Luftangriff im Jemen

Nach "Charlie Hebdo"-Anschlag: Al-Kaida-Führer getötet

+
Der Al-Kaida-Anführer Nasr al-Ansi wurde offenbar bei einem Luftangriff getötet.

Kairo - Der Al-Kaida-Anfrüher Nasr al-Ansi hatte sich im Januar zu dem Anschlag auf "Charlie Hebdo" bekannt. Nun wurde er offenbar bei einem US-Luftangriff getötet.

Bei einem US-Luftangriff im Jemen ist nach Angaben der Terrororganisation Al-Kaida auf der arabischen Halbinsel (AQAP) einer ihrer Anführer getötet worden sein. Nasr al-Ansi sei zusammen mit seinem Sohn und mehreren weiteren Kämpfern angegriffen worden, teilte seine Organisation am Donnerstag mit. Al-Ansi hatte sich im Januar in Namen von AQAP zum Terroranschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ bekannt. Kurz darauf hatte er Muslime in einem im Internet aufgetauchten Video zu Einzelattacken auf Ziele in der westlichen Welt aufgerufen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
100 Prozent der Stimmen: Martin Schulz ist neuer SPD-Chef
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Razzien in London und Birmingham: Polizei nimmt Verdächtige fest
Beatrix von Storch will kritisches Buch über AfD stoppen
Beatrix von Storch will kritisches Buch über AfD stoppen
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“