Immense Wertsteigerung

Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert

Null-Euro-Schein, seltene Münzen oder Fehlprägungen: Sie alle sind unter Sammlern sehr begehrt. Und wer genau hinschaut, kassiert mächtig ab.

Am besten schauen Sie gleich mal in Ihrem Geldbeutel nach – auch Kleingeld ist bekanntlich viel wert. Doch nicht nur, wenn Sie viel davon haben – hier zählt vielmehr Klasse statt Masse. Und die kann sich bereits durch ihren Seltenheitswert auszeichnen, auch wenn der Schein oder die Münze einen kleinen "Schönheitsmakel" aufweisen.

Seltene Münzen mit Macken: Hoher Sammlerwert

Egal, ob der limitierte Null-Euro-Schein, seltene Münzen aus EU-Ländern oder sogar Fehlprägungensie alle werden von Sammlern heiß begehrt. Und diese lassen sich für das gesuchte Stück auch einiges kosten. So soll ein Glückspilz für eine 50-Euro-Cent-Münze jetzt sogar satte 750 Euro kassiert haben. Das berichtet zumindest ProSieben.

50-Cent-Münze mit Fehlprägung: 750 Euro wert

Einem Berliner Münzhändler fiel angeblich auf, dass auf der Rückseite einer 2002 produzierten Münze statt dem Brandenburger Tor der Bundesadler gedruckt war. Ein Sammler erkannte es sofort – und legte für das seltene Exemplar die stolze Summe hin.

Doch auch andere Münzen mit Macken können ein Vielfaches in Sammlerkreisen an Wert gewinnen. So soll zum Beispiel eine "Spiegelei"-Fehlprägung einer 2-Euro-Münze sogar gerade etwa 850 Euro wert sein. Also besser schnell das Kleingeld im Portemonnaie genauer begutachten.

Lesen Sie hier weiter, bei welchen Euro-Münzen ebenfalls Ihr Geldbeutel klingelt.

Von Jasmin Pospiech

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Unbekannte haben die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum gestohlen. Foto: Marcel Mettelsiefen
Unbekannte haben die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum gestohlen. Foto: Marcel Mettelsiefen © Marcel Mettelsiefen
Das Bode-Museum aus der Vogelperspektive: Das Museum liegt zwischen der Spree und dem Kupfergraben. Foto: Bernd Settnik
Das Bode-Museum aus der Vogelperspektive: Das Museum liegt zwischen der Spree und dem Kupfergraben. Foto: Bernd Settnik © Bernd Settnik
Noch keine Spur von der 100-Kilo-Münze: Der Sprecher der Polizei Berlin, Winfrid Wenzel, steht Journalisten Rede und Antwort. Foto: Silas Stein
Noch keine Spur von der 100-Kilo-Münze: Der Sprecher der Polizei Berlin, Winfrid Wenzel, steht Journalisten Rede und Antwort. Foto: Silas Stein © Silas Stein
Ein Werbebanner mit der Aufschrift "Muse macht Moneten" hängt am Bode-Museum. Foto: Paul Zinken
Ein Werbebanner mit der Aufschrift "Muse macht Moneten" hängt am Bode-Museum. Foto: Paul Zinken © Paul Zinken
So schwer, dass gleich drei kräftige Männer anpacken müssen. Foto: Hans Klaus, APA/Archiv
So schwer, dass gleich drei kräftige Männer anpacken müssen. Foto: Hans Klaus, APA/Archiv © Hans Klaus Techt

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Aldi macht jetzt Thermomix Konkurrenz mit Küchenmaschine - doch es gibt einen Haken

Aldi macht jetzt Thermomix Konkurrenz mit Küchenmaschine - doch es gibt einen Haken

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann kassieren Sie 130.000 Euro

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann kassieren Sie 130.000 Euro

Ein Kultprodukt kommt jetzt zu Aldi - doch ein anderes enttäuscht zutiefst

Ein Kultprodukt kommt jetzt zu Aldi - doch ein anderes enttäuscht zutiefst

"Frittenlove" in "Die Höhle der Löwen": Sie glauben nicht, was der Geschmackstest sagt

"Frittenlove" in "Die Höhle der Löwen": Sie glauben nicht, was der Geschmackstest sagt

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

"Bares für Rares": Verkäufer lehnt höchstes Gebot aller Zeiten ab - das ist der Grund

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren