Altersvorsorge

Mit diesem Rechner finden Sie heraus, ob Sie später in die Altersarmut rutschen

+
Vielen Deutschen graut es vor der Altersarmut - ein Tool soll bei der Einschätzung helfen, wie hoch das eigene Altersarmut-Risiko ist. 

Das Thema Rente und Altersvorsorge treibt Millionen von Deutschen um, genauso wie die Angst im Alter zu verarmen. Ein Tool soll helfen, das Armutsrisiko zu berechnen.

Die staatliche Rente wird in Zukunft nicht mehr ausreichen, um im Alter vor Armut geschützt zu sein. Gleichzeitig haben Millionen von Deutschen keine zusätzliche Altersvorsorge. Die SPD will mit einer Grundrente für Geringverdiener gegensteuern, ob diese aber wirklich kommt, steht noch lange nicht fest.

Finden Sie heraus, ob Sie von Altersarmut bedroht sind

Die Angst seinen Lebensstandard auch im Alter halten zu können, schwingt daher bei vielen Menschen mit. Muss ich jetzt anfangen zu sparen, damit ich in der Rente nicht verarme? Wird es Zeit für eine umfassende Altersvorsorge? Diese Fragen beschäftigen jeden Menschen.

Dabei ist es schwer abzuschätzen, wer von der Altersarmut letztlich betroffen sein wird – ausgenommen Spitzenverdiener. Den ersten Anhaltspunkt, ob Sie sich Sorgen machen sollten, liefert ein Tool des Sozialverbands Deutschland.

Lesen Sie auch: Studie enthüllt -"Rente mit 63" kann für uns alle im finanziellen Desaster enden.

Tool zur Altersarmut gibt nur eine Einschätzung

Der SoVD Online-Check zum Thema "Altersarmut" gibt eine Einschätzung, ob Sie Gefahr laufen, in die Altersarmut abzurutschen. Dafür müssen Sie nur wenige Fragen beantworten und nach ein paar Minuten erhalten Sie das Ergebnis.

Wichtig: Dabei handelt es sich nur um eine Momentaufnahme. Ihre finanzielle Situation kann sich jederzeit ändern, was Ihre Lage beeinflusst. Sie sollten sich auf jeden Fall über Möglichkeiten der Altersvorsorge kümmern.

Video: Schockierende Studie - wer weniger verdient, stirbt früher

Grundrente soll Altersarmut verhindern

Damit die Gefahr der Altersarmut ein wenig gemindert wird, plant Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. Diese soll Geringverdienern im Rentenalter mit bis zu 448 Euro zusätzlich im Monat unter die Arme greifen.

Diese steht aber nicht nur beim Koalitionspartner CDU/CSU, sondern auch bei Finanzexperten in der Kritik. Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen geht zum Beispiel davon aus, dass die Zahlen zur Grundrente vom Arbeitsministerium falsch seien und eine Kostenexplosion drohe.

Auch interessant: Mit diesem kleinen Trick sahnen Sie später 1.000 Euro Extra-Rente pro Monat ab.

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe.
Die eigenen vier Wände sind für viele Deutsche noch immer ein Lebenstraum, den es zu erfüllen gilt. Doch nicht nur für die Familienplanung, sondern auch als Investment in die Altersvorsorge. Besonders jetzt sind Immobilien so lukrativ wie noch nie: Schließlich ist der Leitzins seit Anfang 2017 auf seinem historischen Tiefstand. Und der Traum beziehungsweise ein Darlehen dadurch in greifbarer Nähe. © pixabay
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein.
Kryptowährungen sind gerade in aller Munde: Bitcoin & Co. sind gerade so angesagt wie nie. Einst als dubioses Cybergeld aus dem Darknet verschrien, sind sie nun auch in der Realität angekommen. Mit Erfolg. Der Bitcoin-Kurs konnte bereits ein Allzeithoch erzielen, die 4.000-Dollar-Marke (etwa 3.350 Euro) knacken - und machte bereits einige Investoren in kürzester Zeit zu Millionären. Allerdings ist der Kurs immer wieder starken Schwankungen unterworfen - daher sollten Sie sich des Risikos eines Tiefsturzes stets bewusst sein. © pixabay
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern.
Statussymbole wie Luxusuhren oder Oldtimer rücken immer mehr in den Fokus als weitere lukrative Geldanlagen. Darunter auch Wein. Schließlich kann ein edler Tropfen nach ein paar Jahren schon mal so viel wert sein wie ein 3er BMW. Laut der Londoner Finanzberatung Knight Frank ist der Wert von Wein sogar um 24 Prozent nach oben geschossen. Praktisch daran: Die Flaschen können Sie in Ihrem hauseigenen Weinkeller lagern. © pixabay
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt.
"Kaufen, wenn die Kanonen donnern - verkaufen, wenn die Violinen spielen" - sagte einmal einer der reichsten Männer der Welt, der Bankier Carl Mayer von Rothschild. Wer es also gerne etwas risikoreicher mag, der sollte in Aktien investieren. Am besten ist es, wenn Sie mit Geld spekulieren, dass Sie entbehren können oder in nächster Zeit nicht unbedingt benötigen. Dadurch können Sie bei etwaigen Kursschwankungen cool bleiben - und werden am Ende für Ihr Durchhaltevermögen belohnt. © pixabay
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird.
Sicher, profitabel und man kann es sogar zuhause lagern: Der gute, alte Goldbarren gilt seit Menschengedenken als Investment von Wert. Besonders in Krisenzeiten lohnt sich Gold, da es als stabil gilt. 2017 ist der Goldpreis auch wieder massiv angestiegen - und Finanzexperten glauben sogar, dass es weiter nach oben gehen wird. © pixabay

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kassiererin packt aus: Kaufen Sie dieses Produkt im Supermarkt, outen Sie sich
Kassiererin packt aus: Kaufen Sie dieses Produkt im Supermarkt, outen Sie sich
Staffelfinale in "Die Höhle der Löwen": Dieser Kakao soll Ihre Pfunde schmelzen lassen
Staffelfinale in "Die Höhle der Löwen": Dieser Kakao soll Ihre Pfunde schmelzen lassen
"Rich Kids of Munich": So verprassen Schickeria-Kinder die Kohle ihrer Eltern
"Rich Kids of Munich": So verprassen Schickeria-Kinder die Kohle ihrer Eltern
"Amazon wird insolvent gehen": Darum soll der Niedergang des Unternehmens bevor stehen
"Amazon wird insolvent gehen": Darum soll der Niedergang des Unternehmens bevor stehen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren