Wandelbare Zutat

Feldsalat: So haben Sie die grüne Vitaminbombe noch nie gegessen

Nahaufnahme Feldsalat im Beet. (Symbolbild)
+
In Feldsalat stecken viele Vitamine und Mineralstoffe. (Symbolbild)

Herbst ist Feldsalatzeit. Der vielseitige Vogerlsalat ist beliebte Zutat für Salate oder Vorspeisen, schmeckt aber auch wunderbar, wenn man ihn auf andere Weise zubereitet.

Leipzig – Grün, mild und nussig: Feldsalat erfreut sich bei den meisten Menschen großer Beliebtheit. Feldsalat ist zudem winterhart und übersteht Temperaturen von bis zu 15 Grad unter null. Lediglich das Wachstum wird bei Temperaturen von acht Grad unter null gestoppt.
Auf welche Art und Weise Sie Feldsalat noch zubereiten konnen, erklärt 24garten.de*.

Dass Salat gesund ist, ist nichts Neues. Aber kann er mit Gemüsesorten wie Spinat oder Brokkoli mithalten? Laut dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) ist Feldsalat eine grüne Vitaminbombe – perfekt also für eine gesunde und ausgewogene Ernährung in den Wintermonaten. Wer Feldsalat im Juli sät, der kann ihn bereits im September ernten. Aber auch ein Anbau ab Oktober oder November ist laut kraut & rüben möglich. Dann kann er im Januar oder Februar geerntet werden.
*24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare