durst trinken? Und mit kalten Getränken den Körper kühlen? Lesen Sie alles zu den häufigsten Mythen über Trinkwasser.

Düsseldorf – Wasser ist das mit Abstand wichtigste Lebensmittel. Denn obwohl man ohne Nahrung einige Tage auskommen kann, würden wir ohne Wasser bereits nach drei bis vier Tagen verdursten. Doch immer noch ranken sich verschiedene Mythen und Irrtümer um das Thema Trinkwasser*, wie 24garten.de*berichtet. So hält sich der Irrglaube hartnäckig, dass Mineralwasser gesünder als Leitungswasser ist. Obwohl Leitungswasser hierzulande zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln zählt, greifen viele Deutsche daher immer noch lieber zu gekauftem Wasser aus der Flasche.

Auch dass Wasser trinken beim Abnehmen helfen soll, ist ein verbreiteter Irrtum. Denn wer ausreichend trinkt, steigert seinen Energieverbrauch lediglich um wenige Kalorien. Widerlegt ist zudem, dass eisgekühlte Getränke bei Hitze den Körper kühlen. Denn eiskaltes Wasser versetzt den Körper in eine Art „Kälteschock“ und er produziert noch mehr Wärme. Besser ist es, zu Tee oder Wasser mit Zimmertemperatur zu greifen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare