Mutmaßlicher Terrorist brachte sie um

Schweigemarsch: 2500 gedenken ermordetem Polizistenpaar

Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
1 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
2 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
3 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
4 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
5 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
6 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
7 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
8 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder
9 von 15
Schweigemarsch für ermordetes Polizistenpaar in Magnanville - Bilder

Magnanville - Westlich von Paris haben Kollegen, Freunde und weitere an einem Schweigemarsch teilgenommen. Vor drei Tagen war das Paar von einem 25-Jährigen ermordet worden.

Mit einem Schweigemarsch haben etwa 2500 Menschen an das von einem mutmaßlichen Terroristen ermordete französische Polizistenpaar erinnert. An dem Gedenken in Magnanville, dem etwa 45 Kilometer westlich von Paris gelegenen Wohnort der Opfer, nahmen auch Kollegen des Paares teil.

Am Montagabend hatte ein 25-Jähriger Franzose zuerst den Polizisten vor seinem Wohnhaus erstochen und sich dann mit dessen Lebensgefährtin und dem dreijährigen Sohn verschanzt. Er brachte auch die 36-jährige Frau um, die als Sekretärin in einem Kommissariat arbeitete, und berief sich auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Das Kind blieb unverletzt, Spezialkräfte der Polizei erschossen den Angreifer.

Am Mittwoch hatten die Zuschauer des EM-Spiels Frankreich gegen Albanien vor Anpfiff der Partie die Getöteten mit einer Minute Applaus geehrt. Für Freitag ist zudem eine Gedenkfeier mit Präsident François Hollande in der Präfektur von Versailles geplant, zu der die Arbeitsorte der ermordeten Beamten gehören.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Jamaika-Sondierung: Seehofer stellt klar, worauf es jetzt ankommt
Jamaika-Sondierung: Seehofer stellt klar, worauf es jetzt ankommt
Das hat Deniz Yücel der ganzen Welt im ersten Interview aus Haft zu sagen
Das hat Deniz Yücel der ganzen Welt im ersten Interview aus Haft zu sagen
Bricht im Libanon neuer Konflikt aus? Gabriel ist um Entspannung bemüht
Bricht im Libanon neuer Konflikt aus? Gabriel ist um Entspannung bemüht
Macron und Steinmeier werben für Europa-Reformen
Macron und Steinmeier werben für Europa-Reformen
Mutmaßlicher NS-Kriegsverbrecher: Von Massenmord nichts gehört
Mutmaßlicher NS-Kriegsverbrecher: Von Massenmord nichts gehört