Ka-ching

Haben Sie diese seltene 2-Euro-Münze? Dann kassieren Sie bis zu zwei Millionen Euro

+
Zwei Millionen Euro: So viel Geld verlangt jetzt ein Verkäufer auf eBay für eine 2-Euro-Münze. (Symbolbild)

So etwas gab es noch nie: Ein Verkäufer will im Besitz einer solch seltenen 2-Euro-Münze sein, dass er jetzt Millionen dafür auf eBay Kleinanzeigen verlangt.

Auf den ersten Blick scheint es nur eine gewöhnliche 2-Euro-Münze aus Deutschland zu sein. Doch auf den zweiten Blick haut einen der Preis, den der Verkäufer verlangt, fast aus den Socken. Auf eBay-Kleinanzeigen sorgt er jetzt für Furore.

Lesen Sie aucheBay-Revolution: Für Kunden wird es günstiger - dafür müssen sie einiges in Kauf nehmen.

2-Euro-Münze entpuppt sich als Spiegelei-Fehlprägung - aber ist sie zwei Millionen Euro wert?

Denn die Summe die er für das gute Stück verlangt, gab es so noch nie auf dem Online-Marktplatz! Satte zwei Millionen Euro will der Auktionär aus Bayern für die "Fehlprägung in sehr guten Zustand" haben. Und der Mann preist die Münze auch mit so vielen Superlativen an, dass man nicht anders kann, als sich das gute Stück genauer anzusehen.

"Es ist eine Rarität!! Es ist einmalig", erklärt der Verkäufer aufgeregt in der Beschreibung. Doch was ist denn das Besondere an dem Geldstück? Auf den beiden Bildern, die er gepostet hat, ist auf der Zahlseite zu erkennen, dass es sich hierbei um ein sogenanntes Spiegelei handelt.

Auch interessant: Diese Fehlprägungen sind tausende Euro wert - schauen Sie schnell nach.

Bei dieser Fehlprägung scheint der innere, gelbe Teil der Münze, die sogenannte Pille, in den äußeren Münzenrand geschwappt zu sein. Er ist nicht exakt in der Mitte gesetzt wie üblich, sondern ist leicht verlagert bzw. die Farbe ist verlaufen. Doch ob dieses Prachtstück wirklich Millionen wert ist? Schön ist es ja …

Erfahren Sie hier: Hat Ihre Euromünze diesen Fehler? Dann verkaufen Sie sie besser nicht auf eBay.

Lesen Sie auch: Illegaler Organhandel und tote Kinder? Schocknachricht aus München aufgeklärt

Mehrere tote Jugendliche undillegaler Organhandel - diese angebliche Warnung der Polizei München sorgte vor einigen Tagen im Internet für Angst. Jetzt gibt es Aufklärung.

Lesen Sie auch: Zum Christentum konvertiert: Mutter und Sohn droht Todesstrafe - nun wurden sie festgenommen

Weil sie zum Christentum konvertierten droht einer 42-jährigen Iranerin und ihrem Sohn (17) nun der Tod durch Erhängen. Jetzt wurden die beiden festgenommen - allerdings nicht im Iran.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Weist Ihre 2-Euro-Münze dieses Merkmal auf? Dann sind fast 150.000 Euro drin.

jp

Das Geld vor dem Euro: Kennen Sie diese EU-Währungen noch?

Pesetas, italienische Lire oder Franc: Jedes europäische Land hatte vor dem Euro eine eigene Währung.
Pesetas, italienische Lire oder Franc: Jedes europäische Land hatte vor dem Euro eine eigene Währung. © pixabay
Die Deutsche Mark, auch DM oder D-Mark genannt, war als Bargeld von 1948 bis Ende 2001 die offizielle Währung der Bundesrepublik Deutschlands. Eine Deutsche Mark war wiederum unterteilt in einhundert Pfennig. Neben Münzen gab es sie auch in fünf- bis tausend-DM-Scheinen. Noch heute sollen Milliarden D-Mark im Umlauf sein. Ein Euro soll heutzutage zwei DM wert sein.
Die Deutsche Mark, auch DM oder D-Mark genannt, war als Bargeld von 1948 bis Ende 2001 die offizielle Währung der Bundesrepublik Deutschlands. Eine Deutsche Mark war wiederum unterteilt in einhundert Pfennig. Neben Münzen gab es sie auch in fünf- bis tausend-DM-Scheinen. Noch heute sollen Milliarden D-Mark im Umlauf sein. Ein Euro soll heutzutage zwei DM wert sein. © pixabay
Die italienische Lira war von 1861 bis zur Einführung des Euro das offizielle Zahlungsmittel Italiens. Sie war zudem auch in den beiden Zwergenstaaten San Marino und Vatikanstadt offizielle Währung. Doch vor 2001 spielten wegen einer anhaltenden Inflation nur noch die Werte 50, 100, 200, 500 und 1.000 Lire eine Rolle im Zahlungsverkehr. Ein Euro beträgt nach heutigem Umrechnungskurs etwa 2.000 Lire.
Die italienische Lira war von 1861 bis zur Einführung des Euro das offizielle Zahlungsmittel Italiens. Sie war zudem auch in den beiden Zwergenstaaten San Marino und Vatikanstadt offizielle Währung. Doch vor 2001 spielten wegen einer anhaltenden Inflation nur noch die Werte 50, 100, 200, 500 und 1.000 Lire eine Rolle im Zahlungsverkehr. Ein Euro beträgt nach heutigem Umrechnungskurs etwa 2.000 Lire. © pixabay
Die griechische Drachme galt von 1831 bis 2001. Sie war das offizielle Zahlungsmittel in Griechenland. Der Name ist bereits seit der Antike geläufig und bezeichnete schon damals eine Gewichts- und Münzeinheit aus Silber. Ihre Untereinheit war das Lepto, 100 davon ergaben eine Drachme. Umgerechnet wäre heutzutage ein Euro circa 340 griechische Drachmen wert.  
Die griechische Drachme galt von 1831 bis 2001. Sie war das offizielle Zahlungsmittel in Griechenland. Der Name ist bereits seit der Antike geläufig und bezeichnete schon damals eine Gewichts- und Münzeinheit aus Silber. Ihre Untereinheit war das Lepto, 100 davon ergaben eine Drachme. Umgerechnet wäre heutzutage ein Euro circa 340 griechische Drachmen wert.   © pixabay
Der Franc (zu deutsch: Franken) war vor der Einführung des Euro die Währung Frankreichs. Zudem galt er seit 1795 in der Schweiz sowie Belgien, Luxemburg und Monaco und den ehemaligen französischen Kolonien wie dem Kongo, Guinea, Ruanda oder Französisch-Polynesien. Ein Franc war wiederum unterteilt in 100 Centimes. Ein Euro wären etwa 6,5 Franc.
Der Franc (zu deutsch: Franken) war vor der Einführung des Euro die Währung Frankreichs. Zudem galt er seit 1795 in der Schweiz sowie Belgien, Luxemburg und Monaco und den ehemaligen französischen Kolonien wie dem Kongo, Guinea, Ruanda oder Französisch-Polynesien. Ein Franc war wiederum unterteilt in 100 Centimes. Ein Euro wären etwa 6,5 Franc. © pixabay
Die spanischen Peseta (zu deutsch: Peseten) und wurde 1869 in Spanien eingeführt. Sie galt ebenfalls im Pyrenäenstaat Andorra. Der offizielle Umrechnungskurs beträgt heute für einen Euro etwa 165 Pesetas. Laut der spanischen Nationalbank können übrig gebliebene Peseten sogar noch bis zum 31. Dezember 2020 in Euro umgetauscht werden.
Die spanischen Peseta (zu deutsch: Peseten) und wurde 1869 in Spanien eingeführt. Sie galt ebenfalls im Pyrenäenstaat Andorra. Der offizielle Umrechnungskurs beträgt heute für einen Euro etwa 165 Pesetas. Laut der spanischen Nationalbank können übrig gebliebene Peseten sogar noch bis zum 31. Dezember 2020 in Euro umgetauscht werden. © pixabay

Video: Der 500-Euro-Schein ist bald Geschichte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Achtung: Auf diesen Steuermythos fallen Sie sicher auch immer herein

Achtung: Auf diesen Steuermythos fallen Sie sicher auch immer herein

Produkte umsonst? Wer hier hineintappt, gerät in fiese Abofalle

Produkte umsonst? Wer hier hineintappt, gerät in fiese Abofalle

Postbank dreht Rentnerin diesen riskanten Fond an - die verliert zehntausende Euro

Postbank dreht Rentnerin diesen riskanten Fond an - die verliert zehntausende Euro

Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch

Frau gewinnt fünf Millionen Pfund im Lotto - doch dann stirbt sie tragisch

Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser genialen Idee

Frau scheffelt heute Millionen - dank dieser genialen Idee

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren