Verstärkte Kontrollen in Frankfurt - Keine Brüssel-Flüge

+
Eine Beamtin der Bundespolizei sichert am Dienstag den Terminalbereich des Flughafens in Frankfurt am Main. Foto: Boris Roessler/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Am Frankfurter Flughafen bleiben die Sicherheitsmaßnahmen nach den Brüsseler Terroranschlägen auch am Osterwochenende erhöht. Das sagte Bundespolizei-Sprecher Christian Altenhofen, ohne Einzelheiten zu nennen.

Reisende sollten sich auf verstärkte Kontrollen einstellen und mehr Zeit einplanen.

Die Lufthansa hat alle Flüge von und nach Brüssel bis einschließlich Ostermontag gestrichen. 156 Flüge und rund 12 300 Passagiere sind betroffen. Von Karfreitag bis Ostermontag richtet die Fluggesellschaft einen Shuttlebusverkehr zwischen dem Frankfurter Flughafen und Brüssel ein, wie eine Sprecherin mitteilte.

In der belgischen Hauptstadt waren am Dienstag bei Explosionen am Flughafen und in einer U-Bahn-Station mindestens 31 Menschen getötet worden. Zu den Anschlägen hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

Fluginformationen Lufthansa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
Özoguz will Stimmrecht für Migranten ohne deutschen Pass
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
Türkei: Deutscher Korrespondent in Polizeigewahrsam
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
SPD weiter mit Rückenwind, AfD rutscht ab
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand
Nach Krawall-Konferenz: Presse zweifelt an Trumps Verstand