Richtig investieren

So sichert sich Frau finanziell für das Alter ab

+
Frauen sollten sich frühzeitig um ihre Altersvorsorge kümmern.

Männliche Anleger sind entschlussfreudiger - Frauen überlegen länger, streuen aber ihr Kapital auf lange Sicht geschickter. Mit diesen Tipps sorgt Frau für das Alter vor.

Frauen scheuen oftmals die eigene Finanzplanung. Das zeigt eine Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney und des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Daraus geht hervor, dass Frauen die Planung der Finanzen gerne dem Partner überlassen. Dabei ist es besonders für Frauen wichtig, für das Alter vorzusorgen.

Denn Frauen bekommen meist geringere Rente als Männer: Laut dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erhalten Frauen durchschnittlich gerade einmal 645 Euro Rente. Das ist nur rund die Hälfte dessen, was Männern zur Verfügung steht.

Frau investiert besser

Dabei zeigte sich bereits im Jahr 2014, dass weibliche Anleger häufig mehr am Aktienmarkt verdienen als Männer. Das fand eine Studie der US-Tradingseite SigFig heraus. Ein Grund dafür ist die besonnene Herangehensweise und das dauerhafte Portfolio, für das Frauen sich entscheiden. Männer suchen eher den kurzfristigen, großen Gewinn. Frauen setzen dagegen auf relativ sichere Anlageformen. Dazu zählen zum Beispiel Renten- und Mischfonds. Damit bauen sie sich ein festes Depot auf.

Abwarten zahlt sich aus

Auch Anlageformen wie Kunst und Mietobjekte sind bei Frauen beliebt. Da aber Immobilien oft mit einem höheren Zeitaufwand verbunden sind, schrecken viele Frauen davor zurück. Die Nachfrage steigt tendenziell bei Pflegeimmobilien, beispielsweise Investitionen in Pflegeeinrichtungen oder in Ferienimmobilien als alternative Kapitalanlage. Sie stellen eine risikoarme Möglichkeit dar, Kapital fest anzulegen.

Im Vergleich zu anderen Sachwerten ist die Investition in Pflegeimmobilien relativ günstig. Bereits ab 120.000 Euro können Kapitalanleger einen attraktiven Mietzins von 4,5 bis 5,5 Prozent erhalten. Darüber hinaus wird eine vertraglich gebundene automatische Mietsteigerung, die an der Inflation bemessen wird, festgelegt. Mit einem Grundbucheintrag besteht die Möglichkeit, eine Immobilie zu vererben, zu verkaufen oder zu beleihen. Dank derzeit niedriger Zinsen ist sogar eine Fremdkapitalfinanzierung eine Option, um auf diese Weise langfristig vorzusorgen.

Quelle: www.deutschland.immobilien

Von Simona Asam

Kommentare

Meistgelesen

"Bares für Rares": Familie will 2.700 Euro - damit rechnet sie nicht
"Bares für Rares": Familie will 2.700 Euro - damit rechnet sie nicht
Das waren 2017 die sieben schönsten Schätze aus "Bares für Rares"
Das waren 2017 die sieben schönsten Schätze aus "Bares für Rares"
"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
"Bares für Rares": Hier blieben die Händler fassungslos zurück
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro
Sehen Sie dieses Detail auf 5-Euro-Schein, kriegen Sie 700 Euro
Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend
Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend