Schreiben auf Twitter gepostet 

„Sehr netter Kommentar“: Trump freut sich über Post aus Pjöngjang  

+
Trump veröffentlicht einen anerkennenden Brief von Kim

US-Präsident Donald Trump hat ein Schreiben mit einem „sehr netten Kommentar“ von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erhalten und dieses auch gleich auf Twitter gepostet. 

Washington - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben des Weißen Hauses in einem Dankesbrief an US-Präsident Donald Trump gewandet. Trump veröffentlichte das in koreanischer Sprache verfasste und mit der Unterschrift Kims versehene Schreiben am Donnerstag auf seinem Twitter-Konto - während er selbst für Nato-Chaos sorgte. 

In dem vom 6. Juli datierenden Brief bezeichnet Kim das gemeinsame Gipfeltreffen mit Trump am 12. Juni in Singapur als Beginn einer „bedeutsamen Reise“. „Ich glaube fest, dass der starke Wille, die aufrichtigen Bemühungen und die außergewöhnlichen Anstrengungen und die einzigartige Herangehensweise von mir selbst und seiner Exzellenz des Präsidenten, die auf die Eröffnung einer neuen Zukunft zwischen der Demokratischen Volksrepublik von Korea und den Vereinigten Staaten abzielen, sicherlich fruchten werden“, heißt es in der vom Weißen Haus verbreiteten englischen Übersetzung des Papiers.

Kim gibt ferner der Hoffnung auf ein neuerliches Treffen mit Trump Ausdruck und spricht von „epochalen Fortschritten“, die erzielt worden seien. Trump bezeichnete den Brief in seinem Twitter-Kommentar als „sehr netten Kommentar“ von Kim. „Große Fortschritte werden erzielt“, betonte auch er.

dpa

Mehr zum Nato-Gipfel: Darum brachte diese Frau Trump zum Strahlen 

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Steuerflucht: Reichster Brite will sich nach Monaco absetzen - er ist Brexit-Befürworter  

Steuerflucht: Reichster Brite will sich nach Monaco absetzen - er ist Brexit-Befürworter  

Wann wird die Zeitumstellung abgeschafft? Diesen Termin nennt die EU

Wann wird die Zeitumstellung abgeschafft? Diesen Termin nennt die EU

„Meinungsfreiheit“: Rosenheimer AfD-Abgeordneter beleidigte Ausländer - fürchten muss er nichts

„Meinungsfreiheit“: Rosenheimer AfD-Abgeordneter beleidigte Ausländer - fürchten muss er nichts

Karnevalszeit: Merkel erträgt Frotzeleien „relativ leicht“

Karnevalszeit: Merkel erträgt Frotzeleien „relativ leicht“

Ihr Leben nach der Scheidung: Justizministerin Barley gibt private Einblicke 

Ihr Leben nach der Scheidung: Justizministerin Barley gibt private Einblicke 

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren