Frauen sollten egoistischer bei der Altersvorsorge sein

WEIBLICHE DENKFALLE

Frauen sollten egoistischer bei der Altersvorsorge sein

Wir haben außerdem mit einer Anlage-Expertin gesprochen. Die Volkswirtin Dr. Gabriele Widmann erklärt, was viele Frauen in puncto privater Vorsorge falsch machen und was es für „weibliche Denkfallen“ gibt. Ihr provokantes Fazit: „Frauen sollten egoistischer bei der Altersvorsorge sein!“
Frauen sollten egoistischer bei der Altersvorsorge sein

RGA-Extrathemen

Wintergarten und Co.
Wintergarten und Co.
Wintergarten und Co.
Zeitarbeit
Zeitarbeit
Zeitarbeit
Wegweiser von A - Z
Wegweiser von A - Z
Wegweiser von A - Z
Rund ums Auto
Rund ums Auto
Rund ums Auto
Energie und Co.
Energie und Co.
Energie und Co.
Rader Oktoberfest
Rader Oktoberfest
Rader Oktoberfest
RGA-Karte
RGA-Karte
RGA-Karte
Wein, Whisky, Likoere und mehr
Wein, Whisky, Likoere und mehr
Wein, Whisky, Likoere und mehr

MACHEN SIE JETZT DEN TEST –

Finanzielle Unabhängigkeit für Frauen im Alter

Die Zahlen sind alarmierend: In Deutschland bekommen Frauen im Durchschnitt nur halb so viel Rente wie Männer.
Finanzielle Unabhängigkeit für Frauen im Alter

FINANZIELL UNABHÄNGIG BLEIBEN –

Wie Sie sicher und erfolgreich für später sorgen können

Es ist kein Geheimnis: Die wenigsten wollen sich mit ihrer Altersvorsorge beschäftigen. Wer jung ist und am Anfang seiner beruflichen Laufbahn steht, dem scheint das Gehalt häufig zu knapp, um es in eine weit in der Zukunft liegende Rente zu investieren. Die erste eigene Wohnung, Urlaube oder die Familienplanung scheinen da deutlich greifbarer.
Wie Sie sicher und erfolgreich für später sorgen können

ARM IM ALTER

Vor allem alleinstehende Rentnerinnen sind betroffen

Kein Geld fürs Restaurant, für Zoobesuche mit den Enkeln oder eine neue Brille. Manchmal reicht das Geld am Monatsende nicht einmal für den Einkauf im Discounter. In Deutschland gelten knapp 18 Prozent der Rentner als arm oder armutsgefährdet.
Vor allem alleinstehende Rentnerinnen sind betroffen

FRUGALISMUS-ARGUMENTE IM CHECK –

Nicht jeder kann 70 Prozent seines Einkommens sparen

Frugalisten führen einen sehr sparsamen Lebensstil, um einen möglichst großen Anteil ihres Einkommens in Aktien oder Immobilien investieren zu können. Das so geschaffene Vermögen soll den frühen Abschied aus dem Job ermöglichen und bis ans Lebensende reichen. Kann das jeder?
Nicht jeder kann 70 Prozent seines Einkommens sparen