Sie sollen das Gebiet um Luhansk verlassen

Seperatisten fordern UN-Teams zum Rückzug auf

+
UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien.

New York - Die Separatisten in der Ostukraine haben den Vereinten Nationen (UN) zufolge UN-Mitarbeiter zum Verlassen des Gebietes Luhansk aufgefordert.

Dies solle bis Freitag geschehen, teilte UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien am Donnerstag in New York mit. Zuvor wiesen die prorussischen Aufständischen demnach Anträge von UN-Organisationen und internationaler Nichtregierungsorganisationen zurück, in der Gegend tätig werden zu dürfen. Mehrere internationale Nichtregierungsorganisationen seien ebenfalls zum Verlassen des Gebiets aufgerufen. O'Brien sagte, die Entwicklung beunruhige ihn.

Seit Anfang September hält in der Ostukraine eine Waffenruhe zwischen Regierungstruppen und Separatisten weitgehend. Uneinigkeit besteht jedoch über einen angestrebten Waffenabzug von der Front sowie über Kommunalwahlen nach ukrainischem Recht in den abtrünnigen Gebieten.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“