Botschaft an "Brudervolk"

Putin fordert Stabilisierung der Ukraine

+
Ukrainische Soldaten auf dem Weg zum Einsatz.

Moskau - Nach dem jüngsten Wiederaufflammen der Gewalt in der Ostukraine hat Kremlchef Wladimir Putin von der Führung in Kiew mit Nachdruck eine Stabilisierung der Krisenregion gefordert.

Er hoffe auf eine Besserung der Lage durch die Parlamentswahl am 26. Oktober, sagte Putin bei einer Wirtschaftskonferenz am Donnerstag in Moskau. Russland strebe eine berechenbare Partnerschaft mit dem Nachbarn an.

Die Ukrainer würden immer das Russland am nächsten stehende Brudervolk sein, sagte Putin. Die russische Führung wolle zu einer Lösung der „tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise“ in der ehemaligen Sowjetrepublik beitragen, bekräftigte der Kremlchef.

Russland steht wegen seiner Unterstützung für moskautreue Separatisten in der Ostukraine international in der Kritik. Die Sanktionen der EU und USA setzen Russlands Wirtschaft unter Druck.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“