ESTA: Electronic System for Travel Authorization

USA-Trip: New York, Grand Canyon, LA und - ach ja - ESTA

Die USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Schon mal dagewesen? - Nein? Ein USA-Trip ist zweifellos eine recht kostspielige Angelegenheit. Wer aber nicht unbedingt an die Hauptreisezeit gebunden ist und ein bisschen sucht, kann jedes Jahr ganz bezahlbare Flüge finden.

Den einen zieht es eher in die großen Metropolen wie New York oder nach Los Angeles am Pazifik, vielleicht auch nach Chicago an den Großen Seen, oder wie wäre es mit einem Besuch in New Orleans mit ein wenig Delta-Blues? 

Egal, ob man lieber dem Charme New Englands erliegt oder durch die raue Wildnis der Rocky Mountains streift, sich in der Kalifornischen Sonne bräunt oder Alligatoren in den Everglades von Florida beobachtet, wer seinen Traum von einer USA-Reise verwirklichen möchte, wird um einige Reisevorbereitungen nicht herumkommen.

Außer geeigneter Kleidung, einer Unterkunft und natürlich den benötigten Transportmitteln, sollte man auch den Papierkram rechtzeitig erledigen. Spezielle Impfungen braucht man für die USA zum Glück nicht, man benötigt allerdings außer seinem Reisepass noch ein weiteres Dokument, um seine Reise antreten zu können. 

ESTA 

Mit ESTA wird das elektronische Einreiseverfahren der USA bezeichnet. ESTA steht für Electronic System for Travel Authorization. Jeder Reisende, der nicht Staatsbürger der USA ist, benötigt eine Einreisegenehmigung für das Land. In den meisten Fällen wird dies die ESTA sein und in bestimmten Fällen wird ein Visum für den geplanten Aufenthalt benötigt. 

Mit der ESTA darf man sich bis zu 90 Tage am Stück in den USA aufhalten. Somit ist die ESTA die am häufigsten genutzte Einreisegenehmigung für die USA. Touristen aber auch Geschäftsreisende können die ESTA für ihren Aufenthalt nutzen. Nur wer plant, länger als 90 Tage im Land zu bleiben oder aus einem anderen speziellen Grund einreisen will, wird anstelle der ESTA ein US Visum benötigen. 

ESTA oder Visum? 

Die ESTA ist, wie bereits erwähnt, in den meisten Fällen für eine Amerikareise ausreichend. Möchte man aber länger als 90 Tage in den USA bleiben, egal aus welchem Grund, benötigt man ein Visum. Langzeittouristen benötigen ein Touristen-Visum, und wer für einen amerikanischen Arbeitgeber in den USA arbeiten möchte, benötigt ebenfalls ein entsprechendes Visum. 

Aber auch Studenten oder Au-pairs müssen sich um ein Visum bemühen. Und falls man die USA besucht, um sich dort einer medizinischen Behandlung zu unterziehen oder weil man an einem Sport- oder Kulturevent teilnehmen möchte, muss man sich ebenfalls ein passendes Visum besorgen. 

Selbst wenn man im Zuge seiner Urlaubsreise zwischendurch nur an einem Kochkurs oder ähnlichem teilnehmen möchte, wird man hierfür ein Visum beantragen müssen. 

Darum ist es sehr wichtig, sich vor seiner USA Reise genau zu informieren, ob die ESTA für die eigenen Zwecke ausreicht oder ob man sich um ein Visum kümmern muss. Die Beantragung eines Visums dauert deutlich länger als die der ESTA und sollte deshalb frühzeitig geregelt werden. 

ESTA Gültigkeit und Voraussetzungen 

Welche Voraussetzungen für einen ESTA-Antrag erfüllt sein müssen und was man mit der ESTA darf, haben wir hier aufgelistet: 

• 2 Jahre gültig
• Maximal 90 Tage Aufenthalt am Stück
• Für Touristen, Geschäftsreisende und für den Transit
• Nachweis eines Rückreisetickets erforderlich 

Um eine ESTA beantragen zu können, muss man zudem Staatsbürger eines Landes sein, das am Visa-Waiver-Progamm teilnimmt. Hierzu zählen die meisten europäischen Länder. 

Die ESTA ist seit 2008 für alle Reisenden Pflicht, die nicht auf dem Landweg in die USA einreisen. Zudem wird der ESTA Antrag abgelehnt werden, wenn man sich nach dem 1. März 2011 in einem der folgenden Länder aufgehalten hat: Iran, Irak, Sudan, Syrien, Somalia, Jemen oder Libyen. 

ESTA beantragen und Eilantrag 

Die Beantragung der ESTA erfolgt online. In der Regel erfolgt die Genehmigung des ESTA Antrages innerhalb von 72 Stunden. Falls man mit seinem Antrag etwas spät dran sein sollte, kann man auch einen Eilantrag stellen. Dieser ist zwar etwas teurer als der normale Antrag, hat aber den Vorteil, dass er vorranging bearbeitet werden wird, sodass man im Normalfall die Genehmigung bereits innerhalb von 60 Minuten erhält. Ein solcher Eilantrag kann also im Notfall auch noch am Flughafen kurz vor Reiseantritt erfolgen. 

Natürlich ist es aber empfehlenswert, sich vor seiner USA Reise rechtzeitig um sein ESTA bzw. ein möglicherweise benötigtes Visum zu kümmern, um sich unnötige Unannehmlichkeiten zu ersparen.