Französisches Rezept

Flammkuchen-Liebe: Mit einem Belag aus Kürbis wird es herbstlich auf dem Tisch

Dieses Rezept sorgt für Herbstgefühle: ein hauchdünner, krosser Flammkuchen mit Kürbis, würzigem Käse und Kürbiskernen. Wem da nicht das Wasser im Mund zusammenläuft.

Flammkuchen sind das ganze Jahr über bei Groß und Klein beliebt. Im Herbst ist man aber am meisten für die lecker belegten Knusperteige in Stimmung. Neben der elsässischen Version mit Zwiebeln und Speck* gibt es inzwischen vielerlei Varianten, bei denen Sie nach Herzenslust Zutaten verwenden können, die Ihnen am besten schmecken. Und was würde besser in den Herbst passen als ein Kürbis-Belag? Dazu passt der würzige Feta-Käse ganz besonders gut. Das edle Rezept stammt aus der französischen Küche, daher wird der Flammkuchenteig hier recht unüblich mit Hefe zubereitet und muss dementsprechend in der Vorbereitung etwas gehen. Dafür geht das Backen im Ofen dann ganz fix. Lassen Sie sich diesen Herbstgenuss nicht entgehen!

Auch lecker: Zwiebelkuchen ohne Boden in nur 30 Minuten.

Rezept für Kürbis-Flammkuchen: Die Zutaten

Portionen: 6 Stück
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Gehzeit: 60 Minuten
Backzeit: 15 Minuten

Für den Teig:

  • 375 g Weizenmehl (Type 550)
  • 125 g Roggenmehl (Type 1150)
  • 20 g Hefe (ca. 1/2 Würfel)
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL Meersalz

Für den Belag:

  • 600 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Schmand
  • 200 g saure Sahne
  • 150 g Feta
  • 3-4 Zweige Thymian
  • 3 EL Kürbiskerne

Hokkaido-Kürbis eignet sich besonders gut zum Backen und Kochen, da man ihn nicht schälen muss. Das spart Zeit und Nerven.

Nichts geht über einen Flammkuchen mit Zutaten der Saison. Im Herbst darf Kürbis nicht fehlen!

Probieren Sie auch: Die Kürbissaison ruft: Machen Sie leckere Brötchen mit dem Herbstgemüse.

Kürbis-Flammkuchen: perfektes Herbst-Rezept zum Nachmachen

  1. Für den Teig geben Sie die beiden Mehlsorten in eine Schüssel, drücken Sie eine Mulde in die Mitte und krümeln Sie die Hefe hinein. Zucker darüberstreuen und mit 150 ml lauwarmem Wasser zu einem Vorteig verrühren. Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  2. Geben Sie zum Vorteig 150 ml lauwarmes Wasser, Öl und Meersalz und verkneten Sie alles in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig. Danach den Teig per Hand auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal 5 Minuten kräftig kneten. Legen Sie den Teig zurück in die Schüssel, decken Sie diese ab und lassen Sie den Teig nochmals 45 Minuten an einem warmen Ort gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  3. Inzwischen entfernen Sie für den Belag das weiche Innere vom Kürbis und schneiden ihn ungeschält in 1 cm dünne Spalten schneiden. Erhitzen Sie in einer Pfanne das Öl und braten Sie die Kürbisspalten darin von beiden Seiten 2-3 Minuten an. Dann mit Meersalz und Pfeffer würzen und herausnehmen.
  4. Schälen Sie den Knoblauch. Verrühren Sie Schmand und saure Sahne miteinander, pressen Sie den Knoblauch dazu und würzen Sie alles mit Meersalz und Pfeffer.
  5. Heizen Sie den Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vor. Kneten Sie den Teig kurz durch, teilen Sie ihn in sechs Portionen und rollen Sie jede auf ein wenig Mehl zu einem ovalen, 2-3 Millimeter dünnen Fladen aus.
  6. Fetten Sie zwei Backbleche ein und legen je drei Teigfladen darauf. Bestreichen Sie die Fladen mit der Schmandcreme und belegen sie mit den Kürbisspalten. Brechen Sie den Feta in Stückchen und streuen Sie ihn darauf. Thymian waschen, trocken schütteln und darauf verteilen. Mit Pfeffer würzen und mit Kürbiskernen bestreuen.
  7. Schieben Sie eins der Bleche in den Ofen auf die untere Schiene und backen Sie die Flammkuchen in 12-15 Minuten knusprig-goldbraun. Dann herausnehmen und die Flammkuchen auf dem zweiten Blech genauso backen.

Das Backen auf der unteren Schiene und die hohe Ofentemperatur sind übrigens wichtig, damit die Flammkuchen auch schön knusprig werden. Dementsprechend sollten Sie die Bleche wirklich nacheinander backen und auf Umluft verzichten. Die Flammkuchen schmecken ofenfrisch am besten, daher direkt servieren! Dazu passt ein knackiger Salat. Wenn es mal schneller gehen muss, probieren Sie auch unbedingt diese Flammkuchentassen aus: ein leckerer Snack für zwischendurch. Guten Appetit! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © imago stock&people

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare