Weil sie nicht blinkte: Schwarze wird verhaftet und stirbt in Gefängnis

1 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
2 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
3 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
4 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
5 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
6 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
7 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
8 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.
9 von 12
Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.

Houston - Die 28-jährige Sandra Bland war am 10. Juli im Bundesstaat Texas festgenommen worden und drei Tage später im Polizeigewahrsam gestorben. Fotos einer Überwachungskamera zeigen die Festnahme der jungen Frau. Der Fall sorgt in den USA für große Aufregung, Angehörige der Verstorbenen bezweifeln die Aussage der Behörden, dass die Frau in ihrer Zelle Selbstmord begangen habe.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

USA schicken Langstreckenbomber zu Übungen nach Südkorea
USA schicken Langstreckenbomber zu Übungen nach Südkorea
AfD behauptet: Der Islam ist keine Religion
AfD behauptet: Der Islam ist keine Religion
Bericht: Zypern verdient Milliarden mit EU-Pässen für Reiche
Bericht: Zypern verdient Milliarden mit EU-Pässen für Reiche
Anschlag in Londoner U-Bahn: Zwei Verdächtige gefasst - Terrorwarnstufe herabgesetzt
Anschlag in Londoner U-Bahn: Zwei Verdächtige gefasst - Terrorwarnstufe herabgesetzt
Brexit: London bietet angeblich 20 Milliarden Euro
Brexit: London bietet angeblich 20 Milliarden Euro