Skurril

Millionär macht 50 Jahre allen vor, arm zu sein - dann enthüllt er, warum

+
Ein Selfmade-Milliardär hat über Jahrzehnte eine Lüge gelebt. Nun macht er sie öffentlich.

Peter Taradash wurde bereits jung Millionär. Doch er war nicht glücklich – also schmiedete er einen Plan, um alle zu täuschen. Mit erstaunlichem Ausgang.

Bereits in seinen Zwanzigern hatte Peter Taradash geschafft, wovon viele ein Leben lang nur träumen: Er verdiente seine erste Million. Von seinem Erfolg berauscht, gönnte er sich ein Luxusleben in Saus und Braus. Doch als sich immer mehr Leute für seine Geschäfte interessierten und er in den Fokus geriet, bekam er es mit der Angst zu tun. Schließlich war er in panischer Sorge, eines Tages entführt oder getötet zu werden.

Selfmade-Millionär hält alle zum Narren - 50 Jahre lang

Darum fasste er einen radikalen Entschluss: Er lebte fortan bescheiden und kaufte nur noch das Nötigste. Stattdessen fuhr er mit einem gebrauchten Pickup durch die Gegend, trug keine Anzüge mehr, sondern nur noch alte Klamotten. Sogar seinen Freunden machte er vor, dass er sein ganzes Geld verloren habe und nun in ärmsten Verhältnissen leben müsse. 50 Jahre lang zog er diese Lebenslüge durch – bis Taradash 70 Jahre alt wurde.

Da beschließt er, sich endlich mal was zu gönnen. Doch anstatt auf teure Statussymbole zu setzen, die keinen emotionalen Wert haben, wollte er sich etwas kaufen, dass ihm wirklich wichtig ist. Deshalb wendet er sich an die Frage-Antwort-Plattform Quora. Sein Ziel: einen der begehrten Quora-Pullover ergattern. Doch die gibt es für User nur, wenn sie besonders viele positive Bewertungen für ihre Beiträge bekommen.

Erfahren Sie hier: Für diese fünf Dinge würden Reiche niemals den vollen Preis zahlen.

Mit 70 Jahren erklärt er, warum er sein ganzes Leben gelogen hat

Dort erzählt er seine Geschichte und schließt mit folgenden Worten: "Dinge, die man selbst baut oder umsonst bekommt, bringen mehr Freude als Dinge, die man kauft", schreibt er. "Millionen zu verdienen, fühlt sich nicht annähernd so gut an, wie Kinder zu bekommen und sie beim Aufwachsen zu unterstützen, oder ein Buch endlich zu Ende zu schreiben oder mit einer liebevollen, jungen Freundin um die Welt zu reisen, die über deine blöden Witze lacht." Allerdings sei es auch schön, immer genug Geld zu haben, schließt Taradash.

Allerdings stellt sich hier die Frage, ob diese ungewöhnliche Geschichte nicht doch erfunden ist. Wer schließlich Peter Taradash im Netz bzw. in sozialen Netzwerken sucht, findet zwar eine Person mit diesem Namen und ein Foto eines älteren Mannes. Allerdings soll es sich bei dieser Person nicht um Peter Taradash handeln, sondern angeblich ein gewisser Al Santilli.

Dieser soll ein Mitglied der SSA ("Soaring Society of America") gewesen sein, einer US-Charity-Organisation, die sich anfangs aus Segelflug-Fans zusammensetzte. Das Pikante daran: Auf der Webseite der Gesellschaft steht ein Nachruf über Santilli von 2007! Daher ist die Frage wohl berechtigt, wer den Beitrag auf Quora tatsächlich geschrieben hat ...

Lesen Sie auch: So werden Sie reich: sieben Tipps vom größten Milliardär aller Zeiten.

Ebenfalls interessant: Diese Dinge müssen Sie tun, um reich zu werden - und zu bleiben.

jp

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen.
Guy Laliberté liebt das Spiel mit dem Feuer - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kanadier war früher Feuerschlucker und Zirkusdarsteller. Aus einem Abenteuer heraus fuhr er mit einer Truppe ohne Rückflugticket nach Las Vegas. Dort gründeten sie "Cirque du Soleil". Heute ist er der CEO des Entertainment-Unternehmens und soll ein geschätztes Vermögen von 1,19 Milliarden Dollar besitzen. © dpa / picture alliance/ epa Sergei Ilnitsky
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar.
Als Kind wuchs er in einem Armenviertel auf, heute ist er CEO der wohl bekanntesten Coffeeshop-Kette der Welt: Howard Schultz. Er hat Starbucks zu dem gemacht, was es heute ist - unter ihm wurden weltweit 16.000 Filialen geöffnet. Zahl steigend. Der Erfolg kam, als er nach seinem Studium das erste Café der Kette übernahm, als es noch in Kinderschuhen steckte. Aktuelles Vermögen: 2,8 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Herbert Knosowski
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte.
Sie ist wohl Amerikas bekannteste und beliebteste TV-Talkmasterin aller Zeiten: Oprah Winfrey. Ihre Vermögen wird auf 2,8 Milliarden Euro geschätzt. Doch das war nicht immer so. Sie wurde in eine arme Familie in Mississippi geboren, konnte jedoch ein Stipendium an der Tennessee State University ergattern. Dort wurde sie mit 19 Jahren die erste afro-amerikanische TV-Korrespondentin. Anschließend zog sie nach Chicago, um für eine Morgen-Talkshow zu arbeiten. Der Rest ist Geschichte. © dpa / picture alliance / Kevin Sullivan
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen.
3,3 Milliarden Dollar: So viel soll John Paul deJoria sein Eigen nennen. Wenige kennen seinen richtigen Namen, dafür aber umso mehr den seiner Friseursalon-Kette, Paul Mitchell. Vor seinem Durchbruch lebte er in seinem Auto und ging hausieren, um seine Produkte zu verkaufen. © dpa / picture alliance / Manuel Lopez
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar.
Aufgewachsen in der Bronx, Uni abgebrochen und Krawattenverkäufer: Auch Modeschöpfer Ralph Lauren hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich. Doch mit seiner Idee, selbst Krawatten herzustellen, die extravaganter und größer daherkommen, traf er 1967 eine Marktnische. Nur ein Jahr später gründete er sein Mode-Unternehmen Polo. Geschätztes Vermögen: 6,3 Milliarden Dollar. © dpa / picture alliance / Peter Foley
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro.
Nicht jeder kennt Jan Koum, aber fast jeder WhatsApp. Der gebürtige Ukrainer kam mit 16 Jahren in die USA und verdingte sich erst als Putzkraft. Doch Koum wollte mehr - und brachte sich selbst den Umgang mit Computern bei. Mit Erfolg. 2009 gründete er den weltweit größten mobilen Nachrichtendienst mit. 2015 wurde dieses für satte 22 Milliarden Dollar aufgekauft. Jan Koum kassierte mächtig ab. Geschätztes Vermögen: 9,1 Milliarden Euro. © dpa / picture alliance / Marc Müller
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte.
Großindustrieller, Inhaber des FC Chelsea und Putin-Vertrauter: Einst in ärmlichsten Verhältnissen aufgewachsen, muss sich Roman Abramovich heute keine Gedanken mehr um Geld machen. Schließlich soll er stolze 11,6 Milliarden Dollar besitzen. Angefangen hat er damals als Student, als er eine kleine Firma aufzog, die Plastikspielzeug verkaufte. Später schuf er ein Öl-Imperium, das er 2005 für 13 Milliarden Dollar an das Erdgasförderunternehmen Gasprom verkaufte. © dpa / picture alliance / Anthony Anex

Die Kids der Reichen:

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Crash-Alarm für Deutsche Bank-Aktie: Doch Sie können jetzt davon profitieren

Crash-Alarm für Deutsche Bank-Aktie: Doch Sie können jetzt davon profitieren

Dieser Mann ist Lotto-Millionär: Sie glauben nicht, wofür er das Geld ausgegeben hat

Dieser Mann ist Lotto-Millionär: Sie glauben nicht, wofür er das Geld ausgegeben hat

Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten

Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

Analysten: Passiert genau das, ist die Telekom Aktie für Sie so lukrativ wie nie

Analysten: Passiert genau das, ist die Telekom Aktie für Sie so lukrativ wie nie

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren