Glücks-Index

Studie enthüllt: Geld macht Sie aus diesem Grund glücklich

+
Wer in Geld schwimmt, hat laut vieler ausgesorgt - und ist deshalb glücklicher.

Geld regiert die Welt – so lautet ein bekanntes Sprichwort. Und soll neuen Studien zufolge sogar glücklicher als Matratzensport und ein gesunder Schlaf machen.

Es gibt viele Dinge, die einen glücklich machen können: Während es für die einen eine robuste Gesundheit oder viele Kinder sind, achten andere mehr auf eine florierende Karriere und Statussymbole. Menschen sind sehr unterschiedlich darin, was für sie Glück bedeutet. Zumindest glaubte man das - bis jetzt.

Studie deckt auf: Geld regiert noch immer die Welt

Wie eine Studie des britischen Wirtschaftsforschungsinstituts Oxford Economics jetzt enthüllt, setzt die Mehrheit noch immer auf die Karte: Wer reich ist, ist damit automatisch glücklicher. In Zusammenarbeit mit dem National Centre for Social Research haben die Wissenschaftler 8.250 Männer und Frauen dazu befragt.

Dabei kam heraus: Geld ist für viele Glücksfaktor Nummer Eins – aus dem simplen Grund, weil man sich damit alles kaufen kann und finanziell ausgesorgt hat. Reich zu sein, hat sogar die andere prominente Glücksfaktoren, wie ein erfülltes Liebesleben oder genug Schlaf von den vordersten Rängen verdrängt. Dabei würden genau letztere, der Untersuchung zufolge, viel mehr zu einem ausgeglichenen Wohlbefinden beitragen.

Lesen Sie auch: Das würden Millionäre Ihnen niemals verraten.

Viel Schlaf und erfülltes Liebesleben machen wirklich glücklich

Laut den Ergebnissen der Forscher würde sogar eine Vervierfachung des Gehalts nichts daran ändern. So würde das Wohlgefühl einer durchschnittlichen Person auf dem Glücks-Index nur zwei Punkte nach oben klettern. Dagegen übertrumpfen Langschläfer mit satten 15 Punkten die Wenigschläfer. Diejenigen, die mit Ihrem Liebesleben zufrieden waren, hatten ebenfalls einen komfortablen Vorsprung von sieben Punkten gegenüber den Unzufriedenen.

Arm oder reich? Erfahren Sie hier, was Ihr Gesicht über Ihren Kontostand verrät.

Die Crux daran: Das Streben nach Glück beziehungsweise Reichtum geht mit chronischem Schlafmangel und zu wenig Zeit für die Liebsten einher. Das heißt, die eigene Gesundheit und/oder Beziehungen leiden darunter. Ob das auf Dauer durchhaltbar ist auf dem Weg nach oben, bleibt allerdings fraglich.

Dabei ist reich werden gar nicht schwer, wie Sie glauben. Erfahren Sie hier, wie viel Geld Sie wirklich mit 30 bereits gespart haben sollten.

jp

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Kommentare

Meistgelesen

GEZ-Verweigerer klagt gegen SWR - mit harten Bandagen
GEZ-Verweigerer klagt gegen SWR - mit harten Bandagen
"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend
Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend
Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach
Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach
Alles gestellt? So reagiert das ZDF auf "Bares für Rares"-Vorwürfe
Alles gestellt? So reagiert das ZDF auf "Bares für Rares"-Vorwürfe