Prozessauftakt in Düsseldorf

Mutmaßlicher Terrorist vor Gericht: Er soll bei IS-Sturmtrupp gewesen sein

+
Der Angeklagte Nils D. steht seit dem 20.01.2016 in vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Der 25-Jährige aus Dinslaken soll in Syrien einer Spezialeinheit des IS angehört haben, die Deserteure und Abweichler aufspüren sollte.

Düsseldorf - Der 25-Jährige aus Dinslaken soll zu einer Spezialeinheit des "Islamischen Staats" gehört zu haben. Am Mittwoch hat der Prozess gegen ihn in Düsseldorf begonnen. Was ihm die Bundesanwaltschaft vorwirft. 

Vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht hat am Mittwoch der Prozess gegen einen mutmaßlichen Terroristen des „Islamischen Staats“ (IS) begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 25-Jährigen aus Dinslaken vor, einer Spezialeinheit der Terrororganisation angehört zu haben. Zum Prozessauftakt warf die Vertreterin der Bundesanwaltschaft, Carola Bitter, dem Angeklagten vor, als Mitglied eines Sturmtrupps Spione und Deserteure mit Waffengewalt festgenommen und Gefängnissen des IS zugeführt zu haben. Der 25-Jährige hat bereits als Zeuge in zwei Terrorprozessen umfangreich ausgesagt. Er gab dabei zu, in der Spezialeinheit im Dienst gewesen und auch Zeuge von Folter und Hinrichtungen geworden zu sein. Mitgemacht habe er aber nicht.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen