Visegrad-Regierungschefs beraten über EU nach dem Brexit

+
Die Regierungschefs der vier Visegrad-Staaten. Foto: Matej Divizna/Archiv

Warschau (dpa) - Die Regierungschefs der vier Visegrad-Staaten (V4) kommen heute in Warschau zusammen, um über die Zukunft der Europäischen Union (EU) nach dem Brexit zu beraten.

Thema der Gespräche zwischen Polen, Tschechen, Slowakei und Ungarn werde auch die Flüchtlingspolitik sein, teilte am Mittwoch die Regierungskanzlei von Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo in Warschau mit.

Die östlichen EU-Staaten sind strikt gegen eine dauerhafte Umverteilung von Flüchtlingen in Europa. Die Visegrad-Gruppe besteht seit 1991. Polen übernahm im Juli den jährlich wechselnden Vorsitz.

Mitteilung Regierungskanzlei

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha
Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper