Prognose von Goldman Sachs

Droht dem Bitcoin jetzt der große Crash?

+
Haben Bitcoins das Potential, die Währung der Zukunft zu werden?

Bitcoins gelten zurzeit als gefragteste Kryptowährung weltweit – doch die Meinungen darüber sind gespalten. Droht ihr nun der Crash – oder der große Durchbruch?

Der Hype um Bitcoins scheint nicht abzubrechen – in den vergangenen Monaten stieg der Wert der Kryptowährung dermaßen schnell und stark an, dass sie auf Online-Handelsplätzen – noch vor Ethereum - die Poleposition unter den Digitalwährungen erklimmen konnte.

Lesen Sie hier, wie Ether neben Bitcoins im Netz für Furore sorgt.

Digitalwährung Bitcoin: Auf dem Vormarsch?

Experten sprangen auf den Erfolgskurs auf und rieten sogar dazu, anstatt in Gold lieber in Bitcoins zu investieren. Schließlich sei die digitale Währung in diesen Zeiten eine viel sichere Geldanlage.

Laut der umstrittenen US-Investmentbank Goldman Sachs wächst der Wert der digitalen Währung gerade so drastisch an, dass sie bald die 3.000 Dollar (etwa 2.570 Euro) knacken könnte.

In ihrer Kursvorhersage zeigte sich deren Strategiechefin Sheba Jafari jedenfalls in Hinblick auf Bitcoins sehr zuversichtlich und teilte den Kunden laut dem Businessinsider mit, dass alles darauf hindeutet, dass es sich in Zukunft "in eine positivere Richtung" entwickle.

Goldman Sachs über Bitcoins: Erst der Fall - dann wieder Aufschwung?

Das Pikante daran: Nur zwei Wochen zuvor behauptete Jafari genau das Gegenteil. Damals sagte sie voraus, dass der Bitcoin sogar kurz vor dem Fall stehe. Zu diesem Zeitpunkt war ein Bitcoin noch etwa 2.550 Dollar (2.190 Euro) wert.

Allerdings nahm Jafari da bereits an, es handle sich nur um eine "korrigierende vierte Welle", die "nicht höher als 1.857 Dollar (Anm.d. Red.: 1.600 Euro) steigt."

Jedoch fiel der Bitcoin – und zwar in einen Bereich zwischen 1.760 Dollar (1.500 Euro) und 1.850 Dollar (1.600 Euro). Doch Jafari war sich damals schon sicher, dass der Bitcoin nach der Korrektur wieder ansteigen werde.

Bitcoins: Knackt die Digitalwährung bald die 3.000 Dollar-Marke?

Damit hat sie auch recht behalten: Der Bitcoin ist seit dem 17. Juli um mehr als 20 Prozent gewachsen und momentan 2.285 Dollar (1.960 Euro) wert.

Und der Durchbruch soll nur noch eine Frage der Zeit sein: "Das Minimalziel für eine spätere fünfte Welle ist von momentanen Levels her 3.000 Dollar (2.500 Euro); eine erweiterte fünfte Welle könnte ungefähr 3.700 Dollar (3.200) Euro erreichen", so Jafari. 

Ob diese Prognose allerdings stimmt, wird sich zeigen.

Lesen Sie hier, wie Sie auch als Laie aus Bitcoins viel Geld machen können.

Auch interessant: So wurde ein Teenager trotz Schulabbruch mit Bitcoins steinreich.

jp

Euro, Dollar oder Yen: Das sind die Währungen weltweit

Der US-Dollar zählt noch immer zu einer der wichtigsten und stärksten Währungen der Welt. Er ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten und wird zudem in Ländern wie Ecuador, Kambodscha oder Simbabwe als gesetzliches Zahlungsmittel geführt.
Der US-Dollar zählt noch immer zu einer der wichtigsten und stärksten Währungen der Welt. Er ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten und wird zudem in Ländern wie Ecuador, Kambodscha oder Simbabwe als gesetzliches Zahlungsmittel geführt. © Pixabay
Der Euro ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion der 19 EU-Mitgliedstaaten. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Am 1. Januar 2002 wurde er als Bargeld offiziell eingeführt.
Der Euro ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion der 19 EU-Mitgliedstaaten. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Am 1. Januar 2002 wurde er als Bargeld offiziell eingeführt. © Pixabay
Die türkische Lira ist die Währung der Republik Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Etwa vier Lira entsprechen hierbei einem Euro.
Die türkische Lira ist die Währung der Republik Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Etwa vier Lira entsprechen hierbei einem Euro. © Pixabay
In Mexiko zahlt man mit Peso. Ein Peso wird weiter in 100 Centavos unterteilt. Zurzeit entsprechen 21 Pesos einem Euro.
In Mexiko zahlt man mit Peso. Ein Peso wird weiter in 100 Centavos unterteilt. Zurzeit entsprechen 21 Pesos einem Euro. © Pixabay
Das britische Pfund ist die offizielle Währung des Vereinigten Königreichs, inklusive der Kanalinseln und der Isle of Man. Es gilt nach dem US-Dollar und dem Euro neben dem japanischen Yen als eine der wichtigsten Währungen der Welt. Das Pfund ist etwa 1.2000 Jahre alt und ist damit die älteste Währung der Welt, die immer noch im Umlauf ist.
Das britische Pfund ist die offizielle Währung des Vereinigten Königreichs, inklusive der Kanalinseln und der Isle of Man. Es gilt nach dem US-Dollar und dem Euro neben dem japanischen Yen als eine der wichtigsten Währungen der Welt. Das Pfund ist etwa 1.2000 Jahre alt und ist damit die älteste Währung der Welt, die immer noch im Umlauf ist. © Pixabay
Mit dem Renminbi, im Westen auch Yuan genannt, wird in der Volksrepublik China gezahlt. Es gilt als Volksgeld - doch da viel Falschgeld im Umlauf ist, endet die Stückelung bereits bei 100 Yuan. Damit soll das Fälschen von hohen Beträgen unmöglich sein. Der Renminbi wurde erstmals 1949 von der kommunistischen Partei nach Gründung der Volksrepublik eingeführt.
Mit dem Renminbi, im Westen auch Yuan genannt, wird in der Volksrepublik China gezahlt. Es gilt als Volksgeld - doch da viel Falschgeld im Umlauf ist, endet die Stückelung bereits bei 100 Yuan. Damit soll das Fälschen von hohen Beträgen unmöglich sein. Der Renminbi wurde erstmals 1949 von der kommunistischen Partei nach Gründung der Volksrepublik eingeführt. © Pixabay
Der Rubel ist der Name der nationalen Währungen in Russland, Weißrussland und Transnistrien. Seine Geschichte soll bis ins Jahr 1321 reichen. Das Wort "Rubl" hat seinen Ursprung in der Bedeutung "abgehauenes (Stück)" eines edlen Metalls und bezeichnet damit das sogenannte Hacksilber.
Der Rubel ist der Name der nationalen Währungen in Russland, Weißrussland und Transnistrien. Seine Geschichte soll bis ins Jahr 1321 reichen. Das Wort "Rubl" hat seinen Ursprung in der Bedeutung "abgehauenes (Stück)" eines edlen Metalls und bezeichnet damit das sogenannte Hacksilber. © Pixabay
In Indien bezahlt man generell mit der Rupie und wird zudem auch in den Ländern Nepal, Indonesien, Pakistan und anderen südostasiatischen Ländern verwendet. Ursprünglich leitet sich der Begriff Rupie von dem altindischen Wort rup oder rupa ab und bedeutet "Silber". Die Banknoten zeigen oftmals das Abbild des berühmten Widerstandskämpfers Mahatma Ghandi.
In Indien bezahlt man generell mit der Rupie und wird zudem auch in den Ländern Nepal, Indonesien, Pakistan und anderen südostasiatischen Ländern verwendet. Ursprünglich leitet sich der Begriff Rupie von dem altindischen Wort rup oder rupa ab und bedeutet "Silber". Die Banknoten zeigen oftmals das Abbild des berühmten Widerstandskämpfers Mahatma Ghandi. © Pixabay
Der Schweizer Franken ist die Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und des Fürstentums Liechtenstein. Er gehört ebenfalls zu den wichtigsten Handelswährungen der Welt. Schließlich ist die Schweiz international ein wichtiger Finanzmarkt.
Der Schweizer Franken ist die Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und des Fürstentums Liechtenstein. Er gehört ebenfalls zu den wichtigsten Handelswährungen der Welt. Schließlich ist die Schweiz international ein wichtiger Finanzmarkt. © Pixabay
Der Baht ist das offizielle Zahlungsmittel in Thailand. Ursprünglich war der Begriff der Name einer traditionellen Gewichtseinheit für Gold. 38 Baht sind umgerechnet etwa ein Euro.
Der Baht ist das offizielle Zahlungsmittel in Thailand. Ursprünglich war der Begriff der Name einer traditionellen Gewichtseinheit für Gold. 38 Baht sind umgerechnet etwa ein Euro. © Pixabay
Der japanische Yen ist neben dem US-Dollar, dem Euro und dem Schweizer Franken einer der wichtigsten Währungen weltweit. Er wurde bereits 1871 eingeführt. Das Besondere daran: Auf dem Yen ist nicht das Prägejahr nach dem gregorianischen Kalender abgebildet, sondern das Jahr der laufenden Kaiserherrschaft.
Der japanische Yen ist neben dem US-Dollar, dem Euro und dem Schweizer Franken einer der wichtigsten Währungen weltweit. Er wurde bereits 1871 eingeführt. Das Besondere daran: Auf dem Yen ist nicht das Prägejahr nach dem gregorianischen Kalender abgebildet, sondern das Jahr der laufenden Kaiserherrschaft. © Pixabay
Die Krone ist das Währungsmittel Schwedens. Diese besteht bereits seit 1873 und war in ihrer Urform damals ebenfalls in Dänemark, Norwegen und dem heutigen Island gültig. Die selbstständige Variante gibt es seit 1924. Obwohl das Land schon 1995 der EU beitrat, hat es bis heute noch seine eigene Währung.
Die Krone ist das Währungsmittel Schwedens. Diese besteht bereits seit 1873 und war in ihrer Urform damals ebenfalls in Dänemark, Norwegen und dem heutigen Island gültig. Die selbstständige Variante gibt es seit 1924. Obwohl das Land schon 1995 der EU beitrat, hat es bis heute noch seine eigene Währung. © picture alliance / dpa / Fredrik Sandberg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Amazon Prime Day 2018: Schnäppchen im Minutentakt - doch es gibt einen Haken

Amazon Prime Day 2018: Schnäppchen im Minutentakt - doch es gibt einen Haken

Millionär macht 50 Jahre allen vor, arm zu sein - dann enthüllt er, warum

Millionär macht 50 Jahre allen vor, arm zu sein - dann enthüllt er, warum

Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach

Diese Euromünzen sind viel wert: Schauen Sie schnell nach

Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?

Wie viel Geld schenke ich dem Brautpaar zur Hochzeit?

Checken Sie Ihren Geldbeutel: Falsche 2-Euro-Münze im Umlauf

Checken Sie Ihren Geldbeutel: Falsche 2-Euro-Münze im Umlauf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren