Endspurt der Sondierungsgespräche

SPD: Mit Jamaika droht Deutschland Stillstand

+
Andrea Nahles.

Vor dem Endspurt der Jamaika-Sondierungsgespräche hat die SPD ihre Kritik an Union, SPD und Grünen verschärft.

Berlin - „Es droht eine Koalition des Minimalkompromisses, die für unser Land nichts voranbringt“, sagte die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Andrea Nahles, der „Welt“ (Online: Sonntag / Print: Montag).

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil warf den Jamaika-Parteien die Bedienung von „Klientelinteressen“ vor. „Wenn die schwarze Ampel so regiert, wie sie sondiert, ist eine Regierung der Formelkompromisse und des kleinsten gemeinsamen Nenners zu erwarten.“ Heil sagte der „Welt“: „Es drohen Stillstand und wechselseitige Blockaden.“

Johannes Kahrs, Sprecher des Seeheimer Kreises in der SPD, sagte der Zeitung, die Umfragen zeigten zu Recht, dass die Unionsparteien in der Wählergunst wegbrächen. „(Bundeskanzlerin Angela) Merkel hat keine Vorstellungen über den Tag hinaus. Der Kaiser ist nackt.“ Seit der verlorenen Wahl im September ist die SPD größte Oppositionspartei im Bundestag.

dpa

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Mehr als 18.000 Staatsbedienstete in Türkei entlassen

Mehr als 18.000 Staatsbedienstete in Türkei entlassen

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Putin und Pop im Platzregen: Darum war das kuriose WM-Ende politisch so vielsagend

Putin und Pop im Platzregen: Darum war das kuriose WM-Ende politisch so vielsagend

Fast jeder zweite Deutsche für Abzug der US-Truppen

Fast jeder zweite Deutsche für Abzug der US-Truppen

Jede zweite Rente unter 800 Euro

Jede zweite Rente unter 800 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren