Mit Schlauchbooten unterwegs

Mindestens fünf Flüchtlinge sterben bei Überfahrt im Mittelmeer

Rom - Mindestens fünf Flüchtlinge sind vor der italienischen Küste im Mittelmeer ums Leben gekommen. Ein irisches Marine-Schiff barg die fünf Leichen, wie die italienische Küstenwache am Mittwoch mitteilte.

Insgesamt 650 Menschen konnten in sechs verschiedenen Rettungsaktionen in Sicherheit gebracht werden. Sie waren mit fünf Schlauchbooten und einem anderen Boot auf dem Weg über das Mittelmeer nach Italien. Bei gutem Wetter wagen weiter viele Flüchtlinge die gefährliche Überfahrt. Seit Jahresbeginn sind nach UN-Angaben schon etwa 125 000 Flüchtlinge auf dem Seeweg nach Italien gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Türkei-Konflikt: Nutzt Erdogan Deutsche als Geiseln?
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Ankara: Beziehungen zu Deutschland nicht auf Basis von "Drohungen" möglich
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen