Ungewöhnliche Geschäftsidee

Diese 28-Jährige verdient 85.000 Euro im Monat - obwohl sie nur reist

Eine 28-jährige Bloggerin schafft das Undenkbare: Obwohl sie ständig reist, ist sie bereits Millionärin. Früher hatte sie Schulden. Doch wie geht das?

Eigentlich hätte der Start ins Berufsleben für Michelle Schroeder-Gardner nicht ungünstiger ausfallen können: Frisch aus dem Studium hatte sie mit Anfang 20 bereits Unsummen an Schulden. Insgesamt hatte sich bereits ein stolzer Betrag von 38.000 Dollar (etwa 32.370 Euro) angestaut.

28-Jährige zahlt innerhalb kürzester Zeit Riesenkredit ab - und verdient heute Geld durchs Bloggen darüber

Während manche daran verzweifelt wären, nahm die junge Frau den Kampf aus der Schuldenfalle auf – und schaffte es, ihren Kredit in nur sieben Monaten zurückzuzahlen. Das gelang ihr, indem die studierte Finanzanalystin sich ganz darauf konzentrierte, so viel wie nur möglich zu verdienen. "Ich machte so viel Geld, wie ich neben meinem Vollzeitjob kriegen konnte", schreibt sie auf ihrem Blog "Making Sense of Cents".

Zu diesem Zeitpunkt verdiente sie bereits ein Jahresbruttogehalt von 50.000 Dollar (circa 42.600 Euro). "Ich arbeitete zudem als Testkäuferin oder nahm an Studien teil, aber am meisten verdiente ich mit meinem Finanzblog".

Die heute 28-Jährige hatte bereits während ihres Studiums in 2011 damit begonnen, regelmäßig zu bloggen. Doch erst später erkannte sie, dass sie damit auch ihr Einkommen bestreiten konnte. "Davor war es für mich eher wie ein Tagebuch", erklärt Michelle weiter. "Ich nutzte ihn mehr dafür, einen Überblick über meine Finanzen zu behalten und um meine Schulden endlich zu begleichen."

Auch dieser junge Mann hat in nur 1,5 Jahren seinen Studentenkredit von 52.000 Euro zurückgezahlt. Wie er das geschafft hat, erfahren Sie hier.

Die viele harte Arbeit zahlt sich für Michelle am Ende aus

Doch als ihr Blog zu florieren anfing, verdiente sie sich schnell ein goldenes Näschen. Sie steckte viel Zeit und Liebe in ihre Webseite – sie stand morgens früh auf, ging abends erst spät ins Bett und widmete sogar ihre Mittagspausen oder Urlaubstage ganz ihrem Blogprojekt. Bereits zwei Jahre nach dem Start kassierte Michelle ein Plus von 10.000 Dollar pro Monat (rund 8.500 Euro). Am Ende konnte sie von dem Geld so gut leben, dass sie ihren alten Job kündigte und nun fortan hauptberuflich als Bloggerin tätig ist. Heute ist sie so erfolgreich, dass sie umgerechnet satte 85.000 Euro monatlich einnimmt.

Doch wie genau kann man mit einem eigenen Blog überhaupt Gewinn machen? Michelles Antwort: Sie verdient das Geld auf drei Arten:

  • Affiliate-Kampagnen (bezahlte Links)
  • Ihrem Online-Finanzkurs, den sie regelmäßig gibt und
  • Werbung, die Firmen auf ihrer Webseite schalten dürfen.

Reich werden und auch bleiben: So lebt Michelle heute

Doch Michelles wichtigster Rat ist wohl, dass man sich besser darauf konzentrieren sollte, mehr Einkommen zu generieren, als ständig nur verbissen zu sparen. "Es ist zwar toll, aber irgendwann erreicht man eine Grenze, wo man nicht mehr noch mehr sparen kann. Daher muss man zusätzlich andere Geldquellen auftun. Dennoch sparen und investieren auch mein Mann und ich etwa 85 Prozent unseres monatlichen Einkommens", erklärt die 28-Jährige stolz.

Auch dieses Paar lebt sehr sparsam - und führt gemeinsam einen Finanzblog. Mit 40 will es in Rente gehen - wie es seinen tollkühnen Plan ausführen will, lesen Sie hier.

Trotz ihres vielen Geldes leben sie und ihr Mann Wes, der seinen Job ebenfalls gekündigt hat, sehr bescheiden. Das Paar lebt nun in Wohnmobil, mit dem es seit zwei Jahren quer durch die USA reist. "Für uns bedeutet das Reisen im Wohnmobil Freiheit", sagt Michelle. "Wir können immer da hinfahren, wo gutes Wetter ist, besuchen Freunde und Familie im ganzen Land - und wenn wir wollen, wachen wir morgens am Meer auf oder verbringen die Nacht neben schneebedeckten Bergen. Wir haben einfach begriffen, dass wir nur wenig brauchen, um gut zu leben."

Auch interessant: Der größte Milliardär aller Zeiten befolgte bereits zu Lebzeiten diese sieben Tipps, um reich zu werden.

jp

Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun.
Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird Ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun. © Pixabay
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen.
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts Ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen. © Pixabay
Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter aufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen.
Tipp Nummer Drei: Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter hinaufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen. © Pixabay
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen.
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen. © picture alliance / dpa / Larry W. Smith
Tipp Nummer Fünf: Wer für seine Arbeit brennt, der schafft es auch in die oberen Zehntausend. Sie haben zum Beispiel eine geniale Idee für ein Startup? Dann klügeln Sie ein handfestes Konzept aus und suchen Sie Investoren. Wer seine Leidenschaft benennen und verfolgen kann, der wird auch erfolgreich. Das weiß auch Selfmade-Millionär T. Harv Eker: "Der Hauptgrund, warum viele Leute nicht das bekommen, was sie wollen, ist, dass sie es gar nicht wissen. Reiche dagegen wissen genau, dass sie reich werden wollen." Anstatt sich also den Gegebenheiten oder gar dem Wunsch der Eltern zu fügen, sollten Sie Ihren eigenen Traum verwirklichen.
Tipp Nummer Fünf: Wer für seine Arbeit brennt, der schafft es auch in die oberen Zehntausend. Sie haben zum Beispiel eine geniale Idee für ein Start-up? Dann klügeln Sie ein handfestes Konzept aus und suchen Sie Investoren. Wer seine Leidenschaft benennen und verfolgen kann, der wird erfolgreich. Das weiß auch Selfmade-Millionär T. Harv Eker: "Der Hauptgrund, warum viele Leute nicht das bekommen, was sie wollen, ist, dass sie es gar nicht wissen. Reiche dagegen wissen genau, dass sie reich werden wollen." Anstatt sich also den Gegebenheiten oder gar dem Wunsch der Eltern zu fügen, sollten Sie Ihren eigenen Traum verwirklichen. © Pixabay

Rubriklistenbild: © Instagram/michelleschro

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Besitzen Sie diese 1-Euro-Münze? Dann kassieren Sie 50.000 Euro

Besitzen Sie diese 1-Euro-Münze? Dann kassieren Sie 50.000 Euro

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann knacken Sie den Millionen-Jackpot

Halten Sie diese 2-Euro-Münze in Händen? Dann knacken Sie den Millionen-Jackpot

Fußball-WM 2018: So viel Preisgeld kassieren die Teams

Fußball-WM 2018: So viel Preisgeld kassieren die Teams

Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?

Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?

Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten

Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren