Neue Änderungen bekannt

Es geht rund in "Die Höhle der Löwen": Nach Gerüchten um Williams - verlässt Thelen jetzt die Show?

+
2019 werden sich die "Löwen" mit mehr Mitstreitern die begehrten Jury-Sessel teilen müssen.

Wenige Wochen nach dem Staffelfinale geht es schon wieder rund in "Die Höhle der Löwen". Schließlich sind jetzt schon erste Neuerungen für 2019 bekannt. Ob Fans diese schmecken werden?

Es kehrt keine Ruhe in "Die Höhle der Löwen" ein - schon wenige Wochen nach dem Ende der Show sorgen jetzt bereits neue Informationen über die nächste Staffel in den Medien für Furore. Dabei mussten eingefleischte Fans schon dieses Jahr schmerzlich verkraften, dass Jury-Liebling Judith Williams so selten zu sehen war.

"Die Höhle der Löwen" stehen Veränderungen bevor - neuer Juror muss sich Sessel teilen

Der Grund dafür: Die Beauty-Unternehmerin schwebte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten gleichzeitig für "Let's Dance" übers Parkett. Vertreten wurde sie in einigen Folgen von ihrem Geschäftspartner, Dr. Georg Kofler. Den Quoten tat dies kein Abbruch - im Gegenteil. Mehr als drei Millionen Zuschauer schalteten 2018 ein. Durchschnittlich 2,86 Millionen sahen dabei zu, wie Jung-Unternehmer die Investoren mit ihren Geschäftsideen von sich zu überzeugen versuchten.

Auch interessant: "Die Höhle der Löwen": Darum ging Judith Williams keinen Deal ein - verlässt sie nun die Show?

Nun scheint es, als ob der zuständige Fernsehsender Vox dies zum Anlass nimmt, weitere Neuerungen für Staffel Sechs anzukündigen. So wurde bereits bekannt, dass ab kommendem Jahr ein weiterer "Löwe" dazustoßen werde: der Familien-Unternehmer Nils Glaglau. Dieser ist Geschäftsführer des Nordrhein-Westfälischen Pharmakonzerns Orthomol, das Nahrungsergänzungsmittel herstellt. Das Kuriose daran: Wie Bild Online berichtet, soll der Neue in der Runde keinen eigenen Sessel bekommen. Stattdessen werden sich die sieben "Löwen" die fünf vorhandenen Sessel teilen müssen.

Frank Thelen wird sich 2019 mehr aus der Show herausziehen - das ist der Grund

Der Grund dafür: Tech-Investor Frank Thelen wird wohl in Zukunft nicht mehr so oft vor der Kamera in Erscheinung treten. Er wolle sich vermehrt anderen Projekten widmen, erklärt er gegenüber dem Nachrichtenportal: "Wir werden den Technologiebereich bei Freigeist ausbauen. Bisher haben wir hier Lilium Aviation, Neufund, und bald werden wir noch ein weiteres Investment im Energiespeicher-Bereich verkünden", so Thelen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": "Troy", "Ein Stück Land" und "Tonefit" sahnen im Staffelfinale richtig ab.

Um sein Fehlen auszugleichen, soll daher die Jury-Konstellation 2019 öfters durchgewechselt werden, verkündet jetzt eine Vox-Sprecherin: "Die Gründer werden weiterhin vor fünf Löwen treten, und somit werden nicht alle Löwen bei jedem Pitch dabei sein."

Unklar ist allerdings, wie oft die Fans ihre Lieblings-"Löwen" überhaupt noch zu Gesicht bekommen werden bzw. wie die Drehtage auf Maschmeyer & Co. tatsächlich aufgeteilt werden. Allerdings soll der Fernsehsender gegenüber Bild Online verraten haben, dass es im nächsten Jahr mehr Folgen der Show geben wird. Die Zuschauer dürfte das sicherlich freuen.

Lesen Sie auch: "Die Höhle der Löwen": Schulden, falsche Patente & Co. - hier packt Maschmeyer über dreiste Gründer aus.

jp

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams.
3Bears - Gesunde Porridges ohne Zuckerzusätze. Gründer: Caroline Steingruber und Tim Nichols. Deal: 150.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investoren: Frank Thelen und Judith Williams. © Vox
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
fit taste - Lieferdienst für gesunde Fertiggerichte. Gründer: Konstantin und Benjamin Ladwein. Deal: 300.000 Euro gegen 12,5 Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
Grace Flowerbox - Blumen aus der Box. Gründer: Nina Wegert und Kirishan Selvarajah. Deal: 300.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Luicella&#39s Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen.
Luicella's Ice Cream - Gesunde Eis-Fertigmischung für zu Hause. Gründer: Luisa Mentele und Markus Deibler. Deal: 120.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Frank Thelen. © Vox
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
Mabyen - Baby-Spa. Gründerinnen: Marie Papenkort und Manuela Apitzsch. Deal: 125.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
MIOOLIO - Knoblauch- und Chiliöl für Pizzen. Gründer: Taner Gecer und Luigi Stella. Deal: 30.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl.
MOROTAI - Funktionale Sportbekleidung. Gründer: Rafy Ahmed, Waldemar Wenzel, Werner Strauch und Andreas Maier. Deal: 75.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investorin: Dagmar Wöhrl. © Vox
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer.
Parodont Creme - Natürliche Creme gegen Parodontitis. Gründer: Dr. med. dent. Ismail Özkanli und Vater Hüsnü Özkanli. Deal: 100.000 Euro gegen 30 Prozent Firmenanteile. Investoren: Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. © Vox
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams.
pony puffin - Accessoire für den perfekten Pferdeschwanz. Gründer: Elena und Julian Musiol. Deal: 65.000 Euro gegen 49 Prozent Firmenanteile. Investorin: Judith Williams. © Vox
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
ProtectPax - Flüssiger Displayschutz. Gründer: Anthony Filipiak und Pascal Buchen. Deal: 100.000 Euro gegen 15 Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl.
MovEAid - Elektronische Unterstützung für halbseitig gelähmte Menschen. Gründer: Anne Vonnemann, Dindia Gutmann und Saskia Holodynski. Deal: 200.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile. Investoren: Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl. © Vox
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel.
Rokitta's Rostschreck - Helfer gegen Flugrost in der Spülmaschine. Gründer: Oliver Rokitta. Deal: 100.000 Euro gegen zehn Prozent Firmenanteile. Investor: Ralf Dümmel. © Vox

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Kein Gewissen: So arglistig täuschen manche Kunden Amazon

Kein Gewissen: So arglistig täuschen manche Kunden Amazon

„Bares für Rares": Von wegen alles nur zum Spaß - das verdienen die Promis in der Show wirklich

„Bares für Rares": Von wegen alles nur zum Spaß - das verdienen die Promis in der Show wirklich

Das ist der Mindestlohn im Europa-Vergleich 

Das ist der Mindestlohn im Europa-Vergleich 

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann kassieren Sie 130.000 Euro

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann kassieren Sie 130.000 Euro

Ex-Kandidat verrät: So echt ist die Trödel-Show "Bares für Rares" wirklich

Ex-Kandidat verrät: So echt ist die Trödel-Show "Bares für Rares" wirklich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren