Angst vor der „Ehe für alle“

Tausende Kroaten protestieren gegen Anti-Frauengewalt-Konvention

+
Demonstration am Samstag in Zagreb

Eigentlich richtet sich die Konvention gegen Gewalt gegen Frauen. Doch rechtsgerichtete Kroaten fürchten weitergehende Liberalisierungen. Am Samstag gingen Tausende auf die Straße.

Zagreb - Aus Furcht vor einer weitergehenden Liberalisierung hin zur Ehe für alle haben tausende Kroaten am Samstag in Zagreb gegen die Ratifizierung einer Konvention gegen geschlechterbezogene Gewalt protestiert. Kroatiens konservative Regierung hatte das Übereinkommen am Donnerstag dem Parlament übergeben, das noch nicht über das Abkommen abgestimmt hat.

Rechtsgerichtete Kroaten protestieren gegen Istanbul-Konvention

Die sogenannte Istanbul-Konvention des Europäischen Rates von 2011 dient der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen sowie häuslicher und geschlechtsspezifischer Gewalt. Bisher haben 46 Länder, darunter auch Kroatien, das Abkommen unterzeichnet, 27 haben es bereits ratifiziert. Die katholische Kirche, die im Land einflussreich ist, und rechtsgerichtete Kräfte lehnen die Konvention ab. Ihrer Ansicht nach führt sie ein „drittes Geschlecht“ ein.

Zur Zahl der Demonstranten gab es widersprüchliche Angaben: Die Organisation „Kroatien gegen die Istanbul-Konvention“, die sich aus Rechten und Vertretern der katholischen Kirche zusammensetzt, sprach von 70 000 Teilnehmern. Die Polizei schätzte die Zahl auf 7000. Kroatien hatte in den 1990ern seine Unabhängigkeit durch einen Krieg gegen das ehemalige Jugoslawien erlangt. Seit 2013 ist das Land Mitglied der Europäischen Union.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Schon der dritte: Wieder AfD-Kandidat für Bundestagsvizepräsidenten durchgefallen

Schon der dritte: Wieder AfD-Kandidat für Bundestagsvizepräsidenten durchgefallen

Nach Angriff auf AfD-Politiker Magnitz: Drei Tatverdächtige angeklagt

Nach Angriff auf AfD-Politiker Magnitz: Drei Tatverdächtige angeklagt

Missbrauch in Kirche: Papst gibt 68ern die Schuld - Passauer Bischof ist „sehr dankbar“ für Aufsatz

Missbrauch in Kirche: Papst gibt 68ern die Schuld - Passauer Bischof ist „sehr dankbar“ für Aufsatz

Nordkorea-Machthaber Kim droht dem Westen

Nordkorea-Machthaber Kim droht dem Westen

Theresa May: Ehemann, Karriere und Kinder? Die britische Premierministerin privat

Theresa May: Ehemann, Karriere und Kinder? Die britische Premierministerin privat

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren