Wert für die AfD steigt weiter

Union auf tiefstem Umfrage-Wert seit 2012

+
Nicht die allerbesten Freunde: CSU-Chef Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Ich seit Zwist um die Flüchtlingspolitiki hat die Wähler verunsichert.

Berlin - Die Union ist in Umfragewerten derzeit so schwach wie seit Jahren nicht mehr. In der jüngsten Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag" sackte sie gegenüber der Vorwoche um einen Punkt auf 33 Prozent ab.

Das ist der niedrigste Wert seit Juni 2012.

Das deckt sich mit den Erhebungen anderer Institute: Im "Politbarometer" der Forschungsgruppe Wahlen erzielte sie zuletzt mit 35 Prozent ebenfalls ihren schwächsten Wert seit Juni 2012. Das Institut Insa sieht die CDU/CSU sogar nur noch bei 32 Prozent.

Einen Punkt auf 13 Prozent zulegen kann in der Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag" die AfD. Die Linke verliert einen Punkt und kommt auf nur noch 8 Prozent - ihr schlechtester Wert seit einem Jahr. Die anderen Parteien sind unverändert: die SPD bei 22 Prozent, die Grünen bei 13, die FDP bei 6 Prozent.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Experte: Darum ist AfD am Aufwind der CDU beteiligt
Experte: Darum ist AfD am Aufwind der CDU beteiligt
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
Wahlsiegerin Kramp-Karrenbauer: „Martin Schulz ist zu schlagen“
Wahlsiegerin Kramp-Karrenbauer: „Martin Schulz ist zu schlagen“
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest