ZDF-Studie

Politisches Interesse ist stark wie lange nicht

+
Eine Frau macht bei einer Wahl ein Kreuz auf einem Stimmzettel. Foto: Sebastian Gollnow

Mainz (dpa) - Die Bundesbürger sind einer Studie zufolge politisch so interessiert wie lange nicht mehr.

56 Prozent der Befragten gaben zwischen Januar und September 2017 in einer Untersuchung der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF an, sie hätten ein starkes oder sehr starkes politisches Interesse. Das ist der höchste Wert seit 20 Jahren.

Im Jahr 1996 bezeichneten sich 39 Prozent der Befragten als stark oder sehr stark an Politik interessiert. Nach einem Zwischenhoch 2013 mit 52 Prozent sank der Wert zunächst leicht und stieg seit 2014 wieder. Allerdings ist ein Anstieg in Wahljahren häufiger zu beobachten. Die Zunahme zeigt sich in allen Altersgruppen. Kaum oder gar nicht politisch interessiert waren von Januar bis September 2017 demnach 10 Prozent, das ist der niedrigste Wert seit 20 Jahren.

ZDF-Intendant Thomas Bellut wertete die Studie positiv. "Wir leben in spannenden Zeiten für Nachrichten und Politikberichterstattung", sagte er. Die Ergebnisse seien "eine gute Entwicklung für die Demokratie und eine Herausforderung für uns. Wir werden noch mehr Kraft und Energie in gute und zeitgemäße Informationsangebote investieren."

Unser E-Mail-Newsletter

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken

Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken

Giftfund in Köln: Tunesier hätte Hunderte töten können - Terrorplan „sehr wahrscheinlich“

Giftfund in Köln: Tunesier hätte Hunderte töten können - Terrorplan „sehr wahrscheinlich“

Nach Eklat beim G7-Gipfel: Merkel kritisiert Trump ungewohnt scharf 

Nach Eklat beim G7-Gipfel: Merkel kritisiert Trump ungewohnt scharf 

„Ekelhaft“ oder „normale Höflichkeit“? Eine Geste von Donald Trump sorgt für Wirbel

„Ekelhaft“ oder „normale Höflichkeit“? Eine Geste von Donald Trump sorgt für Wirbel

Maybrit Illner passiert Fauxpas: Doch Scholz überspielt es locker

Maybrit Illner passiert Fauxpas: Doch Scholz überspielt es locker

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren