Gespräche über Amtswechsel

Nach Steueraffäre bei Sparkassen-Boss: Fahrenschon will Amt niederlegen

+
Georg Fahrenschon.

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, zieht die Konsequenzen aus seiner Steueraffäre: Er will sein Amt niederlegen.

Wie das Handelsblatt berichtet, finden bereits Gespräche über einen Amtswechsel statt. Vertreter der Regionalverbände der Sparkassen haben am Dienstag in Hannover über Konsequenzen aus der Steueraffäre von Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon beraten. Zuvor war im Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kritik an Fahrenschon laut geworden. Dieser hatte zunächst versucht, einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung geheim zu halten, und strebte auch nach Bekanntwerden der Affäre seine Wiederwahl an. Der 49-Jährige äußerte sich am Dienstag nicht.

Kurz zuvor war bekannt geworden, dass der frühere bayerische Finanzminister (CSU) Steuererklärungen zu spät eingereicht und deshalb den Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erhalten hatte. In Sparkassenkreisen war von enormem Druck und Vertrauensbruch die Rede. Außer der mutmaßlichen Steuerhinterziehung wird Fahrenschon vor allem angekreidet, den Strafbefehl gegen seine Person monatelang verheimlicht zu haben.

Fahrenschon hatte eingeräumt, seine Steuererklärungen für 2012 bis 2014 erst im vergangenen Jahr beim Finanzamt eingereicht zu haben. Er bestreitet aber eine vorsätzliche Straftat und hat Widerspruch eingelegt. Seine Steuern hatte er 2016 gezahlt.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival

Behörden vereitelten wohl IS-Terroranschlag auf großes Musikfestival

Angestellte und Arbeitgeber zahlen wieder gleich viel: Bundestag entlastet Krankenversicherte

Angestellte und Arbeitgeber zahlen wieder gleich viel: Bundestag entlastet Krankenversicherte

Gemeinsam gegen Trump? Merkel, Juncker und Asien versuchen den Schulterschluss

Gemeinsam gegen Trump? Merkel, Juncker und Asien versuchen den Schulterschluss

Kabinett beschließt höhere Pflegebeiträge ab 2019

Kabinett beschließt höhere Pflegebeiträge ab 2019

Krim: Ex-Schüler zündete Bombe in Schul-Mensa - Verwirrung um Todesursache der Opfer - Zweiter Sprengsatz gefunden

Krim: Ex-Schüler zündete Bombe in Schul-Mensa - Verwirrung um Todesursache der Opfer - Zweiter Sprengsatz gefunden

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren