Auch ohne Anschlagspläne

Union fordert Strafe für Teilnahme an Terrorcamps

Berlin - Die Union will den Besuch von Terrorcamps unter Strafe stellen - auch ohne konkrete Anschlagsplanung.

Die Union will den Besuch von Terrorcamps unter Strafe stellen - auch ohne konkrete Anschlagsplanung. „Wenn deutsche Islamisten beabsichtigen, in Ausbildungslager für Terroristen zu reisen, müssen sie bestraft werden“, forderte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU), im Nachrichtenmagazin „Focus“. „Wir brauchen einen Straftatbestand für terroristische Vorbereitungshandlungen.“

Die Union will sich demnach auch schwerpunktmäßig mit dem Problem deutscher Islamisten befassen, die ins Bürgerkriegsland Syrien reisen und kampferprobt zurückkehren. Es werde geprüft, wie Ein- und Ausreisen verhindert werden könnten.

In Syrien sind nach unbestätigten Hinweisen des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) bislang mehr als 25 aus Deutschland stammende Islamisten ums Leben gekommen. Von den mehr als 320 seit Ausbruch des Konfliktes in Richtung Syrien ausgereisten Dschihadisten waren laut BfV Mitte Juni etwa 100 wieder in Deutschland.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf

Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf

Letzte Zeitumstellung im kommenden Jahr? Altmaier für dauerhafte Sommerzeit in Deutschland

Letzte Zeitumstellung im kommenden Jahr? Altmaier für dauerhafte Sommerzeit in Deutschland

SPD-Generalsekretär: Lösung im Fall Maaßen war Seehofers Entscheidung

SPD-Generalsekretär: Lösung im Fall Maaßen war Seehofers Entscheidung

Hunderte Menschen demonstrieren gegen Erdogan-Besuch

Hunderte Menschen demonstrieren gegen Erdogan-Besuch

Geplante Vereinigung "Juden in der AfD" stößt auf harsche Kritik

Geplante Vereinigung "Juden in der AfD" stößt auf harsche Kritik

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren