Syrien

Lage im Palästinenserlager Jarmuk unübersichtlich

+
Ein Soldat läuft durch Trümmer in Jarmuk. Die Lage in dem palästinensischen Flüchtlingslager bleibt unübersichtlich. Foto: Youssef Badawi

Damaskus - Die Lage in palästinensischen Flüchtlingslager Jarmuk im Süden von Damaskus bleibt unübersichtlich.

Aktivisten berichteten von Scharmützeln zwischen Militanten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und palästinensischen Bürgerwehren. Der IS kontrolliert seit Anfang des Monats weite Teile der Flüchtlingsstadt, in der heute noch rund 16.000 Menschen leben. Wegen der Kämpfe sind sie von der Versorgung mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Arzneien weitgehend abgeschnitten.

UN-Organisationen beschrieben die Lage in Jarmuk zuletzt als dramatisch und forderten eine unverzügliche Kampfpause, um die Zivilbevölkerung mit dem Nötigsten versorgen zu können. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte erklärt, Jarmuk würde sich zu einem "Todeslager" entwickeln.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Iranischer Scharfrichter flieht offenbar aus Angst aus deutscher Klinik in Heimat
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Türkei-Flagge: Twitter-Account von „Spiegel“-Chefredakteur gehackt
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
Trump bestreitet "Drecksloch"-Bemerkung über Länder
„Muslimische Invasoren“: Orban hetzt gegen Einwanderer
„Muslimische Invasoren“: Orban hetzt gegen Einwanderer
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo