Good Bye, Lenin!

In Polen verschwinden kommunistische Straßennamen

+
Kopf einer Lenin-Statue (Archivbild).

Warschau - Good Bye, Lenin! Polens konservative Regierung tilgt Referenzen an die kommunistische Epoche aus dem Straßenbild.

Präsident Andrzej Duda setzte am Freitag ein Gesetz in Kraft, das die Benennung von Straßen und öffentlichen Einrichtungen nach kommunistischen Politikern und Organisationen verbietet, sofern diese Namensgebung den "Kommunismus oder andere totalitäre Systeme propagiert", wie es in dem Gesetz heißt.

Die Vorlage räumt den Städten und Gemeinden eine Frist von zwölf Monaten ein, um Straßen, Plätze oder Brücken entsprechend umzubenennen. Sollten die lokalen Behörden dieser Vorgabe nicht nachkommen, kann die Regierung in Warschau die Umbenennung selbst vornehmen.

Die Initiatoren des Gesetzes schätzen die Zahl der nun erforderlichen Umbenennungen landesweit auf 1200 bis 1400. Präsident Duda gehört der rechtskonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) an, die eine scharf antikommunistische Linie verfolgt. Die kommunistische Epoche in Polen endete 1989.

AFP

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Chaos-Airport BER: Flughafenchef gibt neuen Eröffnungstermin bekannt

Chaos-Airport BER: Flughafenchef gibt neuen Eröffnungstermin bekannt

Neue Details über mutmaßlichen Straßburg-Attentäter bekannt - Staatsanwalt bestätigt weiteres Todesopfer

Neue Details über mutmaßlichen Straßburg-Attentäter bekannt - Staatsanwalt bestätigt weiteres Todesopfer

Ruppiger Brexit-Gipfel: Streit zwischen May und Juncker Fall für Lippenleser - Merkel bleibt hart

Ruppiger Brexit-Gipfel: Streit zwischen May und Juncker Fall für Lippenleser - Merkel bleibt hart

Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Eingung bei Reform für Zulassung zum Medizinstudium

Eingung bei Reform für Zulassung zum Medizinstudium

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren